Interview Filter

ZERAPHINE (SVEN FRIEDRICH)

HABT IHR NACH DEM GROSSEN ERFOLG EURES DEBÜTS EINE ANDERE ERWARTUNGSHALTUNG DER ÖFFENTLICHKEIT ODER EURER PLATTENFIRMA GESPÜRT? SEID IHR SELBST ANDERS ANS KOMPONIEREN GEGANGEN? Wir haben uns zum Songschreiben (wie auch beim Debutalbum) auf einen Bauernhof zurückgezogen, weil wir festgestellt haben, dass wir dort am besten und effektivsten arbeiten können. Natürlich ist die Erwartung der Fans inzwischen viel konkreter als vor ‚Kalte Sonne‘. Aber wir versuchen, das von uns während der Entstehungsphase der Songs fernzuhalten. Unsere Plattenfirma hat uns sehr viel Vertrauen entgegengebracht und keinen unnötigen Druck ausgeübt. Wir machen einfach ehrliche Musik und alles, was unter Druck entsteht, wirkt meist gekünstelt. WAS BEDEUTET BZW. WO LIEGT DIE „TRAUMAWORLD“? WAS SOLL DAS COVER AUSSAGEN BZW. WIE STEHT ES IM ZUSAMMENHANG MIT DEM CD-TITEL? Die ‚Traumaworld‘ kann ganz klein sein und sich nur auf eine sekundenschnelle Begebenheit beziehen und sie kann riesengroß sein und unsere Welt, wenn nicht sogar unser Universum umfassen. Der Titel soll den Zustand von einzelnen Menschen bis hin zu unserer Welt beschreiben. Wir fanden den Titel am passendsten, denn man könnte jeden Song auf dem Album so nennen. Das Artwork unterstützt dieses Bild wie ich finde, sehr gut. Die eigentlich so lieblichen und guten Elfenfiguren, die zerstört oder kaputt sind oder auf dem Gesicht liegen oder ertrinken… Für mich passt das gesamte Artwork zu der Art der Texte und der Musik extrem gut. Es regt die Phantasie an, ohne plakativ zu sein oder zu viel zu ‚erzählen‘. AUCH WENN ES ALLE FRAGEN WERDEN, WARUM SIND DIE TEXTE JETZT HAUPTSÄCHLICH IN ENGLISCH? IST DAS EINE DOGMATISCHE ENTSCHEIDUNG ODER KANN SICH DAS AUF ZUKÜNFTIGEN RELEASES WIEDER ÄNDERN? SIND DIE BEIDEN „DEUTSCHEN“ LIEDER ÜBERBLEIBSEL DER „KALTE SONNE“-SESSION? Englisch passt zu den neuen Songs einfach viel besser. Ich habe erst einmal angefangen, für ein paar Stücke deutsche Texte zu schreiben, aber irgendetwas hat mich daran gestört. Also hab ich für diese Songs neue, englische Texte geschrieben und bin direkt zu dem Ergebnis gekommen, das ich mir gewünscht habe. Die beiden deutschen Songs sind keine ‚Altlasten‘. Sie sind zusammen mit den anderen entstanden, nur hat zu denen eben deutsch viel besser gepasst. ‚Wenn Du gehst‘ ist sogar der Song, der als letztes geschrieben wurde. Was wir in Zukunft machen, steht noch nicht fest. Es hängt auf jeden Fall von der Musik und den Songs ab, welche Sprache sich am besten eignet. DIE TEXTE BEHANDELN OFT ZWISCHENMENSCHLICHE THEMEN, SIND DIESE EHER FIKTIV ODER AUF PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGEN BEGRÜNDET? WIE SEHT IHR SELBST DAS VERHÄLTNIS ZWISCHEN DEN GESCHLECHTERN? Meine Texte beruhen immer auf persönlichen Erlebnissen. Allerdings geht es für mich auf diesem Album größtenteils um Veränderungen von Menschen, um Heuchelei und Falschheit. Ich hab in letzter Zeit einiges dieser Art erlebt und teilweise macht mich so etwas sehr fertig. Natürlich geht es auch mal um Liebe oder Trauer, aber eher selten. Ich versuche immer, nicht direkt meine Geschichte aufzuschreiben, sondern die Gefühle, die ich empfunden habe, im Hörer hervorzurufen. Dieser bringt sie natürlich mit seinen eigenen Erlebnissen in Verbindung. Ich höre oft sehr interessante Geschichten von Fans, die teilweise zu ein und dem selben Song gänzlich unterschiedliche Assoziationen hatten. So etwas finde ich immer sehr beeindruckend. Um auf das Verhältnis zwischen den Geschlechtern zu kommen. Ich denke, man sollte das alles nicht so verkrampft sehen. Man hört immer ‚Frauen können das besser‘ und ‚Männer können jenes nicht‘. Das ist mir zu oberflächlich. Wichtig ist doch eher, ob zwei Menschen zueinander passen. Und dabei spielt das Geschlecht, glaube ich, keine