Interview Filter

THE BIRTHDAY MASSACRE (CHIBI/ RAINBOW)

VOR DEM AUFTRITT IM HERFORDER CLUB X HATTE ICH DIE GELEGENHEIT, DIE EBENSO INTERESSANTE WIE EXZENTRISCHE FORMATION THE BIRTHDAY MASSACRE VOR DAS AUFNAHMEGERÄT ZU BEKOMMEN, BZW. GENAU FRONTDAME CHIBI UND GITARRIST RAINBOW. WIR SCHAUTEN GEMEINSAM EIN WENIG HINTER DIE WIRREN DES TOURALLTAGS… ICH DENKE, ÜBER EURE MUSIK UND EUER SCHAFFEN WURDE IN LETZTER ZEIT MEHR ALS GENUG BERICHTET. LASST UNS DOCH ZU ANFANG MAL EIN WENIG HINTER DIE KULISSEN SCHAUEN Chibi: Okay… SOFERN IHR UNS SCHAUEN LASST! Chibi: lacht. Rainbow: Dann fang mal an! UM MIT ETWAS LEICHTEM ZU BEGINNEN… WAS MACHT IHR DENN, WENN ES MAL KEIN BIRTHDAY MASSACRE GIBT? Chibi: Wenn es kein BIRTHDAY MASSACRE gibt? Was würden wir dann tun… lass mich überlegen Rainbow: Es ist immer BIRTHDAY MASSACRE! Wenn ich nach Hause komme versuche ich immer wieder mich einfach auszuruhen und zu relaxen, aber es gibt immer was zu tun für die Band. Ich finde ständig etwas zum ausprobieren, komponieren oder aufzunehmen. Wenn wir nicht auf Tour sind schreibe ich für die Band oder nehme meine Ideen auf. Selbst wenn es mal nicht so sein sollte, dreht sich für mich alles um die Musik. Es gibt meistens Konzerte in meiner Heimatstadt, die ich sehen will oder es kommen befreundete Bands vorbei. Ich brauche keine Filme, Bücher und so ein Zeug. Chibi: Ich schon! Weißt Du, wenn man die ganze Zeit unterwegs ist und jeden Abend in einer anderen Stadt eine Show spielt bin ich wirklich froh darüber, wieder zuhause zu sein. Ich verkrieche mich dann meist in meiner Wohnung und lese oder ärgere meine Katze (lacht). Es sind die einfachen Freuden, die ich dann brauche. Einige Mitglieder von THE BIRTHDAY MASSACRE haben auch noch andere Bands mit denen sie dann spielen und proben. Aber ich für meinen Teil mag es lieber ruhig und versuche möglichst viel Schlaf nachzuholen. SCHLAF IST DOCH ÜBERBEWERTET… Chibi: Überbewertet?!? Schläfst Du nicht gerne? WIR KÖNNEN IMMERNOCH SCHLAFEN WENN WIR TOD SIND! ROCK N ROLL! Chibi: (seufzt) sicher… Rainbow: Wenn Du auf Tour bist, nimmst Du jede Minute schlaf, die Du kriegen kannst! Glaub mir! DAS KANN ICH GUT VERSTEHEN! ABER MAL WAS ANDERES. WIE HABEN EURE FAMILIEN UND FREUNDE DAMALS AUF DIE GROSSARTIGE IDEE IMAGICA BZW. THE BIRTHDAY MASSACRE REAGIERT? Chibi: Ja die beste Idee von allen! (lacht) WIE WAR DAS DENN DAMALS ALS DU NACH HAUSE GEKOMMEN BIST „MUM I’M IN A BAND“? Rainbow: Naja. Ich war schon immer an Musik interessiert und meine Eltern haben das ziemlich locker gesehen und mich immer vorbehaltslos unterstützt. Ich weiß gar nicht mehr, wie sie damals darauf reagiert haben wenn ich ehrlich sein soll. Ich bin auch nie nach Hause gekommen und habe die große Ansage gemacht. Es war schon immer meine liebste Freizeitbeschäftigung Musik zu machen und es hat sich so eingeschlichen. Sie kamen zu unseren ersten Shows und tun das auch noch heute. Es hat sich alles so entwickelt. Vor allem mein Vater ist sehr stolz auf mich und glücklich über unseren Erfolg. Er checkt immer noch regelmäßig online wo wir gerade sind und welche Konzerte wir spielen. Chibi: Mit meinen Eltern war das ähnlich. Wir sind schon eine ganze Weile eine Band und auch bei mir hat sich das einfach so eingeschlichen. Wenn ich dann nach Hause kam und von einem neuen Konzerttermin erzählt hatte kam meistens nur „Cool!