Konzert Filter

4LYN – JULIA

Ort: Bielefeld - Kamp

Datum: 09.03.2006

4LYN im Kamp. Das letzte Mal hatte eine Delegation des Terrorverlages sie vor anderthalb Jahren an selber Stelle gesehen – und wieder haben die Jungs ein neues Album am Start – wie die Zeit vergeht! Auch diesmal mit von der Partie die Wiener JULIA, die den Abend auch pünktlich um 21 Uhr mit ihrem ersten Song eröffneten. Anscheinend hat es damals allen Beteiligten Spaß gemacht, und auch an diesem Abend sah alles nach Spaß auf der Bühne aus. Die JULIAner sind in Deutschland immer noch nicht bekannter, aber im Gegensatz zu anderen Konzerten in OWL hatte sich diesmal vor der Bühne schon eine kleine Traube gebildet. Wohl, um eine gute Position für den Headliner zu haben. Aber auch beim Support war schon eine gute Stimmung zu verzeichnen. Die vier Österreicher haben in ihrer fast 6jährig währenden Bandgeschichte schon mehrere hundert Auftritte auf dem Buckel. Und das merkt man ihnen auch an, wie auch schon anderthalb Jahre zuvor ein solider Auftritt mit ihrer Musik aus Rock, Punk, Grunge, Emo, Metal und Gitarrenpop. Allerdings mit wenig neuem Material, u.a. wurden „Perfect“, „Beautiful“ oder auch „Crash Test Youth“ zum Besten gegeben.

Punkt 22:00 Uhr begann das Intro „Boys are back in town“ von THIN LIZZY und 4Lyn enterten zu „Beautiful Waste“, dem ersten Titel des neuen Longplayers „Compadres“ die Bühnenbretter des Kamp. Und vom ersten Augenblick an war Bewegung unter den doch sehr gemischten ca. 300 Anwesenden, es herrschte gleich eine Bombenstimmung. Wie gewohnt heizten Ron Clauß und seine Mannen der Menge ordentlich ein und animierten die Besucher, sich rege am „Crowdsurfen“ zu beteiligen. Überhaupt war Shouter Ron hinter seinem Totenkopf-Mikro gut aufgelegt und unterhielt in Entertainer-Manier zwischen den Songs. Immer wieder gab er witzige Details aus seinem Leben preis. So zum Beispiel als er einen der neuen Titel „Last Man Standing“ ankündigte. Anscheinend ist Ron ein großer Bruce Willis Fan, dem er diesen Song auch gewidmet hat. Die Männer aus dem hohen Norden kamen äußerst sympathisch rüber, es wurde auch sehr schnell klar, dass Ron seiner Rolle als Mädchenschwarm mal wieder gerecht werden sollte. Die Hamburger spielten einen guten Mix aus allen vier Alben. Insgesamt 8 Songs der neuen CD, denn die sollte ja auch promotet werden. Natürlich fehlten auch nicht die eingängigen und bekannten Lieder der vergangenen Jahre wie „Pearls & Beauty“, „Drama Queen“ oder „U know nothing“, bei dem die Augen der vier Konterfeis auf einem großen Transparent im Hintergrund rot zu leuchten begannen. Musikalisch hatte man sich auf den letzten beiden Werken „Take it as a compliment“ und „Compadres“ etwas weg vom Nu Metal hin zu mehr rockigen Melodien entwickelt, was auch live überzeugte. Zum Schluss wurde noch ein Zugabenblock von drei Songs gespielt, mit dabei „Whooo“, einer der Hits der Band. Ein sehr professioneller Auftritt.

Noch ein Wort zu einigen Besuchern, die bereits bei der Vorband nach mehr Lautstärke verlangt haben. Geht’s noch? Ich würde mal einen Besuch beim Ohrenarzt empfehlen, denn meiner Meinung nach war die Schmerzgrenze bereits erreicht. Leider war der Gesang bei beiden Bands zu leise abgemischt, da hat der Mann am Mischpult keine gute Arbeit geleistet.

Setlist 4LYN
Boys are back in town (Intro)
Beautiful Waste
One Love
One 2 Three
Compadres
Gone
Pearls & Beauty
Last Man Standing
Drama Queen
U know nothing
Even
Lyn
Not like you
Take it as a compliment
Bugs in Head
Asshole of the Week

Discohead
Outta Here
Whooo

Copyright Fotos: Jörg Rambow

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu 4LYN auf terrorverlag.com

Mehr zu JULIA auf terrorverlag.com