Interview Filter

THE AGONY SCENE (BRENT MASTERS)

HEY, WIE GEHT’S? Alles ok. Bin etwas geschafft, weil wir schon eine Weile auf Tour sind, aber ich versuche zwischen den Gigs genug zu relaxen und Kraft zu tanken für die weiteren Konzerte. EUER NEUES ALBUM GEFÄLLT MIR RICHTIG GUT. WIE ZUFRIEDEN SEID IHR SELBST MIT RESULTAT? Erstmal vielen Dank! Doch schon ziemlich. Ich denke, dass wir von den Songs her und auch mit der Produktion einen wirklich guten Job gemacht haben. EUER ERSTES ALBUM WAR SEHR DEATH METAL-LASTIG. DIE NEUEN SONGS SIND DOCH MELODISCHER AUSGEFALLEN UND IHR NUTZT SOGAR CLEANE VOCALS. Ja, wir wollten die Songs einfach dynamischer gestalten. Zudem haben wir neue Leute in der Band, die eigene Ideen und Einflüsse mitbringen. Jeder von uns hat schon einen eigenen Geschmack, was Musik betrifft, und wir wollten diese ganzen Ideen einfach in einen guten Zusammenhang bringen, damit jeder von uns sich mit den Songs identifizieren kann. Zudem wollten wir vermeiden, dass wir uns selbst Limits setzen. Wenn wir das 2te Album nun genau, wie das erste machen würden, hätten wir uns ja kaum weiterentwickelt. Mit den neuen Einflüssen haben wir aber nun alle Möglichkeiten. DAS ALBUM KOMMT JA GUT AN, DENNOCH HÖRT MAN SKEPTISCHE STIMMEN, DIE BEFÜRCHTEN, DASS IHR IN ZUKUNFT SANFTER UND MEHR EMO ZU WERKE GEHEN KÖNNTET. Nein, da würde ich mir keine Sorgen machen. THE AGONY SCENE war immer eine heavy und aggressive Band und das werden wir auch bleiben. Nur weil wir auch cleanen Gesang nutzen, heißt das nicht, dass wir nun weich werden. Wenn man sich die Songs an sich anhört und nicht unbedingt nur auf die Vocals achtet, merkt man doch schnell, dass wir weiterhin verdammt heavy und aggressiv klingen. Und wie ich schon sagte, haben wir nun alle Möglichkeiten. So könnte es auch gut sein, dass auf dem nächsten Album überhaupt kein cleaner Gesang mehr zu hören ist. Und ich habe mir für unsere Zukunft fest vorgenommen, dass wir weiterhin so heavy, wie möglich sein werden, aber uns dennoch keine Grenzen setzen lassen. Also, keine Bange. Es wird weiter hart bleiben! Wir haben nicht vor einen auf kommerziell zu machen, nur um im TV zu laufen, oder sonst was, haha! WIE DU EBEN SCHON GESAGT HAST, GAB ES EINIGE ÄNDERUNGEN IM LINE-UP. Richtig. Einer von den Jungs, die noch auf unserem letzten Album mitspielten, hatte einfach nicht so mehr den Nerv voll mitzumachen, vor allem auch wegen der vielen Tourneen. Mit nem anderen kamen wir musikalisch nicht mehr so klar. Wir hatten einfach verschiedene Vorstellungen und so passte die Chemie in der Band nicht mehr. Steve Kaye (Gitarre) und Brian Hodges (Bass) kannten wir schon länger und sie haben sich sehr gut in die Band eingefügt. Wir verstehen uns musikalisch und auch persönlich wirklich gut und das stimmt uns sehr zuversichtlich. Sie haben schon gute Einflüsse ins Songwriting eingebracht und alles passt gut zusammen. WIE WEIT KONNTEN BZW. DURFTEN SIE SCHON BEIM WRITING MITREDEN? Doch schon einiges. Wenn sie Ideen hatten, von denen sie meinten, dass die gut passen könnten, haben sie die mit uns ausprobiert. Gut, die meisten Ideen und viele Riffs standen schon eine ganze Weile, aber dennoch. Sie haben gute Vorschläge gemacht und uns damit an einigen Stellen die fehlenden Puzzle-Teile gereicht. IHR SEIT VON EINEM GUTEN PRODUCER (ADAM D. VON KSE) ZUM NÄCHSTEN (ROB CAGGIONO, U.A. C.O.F.) GEWECHSELT. WIESO DAS? Eigentlich war der einfache Grund, dass wir nicht den gleichen Producer nochmals nehmen wollten. Wir wollten uns nicht selbst kopieren und das schließt neben den Songs auch die Produktion mit