“ Ein Jahr später „Mum, wir fahren in die USA um ein paar Shows zu spielen.“ Meine Mutter meinte nur „Okay!“ wieder später „Mum, wir fahren nach Europa für ein paar Shows.“ Und wieder kam nur ein „Okay!“ Du siehst, alles ist Okay! (lacht) Aber meine Eltern haben uns sehr unterstützt. Natürlich machen sie sich auch Sorgen. Das ist wohl ganz normal. Jedes Mal wenn ich zuhause anrufe kommt erstmal die Frage ob ich genug esse und auch genug schlaf bekomme. IMMERNOCH DAS KLEINE MÄDCHEN HM? Chibi: Doch, schon (lacht) aber es ist auch irgendwie schön. SIND SIE DENN NIE ZU EUCH GEKOMMEN „KIND! MACH DOCH MAL WAS ANSTÄNDIGES!“? Chibi: eeeehm…. (lacht) Rainbow: Ich denke, sie sehen, dass das was wir tun schon Hand und Fuß hat. Außerdem ist es sehr kreativ, und vor allem das schätzen meine Eltern sehr. Mein Vater hat früher selbst Musik gemacht als er noch jünger war. Heute hat er einen Lehrstuhl an der Universität, aber er ist nach wie vor sehr interessiert in Musik und Kunst. ES STECKT DIR ALSO FÖRMLICH IM BLUT… Rainbow: Schon! Und ich denke, mein Vater genießt das Musikertum durch mich, dadurch dass ich seinen Traum leben darf. Ich bin mir sicher, dass er damals genau das gleiche wollte wie das, was wir jetzt haben. Meine Mutter ist Kunstlehrerin. Ich denke, meine Eltern sehen die Musik für genau so anständig an, wie jeden anderen Beruf auch. Chibi: Als meine Mutter noch jung war, hat auch sie die Musik geliebt. Sie hat meine Schwester und mich ständig zu Konzerten und anderen Veranstaltungen mitgenommen. Ich habe als Kind wirklich verdammt viele Konzerte gesehen! Sie findet einfach cool was ich tue. ALSO IST ES DIE SCHULD DEINER MUTTER DAS DU HEUTE HIER BIST? Chibi: Ja wahrscheinlich! (grinst) Rainbow: Aber im Grunde sind sie alle sehr glücklich mit dem was wir tun und was wir wollen, anstatt nur irgendwelche Befehlsempfänger zu werden. So lange wir fühlen dass wir das richtige für uns tun, unterstützen sie uns auch. UND SIE HABEN AUCH KEINE PROBLEME MIT DER BÖSEN, BÖSEN, SCHWARZEN SZENE? Chibi: Haha! Meine Mutter ist so dermaßen altmodisch, das kannst Du Dir nicht vorstellen! Sie liebt unsere Musik, würde sich aber nie ein Video von uns ansehen weil sie der Meinung ist, dass es zu gruselig ist. Sie denkt wir machen eine Art von „Halloween- Music“. Sie mag die Musik, aber der Rest macht sie ein wenig nervös. (lacht) Rainbow: Meine Eltern würden sich nie so anziehen! Sie haben Verständnis dafür, dass die Leute bei unseren Shows so rumlaufen, aber sie selbst würden nie solche Klamotten tragen. Auch das die Band in Szene Klamotten herumläuft macht ihnen nichts aus – es gehört für sie zur Show. Für alles andere sind sie auch wohl eine Generation zu alt. MEINE MUTTER HAT HEUTE IMMER NOCH ANGST, DASS ICH ZUM SATANISTEN WERDE… Chibi: Ja das kenne ich… aber so sind Eltern nun mal. Sie werden nie wirklich verstehen was mit den Kids los ist. … UND ICH HAB NIE NE ZIEGE BEKOMMEN… Chibi: WIE BITTE ? (lacht) EGAL! KOMMEN WIR MAL ZUR AKTUELLEN TOUR. IHR HABT WIEVIEL SHOWS JETZT HINTER EUCH? Rainbow: Ich kann mich gar nicht dran erinnern wie viele es waren. Chibi: Rechnen wir doch mal. Wir sind für 21 Tage auf Tour und haben insgesamt 3 Tage frei. Dann werden es zusammen wohl 18 Shows sein! Heute Abend spielen wir unsere vorletzte Show und dann geht es übermorgen endlich zurück nach Hause. Dann sind wir auch fertig für dieses Jahr. Rainbow: Wir spielen vielleicht im Dezember noch eine Show und dann touren wir im Januar / Februar 08 durch die USA. Im Sommer kommen wir dann schon wieder zurück nach Europa. IHR TOURT JA NICHT WENIG! Rainbow: Absolut! Vor allem in den letzten Jahren und noch mehr jetzt, wo das neue Album endlich draußen ist wollten wir eine Tour um die neuen Songs zu präsentieren. Chibi: 2006 waren wir sehr viel unterwegs. Dann waren wir zurück in Kanada, haben das neue Album aufgenommen und sind schon wieder unterwegs. JETZT MAL EHRLICH. IST DIESE GANZE PROMOARBEIT IRGENDWANN NICHT EINFACH NUR NOCH ERMÜDEND UND LÄSTIG? VOR ALLEM, WENN MAN IMMER WIEDER DIE GLEICHEN FRAGEN GESTELLT BEKOMMT? Rainbow: Naja… (lacht) Nein! Eigentlich nicht. Jedes Interview ist anders und es gibt immer Dinge, die sich täglich wiederholen und man tut sie trotzdem ohne zu murren. Auf Tour ist das noch etwas anderes. Jeden Tag eine andere Stadt und anderes Publikum. Das wird nie langweilig! Es zermürbt ab einem gewissen Punkt schon, aber ich will mich bestimmt nicht beschweren. Wir sind sehr happy darüber, dass wir touren können und das die Leute zu unseren Shows kommen. Es ist viel mehr Segen als Fluch. Soviel steht fest! ICH KANN MIR ABER VORSTELLEN, DASS ES DER HÄRTESTE TEIL DES ROCKSTAR LEBENS IST. Rainbow: Physisch definitiv! Aufnahmen sind aber im Prinzip genauso hart, nur auf eine andere Weise. Man muss sehr viel kalkulieren und taktieren. Speziell wenn man so ein Perfektionist ist wie ich! Auf Tour ist man da sorgloser. Aber so eine Tour zehrt mehr an der Substanz. Chibi: Es macht aber auch unheimlich viel Spaß! Jeden Abend wenn wir raus auf die Bühne gehen versuchen wir soviel Spaß wie möglich zu haben. Man weiß ja vorher nie ob man krank wird oder wie viele Leute überhaupt die Show sehen wollen. Also versuchen wir jeden Abend das Maximum heraus zu holen. Rainbow: Es ist der Höhepunkt des Tages! Wenn man den ganzen Tag im Bus sitzt und von einem Ort zum anderen fährt ist das todlangweilig. Da freut man sich noch mehr auf den Abend. Außerdem ist so eine Show ein echt gutes Training! (grinst) WIE SCHLAGT IHR IM BUS DIE ZEIT TOD? Chibi: Da gibt es einiges. Wir hören Musik, schauen Filme oder lesen. PSYCHO LUNA sind ja auch mit dabei. Rainbow: Anfangs ist alles noch aufregend und alles plappert durcheinander und man macht ne Menge Blödsinn. Aber mit der Zeit verliert sich das. Es ist damit vergleichbar, mit seiner Familie in den Urlaub zu fahren. Spätestens nach einer Woche wird man ruhiger und hat auch nicht mehr so viel worüber man sich unterhält. Man gewöhnt sich einfach daran und freut sich auf etwas Aufregenderes und vor allem Bewegung! VIELLEICHT SOLLTET IHR DAS NÄCHSTE MAL NOCH EIN LAUFBAND AUF DEN RIDER SETZEN. Chibi: Oh ja! Und eine Badewanne! DU HAST GERADE PSYCHO LUNA ERWÄHNT. SUCHT IHR EURE SUPPORTBAND SELBST AUS