Konzert Filter

BRENDAN PERRY

Ort: Leipzig WGT agra

Datum: 21.05.2010

Nun war noch genug Zeit für andere Musik und ein anderes Publikum. Wir haben noch eine Freundin aus dem Volkspalast abgeholt und sind dann zum Mitternachtsspezial auf die agra gefahren. Da Mitternacht auf dem WGT erst um 1 Uhr ist, haben wir es locker zu BRENDAN PERRY geschafft. Dieses Szene-Urgestein ist denn meisten wohl viel besser mit seinem Projekt DEAD CAN DANCE bekannt. Die agra war nicht so gefüllt wie erwartet, wahrscheinlich sagte Vielen der Name BRENDAN PERRY alleine nicht viel. Unübertroffen ist natürlich die Stimme dieses Künstlers, die auch bei seinen Solopfaden alles andere dominiert. Perry spielte auch noch Gitarre und zudem gab es eine Keyboarderin, Drummer, Bassist und einen weiteren Gitarristen. Musikalisch geboten wurde seichter Gothic Rock, der gut gemacht war, aber in keinster Weise an die extraordinäre und einzigartige Qualität und Stil von DEAD CAN DANCE anknüpfen kann. Denn damit wird sich Perry wohl immer messen lassen müssen.

Wir haben das Konzert auch nicht bis zum Ende besucht, sondern sind dann endlich mal feiern gegangen, und zwar in die Villa zur Lärmbel#stigung und Apocalyptic Cocktails, wo wir noch zu Neofolk, Industrial und Martial bis morgens um 6 gefeiert haben. Leider ging dann das Licht an und ich frage mich noch immer, wer in den Genuss des für um 7 Uhr angekündigten Frühstücksbuffets gekommen ist. So ging es dann nach einem tollen ersten WGT-Tag bei Sonnenschein und Vogelgezwitscher ins Bett.

Copyright Fotos: Kai-Uve Altermann

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BRENDAN PERRY auf terrorverlag.com