ein. Wir wollten einige neue Einflüsse und Ideen zulassen. Rob hat sich die Songs angehört und hatte viele gute Ideen und Vorschläge, wie wir unseren Sound ideal hinbekommen könnten. Daher haben wir dann auch mit ihm gearbeitet. Er hat viel Erfahrung und arbeitet verdammt hart. Er hat wirklich das letzte aus uns herausgeholt und nie locker gelassen und uns super motiviert. MIKE’S LYRICS SIND DOCH SEHR DÜSTER AUSGEFALLEN. KANNST DU UNS ETWAS ÜBER SEINE TEXTE ERZÄHLEN? Als Mike die Texte geschrieben hat, gingen gerade sehr viele Dinge in der Band ab. Erstmal ist Mike Vater geworden. Dann hatten einige von uns doch schon mächtige Probleme mit Drogen und mussten damit erstmal klar kommen. Dann kamen wir nach gut einem Jahr wieder als Band zusammen und es war eine merkwürdige Atmosphäre zwischen uns, da es uns alle fast wie ein Split vorkam. Klar, ich kann nicht für Mike reden, aber es sind auf jeden Fall alles sehr persönliche Gedanken, die er in den Lyrics verarbeitet. Und die eben genannten Sachen haben da sicherlich eine nicht unerhebliche Rolle gespielt. Zudem war es eh eine dunkle Aura um uns, als wir die Songs schrieben. Auch musikalisch. Wir alle hatten einige Dinge zu verarbeiten und dass hat Mike mit den Lyrics und wir durch die aggressive Musik getan. Mike hat aber schon immer etwas düstere Texte verfasst. Er ist auch ein großer Fan von düsteren Büchern, mit Zombies und Vampiren und alles. Und wenn die Eingebungen zu der Zeit eh nicht die besten sind, dann merkt man das noch mehr. So ist das gesamt Album relativ düster ausgefallen. DROGEN-PROBLEME? ICH HOFFE, DASS NUN ALLES OK BEI EUCH IST! Na ja, nobody is perfect. Aber wir haben alles im Griff. Wir kommen jeden Tag auch besser mit uns selbst klar und durch den starken Zusammenhalt in der Band und durch die Musik ist nun alles gut. Letztes Jahr waren wir doch ziemlich fertig. Aber mittlerweile sind wir absolut wieder oben auf! WIE MEINTEST DU DAS MIT DEM SPLIT? Es war mehr eine Sache, die wir nie ausgesprochen hatten. Nach den Touren zu unserem ersten Album waren wir alle ziemlich durch. Wir fühlten starken Druck und es gab Spannungen innerhalb der Band. Wir hatten einfach keinen Nerv mehr aufeinander und auf die Band. So sind wir auseinander gegangen, jeder machte sein Ding und so ging es gut ein Jahr. Wir haben nie darüber geredet wie und ob wir weitermachen. Irgendwann haben wir uns mal wieder getroffen und uns gesagt: „Los, lass uns wieder was starten“. Es war nie ein richtiger Split, aber es war auch nie klar, dass es weiter gehen wird. Wir sind auseinander gegangen und waren selbst gespannt, ob wir wieder zusammenfinden, haha! NEUES LABEL, NEUE MEMBER, NEUES ALBUM… KLINGT ALLES NACH EINEM NEUSTART. WIE WICHIG IST EUCH AUS DIESER SICHT EUER DEBÜT? ODER IST „THE DARKEST RED“ SOZUSAGEN AUCH EIN DEBÜT? Für mich ist unser erstes Album immer noch sehr wichtig. Genauer gesagt, spüre und fühle ich die Songs, wenn ich sie spiele nun viel intensiver als vor 2 oder 3 Jahren, als die entstanden. Es sind starke Songs, und wir brauchen uns derer nicht zu schämen, oder so, nur weil wir da doch andere Menschen waren. Aber jetzt ist das schon eine Art Neustart. Wir fühlen uns wie neu geboren und nehmen alles um uns herum anders und besser wahr. Wir sehen die Welt ganz anders und es kommt uns vor als wären wir länger als nur diese paar Monate weg gewesen. Es ist ein ganz neues und unterschiedliches, aber auf jeden Fall besseres Lebensgefühl. Dennoch ist und bleibt unser Debüt verdammt wichtig für uns, denn sonst wären wir nicht die, die wir jetzt sind. NOCHMAL ZU DEN LYRICS: MIR IST AUFGEFALLEN, DASS MIKE IN DEN MEISTEN SONGS DIE WORTE „BREATH“, „FINAL BREATH“ ODER „LAST BREATH“ BENUTZT… Mhm, ich kann eigentlich zu den Texten nur sagen, dass die sehr persönlich und tiefgehend sind. Es ist sicherlich die Zeit wert, dass man sich die wirklich mal in Ruhe durchliest. Mike versucht die interpretierbar zu halten und ich denke, dass jeder diverse schwere Phasen durchmacht und sich daher auch in den Texten wieder finden kann. Und alles hängt zudem schon zusammen. Und ich kann, wie gesagt, nicht für ihn sprechen, aber ich glaube nicht, dass es ein Zufall ist, dass dieser Begriff doch sehr oft fällt, haha. KLAR, MIKE KÖNNTE MEHR ÜBER DIE LYRICS SAGEN, DENNOCH MÖCHTE ICH MEINE BEIDEN FAVES VOM ALBUM ANSPRECHEN: „PROCESSION“ UND „MY DARK DESIRE“. VOR ALLEM DIE LINE „FEED THE FIRE INSIDE OF ME“ AUS ERSTEREM GEHT MIR NICHT AUS DEM SCHÄDEL… „My Dark Desire“ handelt von Mikes Frau, soweit ich weiß. Bei „Procession“ bin ich mir nicht ganz sicher. Ich glaube, da spinnt Mike eine Fiktion weiter. Es geht so um das Ende der Welt und wie man sich bei dem Gedanken fühlt, wenn man weiß, dass es darauf zu geht. Beides sind sehr starke Songs, da gebe ich dir Recht. WELCHER IST DENN DEIN PERSÖNLICHER FAVE, FALSS DU EINEN HAST. Mhm, das würde der letzte Song „Forever Abandoned“. Dieser Song hat für mich verdammt viel spürbare Energie. Gut, ich schreibe nicht die Texte, aber den Großteil der Musik und vor allem dort geht dieser Song mit am besten ab, finde ich. Und vor allem macht mir dieser Song live am meisten Spaß! ALS VIDEO-TRACK HABT IHR „PREY“ AUSGEWÄHLT. Richtig, wir haben mit dem Label überlegt, welcher Song am besten dafür geeignet wäre und sind auf diesen gekommen. Wir wollten einen Track, der am besten alle unsere Facetten zusammenfasst. Da sind alle unsere Stärken und Seite enthalten. Zudem ist der Song sehr tight und so ließ sich auch die Performance im Video sehr schnell gut abliefern. ES GIBT JA MITTLERWEILE MASSEN AN BANDS IM SOGENANNTEN METALCORE-GENRE, DEM IHR JA AUCH GERNE ZUGERECHNET WERDET. EINIGE SIND DIESEN SOUND SCHON ÜBERDRÜSSIG. WIE WÜRDEST DU SO JEMANDEN, DER NIE EINEN SONG VON EUCH GEHÖRT HAT, DAZU BRINGEN, DOCH EIN OHR ZU RISKIEREN? Gute und schwere Frage. Ich würde sagen, dass unsere Musik, egal wo man sie einordnet, auf jeden Fall sehr stark und heavy ist, mit sehr viel Power. Wir spielen harte und qualitativ hochwertige Musik. Mich kümmert’s nicht, ob man uns als Death Metal oder MetalCore bezeichnet. Es stecken Power und Emotionen in der Musik, die einen auch mitreißt, obwohl man nicht die Musik selbst oder die Texte geschrieben hat. Also, wer mitreißende Musik hören will, muss sich THE AGONY SCENE geben! IHR SPIELT GERADE EINE US-TOUR. WANN KÖNNEN WIR EUCH IN EUROPA UND NATÜRLICH IN DEUTSCHLAND LIVE SEHEN? Ich habe da was von Dezember gehört. Es steht zwar noch nichts fest, aber ich habe so Tendenzen mitbekommen, dass man für Dezember eine Europa-Tour plant. Nichts genaues, kann ich da berichten, aber es wäre sehr cool, wenn es klappt! WIE VERTREIBT IHR EUCH DIE ZEIT IM TOURBUS? DU SAGTEST ZU BEGINN WAS VON RELAXEN. MUSIK HÖREN? LESEN? Ich höre gerade die neue CD von DIZZY RASCAL, einem Rapper aus London. Und ich lese derzeit „Bathroom Reader Vol. 9“, hahaha! BITTE WAS? Ja, das sind kurze, etwas abgedrehte Geschichten. Halt für die paar Minuten, die man im Bad verbringt, hahahaha! Und check mal DIZZY RASCAL, auch wenn du kein Fan von Rap sein solltest! OK… BEI EUREN SHOWS GEHT ES SICHERLICH RICHTIG GUT AB UND WIR HABEN SEHR COOLE FANS HIER… Hey, ist da nicht jemand bei einem