ODER ÜBERLASST IHR DAS DEM ZUFALL? Rainbow: Dieses Mal war es der Zufall. Aber ein sehr glücklicher Zufall! Wir kommen mit den Leuten von PSYCHO LUNA super aus. Sie sind alles nette Jungs… und Mädchen (grinst). Chibi: und Mädchen!!! Rainbow: Auf der letzten US Tour haben wir uns unseren Support auch selbst ausgesucht, aber das ist nicht die Regel. Chibi: Es passt aber dieses Mal alles sehr gut. Gottseidank! Wir teilen ja auch den Tour Bus mit PSYCHO LUNA. Rainbow: Man weiß ja vorher nie, wie die Leute drauf sind und ob wir miteinander klarkommen. Chibi: Wir hatten wirklich Glück mit PSYCHO LUNA. Wir verstanden uns auf Anhieb. ALSO BRAUCHT IHR DIE MESSER NICHT VERSTECKEN. Rainbow: Nein! Bestimmt nicht! (lacht) Chibi: Überhaupt nicht! Und das ist nicht unwichtig mit 17 Leuten im Bus. KLINGT ZIEMLICH VOLLGESTOPFT! Chibi: Ist es auch! Deswegen ist es umso wichtiger mit den Anderen gut auszukommen. Rainbow: Es wird auch viel Blödsinn gemacht. Aber es erreicht nie den Punkt, an dem man sich Sorgen machen müsste das es ernsthaften Stress geben würde. Chibi: Wir verstehen meist nur nicht, wovon sie reden. Untereinander sprechen sie ja deutsch. Rainbow: Vielleicht auch ein Grund, warum wir so gut miteinander auskommen (grinst) ICH ÜBERLEGE GERADE. WENN 17 LEUTE IM BUS SIND, IST DA DENN NOCH PLATZ FÜR GROUPIES? Chibi: Groupies? Es gibt ja nicht mal genug Platz für uns! (lacht) Es ist nicht immer ganz einfach. Privatsphäre gibt es nicht. Es wird schon schwierig sich morgens unbemerkt seine Jeans anzuziehen. Ich kann es nur nochmal wiederholen. Es ist so schön, dass wir uns so gut verstehen. Rainbow: Gottseidank ist die meiste Fahrerei nachts, da schlafen wir und kriegen weniger davon mit. Wenn wir dann aufwachen sind wir meistens schon an dem Ort an dem wir als nächstes spielen und verlassen zusammen den Bus. CHIBI! JETZT MAL UNTER UNS PASTORENTÖCHTERN… Chibi: Ja? Was denn? (grinst) SO ALS FRAU IM GROSSEN, BÖSEN MUSIKBUSINESS, HAT MAN ES DA SCHWERER? ES SOLL JA IMMERNOCH EINE MÄNNERDOMÄNE SEIN… Chibi: In gewisser Weise mag das auch noch so sein. Es gibt mehr männliche Künstler und Sänger in unserem Genre als das wir Frauen das so schnell aufholen könnten. Aber im Allgemeinen ist es auch für Frauen absolut Okay! Bei den meisten unserer Touren waren auch Frauen in den anderen Bands. Es ist also immer jemand da, der sich mit Dir solidarisiert oder die Erfahrungen als Frau auf Tour mit Dir teilen kann. Es ist schön jemanden zu haben, die Dinge mit mir teilen kann die nur Frauensache sind. Es sind eigentlich nur Nebensächlichkeiten. Trotzdem ist es ein gutes Gefühl eine Geschlechtsgenossin an meiner Seite zu wissen. In Europa gibt es eine Menge Frauen in Bands – Ich glaube sogar eine Menge mehr als in Nordamerika – und das ist für mich wieder sehr interessant. Ich finde das cool! SIEHST DU DA EINEN GROSSEN UNTERSCHIED ZWISCHEN DEN USA UND EUROPA? Chibi: Ich glaube schon! Es ist zumindest das, was ich beobachtet habe. Rainbow: Ich enthalte mich jetzt einfach mal (grinst) Chibi: Auf unserer ersten Tour habe ich mir viel mehr Gedanken darum gemacht. Ich glaube, ich habe mich einfach daran gewöhnt und es ist für mich kein Problem mehr die einzige