große Rolle. ICH HÖRE AUF DEM NEUEN ALBUM DEZENTE THE CURE-EINFLÜSSE HERAUS, ÜBERHAUPT FINDE ICH, DASS DIE SCHEIBE IN DEN 80ERN VERWURZELT IST, ABER IN DIE MODERNE TRANSPORTIERT WURDE, KÖNNT IHR EUCH MIT DIESER EINSCHÄTZUNG ANFREUNDEN? Ja, sicher. Wir sind alle mit Cure & Co. aufgewachsen und diese Einflüsse kommen immer wieder unbewusst durch. Aber wir hören auch viel neue Musik und so vermischen sich alle möglichen Vorlieben miteinander. Zumal noch die unterschiedlichen Geschmäcker innerhalb der Band dazukommen. Es wäre grauenhaft, wenn wir alle nur auf ein und die selbe Band stehen würden … EBENSO HABE ICH DEN EINDRUCK, DASS DIE MUSIK IN DER BREITE „HÄRTER“ GEWORDEN IST, AUCH WENN ES NATÜRLICH NICHTS MIT GOTHIC METAL ETC. ZU TUN HAT. WOLLTET IHR BEWUSST MEHR „ROCKEN“? Wir wollten auf jeden Fall mehr Aggressivität und Bissigkeit, einfach dem Charakter der Songs entsprechend. Das war relativ schnell klar. Wir wollten mehr Dynamik und mehr Platz für die einzelnen Instrumente. Zusammen mit unserem Produzenten Thommy Hein haben wir es geschafft, genau diese Soundvorstellungen umzusetzen. WAS HAT EUCH DAZU BEWOGEN, DIE COVER VERSION VON DM JETZT AUF DIE SCHEIBE ZU PACKEN? VERBINDET EUCH ETWAS BESONDERES MIT DIESER BAND? Nun, ich selbst bin erst sehr spät auf den Geschmack gekommen. Dann hat es mich allerdings nicht mehr losgelassen. ‚In your room‘ ist einer meiner Lieblingssongs von DM. Wir haben ihn auf unserer letzten Tour bereits live gespielt. Eigentlich eher aus Verlegenheit, weil wir mit 12 Songs nicht direkt ein abendfüllendes Programm zusammen hatten. Der Song hat uns unglaublichen Spaß gemacht und wurde mit der Zeit zu einem Zeraphine- Song. Deshalb ist er dann auch auf dem Album gelandet. FÜHLT IHR EUCH MITTLERWEILE ALS BAND MEHR GEFESTIGT DURCH DIE VIELEN KONZERTE? WELCHEN EINFLUSS DÜRFEN DIE EINZELNEN BANDMEMBER AUF DIE KOMPOSITIONEN NEHMEN, SIND NORMAN UND SVEN DAS ÖFFENTLICHE „GESICHT“ DER BAND? Wir haben uns mittlerweile zu einer richtigen Band entwickelt. Wir waren am Anfang etwas vorsichtiger, was eine Bandgründung anbelangt. Man muss erst einmal viele Extrem-Situationen durchleben um zu sehen, wie jeder einzelne sich verhält. Wir sind aber im Laufe der Zeit zu einer Art Familie zusammengewachsen und es war der Wunsch von allen, diese Konstellation auf jeden Fall beizubehalten. Die meisten Kompositionen stammen zwar nach wie vor von Norman und mir aber der Einfluss der anderen Zeraphines begann diesmal deutlich früher. So hat jeder an den Arrangements sehr intensiv mitgearbeitet. Ich denke, diesen Einfluss hört man deutlich heraus und er steht der Band sehr gut. VON WELCHEN SONGS SIND NOCH SINGLEAUSKOPPLUNGEN GEPLANT UND GIBT ES BEREITS AUFGENOMMENE BONUSSTÜCKE FÜR SINGLES ODER COMPILATIONS? Da bin ich momentan überfragt. Ich weiß nicht genau, was die Plattenfirma noch vorhat. Momentan gibt es auch noch keine Bonusstücke, aber es gibt immerhin einige Ideen, aus denen wir recht schnell etwas machen können. Wir nehmen eigentlich nie Songs auf, die nicht auf’s Album kommen. Meistens erkennen wir den Ausschuss rechtzeitig *g* und nutzen die Studiozeit für die wichtigen Songs *gg* WIE IST EURE PERSÖNLICHE EINSTELLUNG ZUM MP3-DOWNLOAD AUS DEM INTERNET? HAT SIE SICH DURCH EUREN ERFOLG VIELLEICHT SOGAR GEÄNDERT? Das ist ziemlich problematisch. Jungen Bands ohne Plattenvertrag kommt so etwas natürlich sehr entgegen, da sie so auf sich aufmerksam machen können. Und sicher hilft es auch solchen Bands wie uns nach wie vor, den Bekanntheitsgrad zu steigern. Wenn dann natürlich niemand mehr das Album kauft, kann es sich unsere Plattenfirma irgendwann nicht mehr leisten, ein Album mit uns produzieren zu lassen. So etwas macht die Bands dann kaputt und der Fan verliert seine Lieblinge. Man kann eigentlich nur an die Leute appellieren, dass sie sich die