Festival umgekommen? OH, JA DAS WAR LETZTENS BEIM PRESSURE-FESTIVAL. MAN HAT ABER FESTGESTELLT, DASS ES NICHT AUFGRUND DES HEFTIGEN PITS WAR, SONDERN ANDERE GESUNDHEITLICHE GRÜNDE GAB. DENNOCH WURDEN BEI DER WALL OF DEATH VIELE LEUTE VERLETZT. PRELLUNGEN UND GEBROCHENE KNOCHEN. WAS SAGST DU DAZU? SOLLTEN BANDS EINGREIFEN, WENN ES ZU KRASS WIRD? Wir wollen natürlich nicht, dass sich jemand verletzt. Es ist aber eine geniale Show, wenn man sieht, wie die Leute vor der Bühne so richtig abgehen. Da wird so eine unglaubliche Energie freigesetzt, dass es alle auch uns so Höchstleistungen pusht. Ich glaube die Bands können da nicht viel machen. Es geht darum, dass die Leute auf sich aufpassen. Gerade der Zusammenhalt ist bei den Fans doch so präsent. Jeder weiß, was abgeht und man soll auf sich gegenseitig aufpassen. Wenn das leider mal nicht der Fall ist, kann das dummerweise auch mal daneben geht. Klar, die Band startet die Wall of Death, aber die Fans rennen immer noch selbst ineinander. Und jeder weiß, dass man nicht ohne Blessuren aus der Wall of Death herauskommt, haha. Man sagt ja auch, dass ein Heavy-Konzert nur ein gutes war, wenn man ein „Andenken“ mitnimmt, haha! DAS IST DANN ABER KEINE GUTE PRESSE FÜR HARTE MUCKE… Das ist leider absolut richtig… OK, NUN ZU MEINER LIEBLINGSFRAGE: MIT WEM WÜRDET IHR GERNE TOUREN? EGAL OB METAL ODER NICHT UND EGAL WIE VERRÜCKT DIE IDEE AUCH SEIN MAG… Auch wenn es nicht zu meiner Alterklasse passt, würde ich gerne mal mit THE DOORS spielen. Das ist meine absolute Lieblingsband. Wenn ich mit THE AGONY SCENE in die Vergangenheit reisen könnte, würde ich mit THE DOORS touren wollen. Als abgedrehte Idee würde ich MICHAEL JACKSON nennen. Ich bin ein riesiger Fan und seine Konzerte waren immer total fett…das wäre echt krass… ein Konzert mit ihm, haha! Und ELTON JOHN. Ich mag auch ELTON JOHN sehr gerne… also, MICHAEL JACKSON, ELTON JOHN with special Guest THE AGONY SCENE! Hahaha! ALSO NACH DEM STONES-COVER DANN DEMNÄCHST EIN JACKSON-COVER? Haha, das wäre cool. Hat eine Metal-Band schon mal einen Song von JACKSON gecovert? Ich glaube die Punk-Band THE UNSEEN haben mal ein Cover gemacht… UND ALIEN ANT FARM… ÄHM… Hahaha, ja die auch… oh, man. Ich glaube aber nicht, dass meine Band-Kumpel das zulassen würden, hahaha! WAS LIEGT BEI NOCH AN IN ABSEHBARER ZEIT? Nach dieser Tour haben wir ein paar Tage frei und dann geht’s weiter mit unseren Kumpels von THROWDOWN und das für dicke 5 Wochen. Und ich fände es cool noch ein Video zu machen, wobei da noch nix geplant ist. SEID IHR BEI DER ROADRUNNER ALLSTARS-PLATTE DABEI? Ja, eigentlich sollte ich dabei sein. Adam D. (Gitarrist von KILLSWITCH ENGAGE, Anm. d. Verf.) sollte ein Projekt der Compilation leiten, aber dann war er gesundheitlich nicht oben auf und hatte eh kaum Zeit, daher hat er es dann doch nicht gemacht. Ich sollte in seinem Team spielen, aber da er nun doch nicht so dabei ist, wie es eigentlich angedacht war, mache ich nun auch nicht mit, hehe… aber durch die Tour wäre das eh zeitlich eng geworden. Aber das Teil wird sicher ein ziemlicher Hammer! OK, DIE LETZTEN WORTE SIND NATÜRLICH FREI FÜR DICH Ja, was kann ich sagen? Ich hoffe, dass es mit der Tour im Dezember klappt. Wir wollen Euch unbedingt zeigen, dass unsere Live-Show wirklich voll gestopft ist mit Energie und Metal. Wir werden alles tun, damit wir alle eine gute Zeit haben! Daher checkt die Dates und kommt zu unseren Shows!! OK, DANN ALLES GUTE FÜR DIE TOUR UND HOFFENTLICH BIS BALD IN DEUTSCHLAND!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE AGONY SCENE auf terrorverlag.com