Frau oder in der Minderheit zu sein. Hier sind wir wieder an dem Punkt Privatsphäre und einem Ort an dem man sich ungestört umziehen kann und all das. Aber da ist jeder Beteiligte cool und kann mit der Situation umgehen. Rainbow: Wenn jemand mal seine Ruhe haben oder allein sein will, brauch er das nur zu sagen und wir respektieren das! WÜRDET IHR DEN GANZEN ZIRKUS DENN NOCHMAL AUF EUCH NEHMEN? Rainbow: Ja Klar! Chibi: Sofort! Rainbow: … wenn man zurück denkt gibt es immer Dinge, die man vielleicht besser oder anders machen würde im Nachhinein. Aber wir sind absolut zufrieden wo wir angekommen sind und was wir tun. Aus jedem Fehler haben wir gelernt. Ich wüsste nicht was ich sonst tun sollte, wenn es nicht die Band gäbe. Chibi: Ich kann mir auch kein Leben ohne die Band vorstellen. Die letzten Jahre waren sehr intensiv für uns. Vieles ist uns widerfahren das wir uns nicht einmal erträumt hätten. NAJA, ZUMINDEST HIER IN EUROPA GAB ES GERÜCHTE DARUM, DASS IHR EUCH TRENNEN WOLLTET. WAHRSCHEINLICH ABER AUCH NUR, WEIL MAN LÄNGER NICHTS VON EUCH GEHÖRT HAT… Rainbow: Wirklich? Cool! (grinst) Chibi: Ja ist es! Hab ich ja noch gar nichts von gehört! (lacht) Es ist aber NICHT der Fall! Ich kann mir vorstellen, dass es etwas damit zu tun hat, dass wir so viel auf Tour waren. Vor allem in dem USA und dementsprechend nichts Neues gebracht haben. Vielleicht haben die Leute auch gedacht wir halten unsere Hintern in die Sonne Floridas und lassen es uns gut gehen (lacht) Aber wie Du siehst sind wir noch da! Rainbow: Als wir letztes Jahr von der Tour zurück waren gab es einige Dinge, die erst einmal geklärt werden mussten. Es bleibt ja so einiges liegen wenn man unterwegs ist. Dabei dreht es sich zwar auch um die Band, aber nichts was publik gemacht werden müsste. Oder interessiert es jemanden welche Rechnungen wir zu bezahlen haben? VIELLEICHT DAS FINANZAMT… Rainbow: Vielleicht (grinst). Als das geklärt war, ging es für uns wieder ins Studio und wir haben Walking with Strangers aufgenommen. Das hat uns auch fast 8 Monate gekostet. NOTHINGANDNOWHERE.COM – EURE WEBSITE.. Chibi: Was ist damit? VERRÜCKTES, KLEINES DING! Rainbow: Ja! Wir wollten etwas haben, das zwar von uns ist, aber sich nicht in erster Linie um die Band dreht. Wir haben versucht uns und unserer Musik eine Umwelt zu schaffen in der sie existieren kann. Etwas, in das unsere kreative Energie fließen kann ohne sie zu fokussieren. Wir arbeiten gerade an einem Update. Das kommt… Chibi: Bald! Lass uns einfach sagen bald! (lacht) oder in anderen Worten: Wir haben keine Ahnung wann! HABT IHR DEN WENIGSTENS MITTLERWEILE EINEN NAMEN FÜR DAS KARNICKEL GEFUNDEN? Chibi: Nein. Er wird auch keinen bekommen. Es wird wohl immer ein Mysterium bleiben! Rainbow: Das Vieh ist ziemlich still! Es hat ihn uns nie verraten. ER WIRD AUCH NIE EINEN KRIEGEN? Chibi: Nee… das wäre dann echt krank! (lacht) DIE BERÜHMTEN LETZTEN WORTE… Chibi: Letzte Worte? Wir sind sehr dankbar für alles was und gegeben wurde. Good Vibes und die Unterstützung von allen. Rainbow: Ich weiß gar nicht was ich sagen soll… Wir sehen uns bald!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu THE BIRTHDAY MASSACRE auf terrorverlag.com