Alben kaufen, sonst gibt es die Bands irgendwann nicht mehr. Wem die CDs zu teuer sind, der muss halt ein wenig die Augen offen halten, denn es gibt immer irgendwelche Aktionen, wo die CDs für eine bestimmte Zeit reduziert sind. WAS KÖNNT IHR ÜBER DEN SHADOWPLAY FANCLUB BERICHTEN? Nun, das ist unser Fanclub. Man kann dort eMember (kostenlos) oder premiumMember (Jahresbeitrag) werden und dementsprechend verschiedene Leistungen in Anspruch nehmen. Für alle Mitglieder gibt es eine Online Community, die man über unsere Homapage www.zeraphine.de erreichen kann. Die premiumMembers bekommen darüber hinaus Fotos, Interviews, Raritäten und Fanzines zugeschickt und erhalten auch sonst noch einige Vorzüge. IHR HABT IN DER LETZTEN ZEIT 2 DENKWÜRDIGE KONZERTE GESPIELT. IN BOCHUM BEIM BOCHUM TOTAL FESTIVAL FIEL DIE ELEKTRONIK AUS UND IN HILDESHEIM BEIM M`ERA LUNA MUSSTEST IHR NACHMITTAGS BEI SENGENDER HITZE ANTRETEN. WIE SEHT IHR IM NACHHINEIN DIESE BEIDEN AUFTRITTE? Das mit den Keyboards auf dem Bochum Total war schon sehr ärgerlich. Aber so ist das mit der Technik. Wir haben unser Programm etwas umgestellt und größtenteils Songs gespielt, die auch einigermaßen ohne Keyboards funktionieren, um trotzdem für das Publikum ein schönes Konzert zu spielen. Die Reaktionen auf den Auftritt waren trotzdem ziemlich überwältigend. Es ist wahrscheinlich für uns am schlimmsten, weil wir wissen, dass wir nicht so gut waren, wie wir hätten sein können. Alles in allem hat es uns trotzdem viel Spaß gemacht, gerade weil das Publikum sehr gut mitgegangen ist. Das hat unsere Stimmung auf jeden Fall wieder angehoben. Das M’era Luna war für uns absolut beeindruckend. Das Publikum war phantastisch. Die Hitze war für uns nicht so das Problem, denn auch in Clubs ist es auf der Bühne durch die Scheinwerfer immer extrem warm. Aber die Leute haben unsere volle Hochachtung. Denn bei diesen Temperaturen solche Stimmung zu verbreiten ist phänomenal. Beide Festivals waren für uns auf jeden Fall Highlights dieses Jahres. HABT IHR EUCH AUF DEM M`ERA LUNA AUCH ANDERE ACTS ANGESCHAUT? WELCHE PERSÖNLICHEN MUSIKVORLIEBEN HABT IHR? Wir hatten leider sehr viel zu tun, deshalb konnten wir nur ein paar Bands anschauen. Ich habe mir Killing Joke, ein wenig Project Pitchfork, Apoptygma Berzerk und Placebo angesehen. Wayne Hussey, Qntal und Deine Lakaien hätte ich gern noch gesehen, konnte sie aber während der Interviews nur hören. Im ganzen fand ich das Billing ziemlich gelungen. Die genannten Bands treffen auch ganz gut meinen momentanen Musikgeschmack, wobei das natürlich nur ein kleiner Teil ist. BEI DER TOUR MIT DEN ERBEN HATTE ICH EIN WENIG DAS GEFÜHL, DASS IHR NICHT GANZ ZUM HAUPTACT UND DEREN FANS PASST. HABT IHR DENNOCH POSITIVE ERFAHRUNGEN AUF DER TOUR MACHEN KÖNNEN? Nun, für uns war es interessant, mal vor Zuschauern zu spielen, die uns größtenteils nicht kennen. Wir wurden sogar recht gut vom Publikum angenommen. Im nachhinein kann man auf jeden Fall sagen, dass es sich für uns sehr gelohnt hat, denn wir haben sehr viel Post nach diesen Konzerten bekommen. WELCHE TOURPLANUNGEN GIBT ES FÜR HERBST UND WINTER? IST EINE HEADLINERTOUR GEPLANT? Ja, wir machen im Dezember eine Tour. Zunächst einmal nur in Deutschland und vielleicht in Österreich. Die anderen Länder, in denen veröffentlicht wird, werden wir, wenn alles klappt, im Frühjahr bereisen. IST SVEN EIGENTLICH BEWUSST, DASS ICH MIR VON EINIGEN MEINER WEIBLICHEN BEKANNTEN STÄNDIG SCHWÄRMEREIN ANHÖREN MUSS UND ICH DAHER AN MEINER MÄNNLICHKEIT ZWEIFLE? (OK, DIE FRAGE IST NICHT SO ERNST GEMEINT…) Nimm Dir das nicht zu Herzen, mir geht es so mit Brian Molko… (die Antwort auch nicht…) VIELEN DANK FÜR EURE MÜHE UND VIEL ERFOLG FÜR DAS ZWEITE ALBUM! Ebenfalls vielen Dank!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ZERAPHINE auf terrorverlag.com