Konzert Filter

BROILERS – REJECTED YOUTH

Ort: Herford - X

Datum: 27.12.2011

Die Weihnachtsfeiertage und die Festtags-Pute noch nicht ganz verdaut, machten wir uns auf nach Herford, um uns dem nächsten „Geflügel“ zu widmen. Die BROILERS hatten ihren Besuch im Club X angekündigt und nach etlichen nur mäßig besuchten Konzerten von diversen anderen Bands dort, wurde uns diesmal schon auf dem Parkplatz klar, dass es voll und muckelig warm werden würde.

Allerdings war erstmal Zeit für den Opener des Abends. REJECTED YOUTH, die für die 4 letzten Shows der Santa Muerte-Tour der BROILERS als Anheizer angeheuert waren. Die nahmen ihren Job auch sehr ernst und bretterten gleich los, was das Zeug hielt. In den ersten Reihen wurde schon kräftig gepogt. Offensichtlich musste man sich von der Feiertags-Bräsigkeit freistrampeln, das ostwestfälische Publikum kenne ich sonst nicht so einsatzfreudig. Die vier Nürnberger Magento (Leadguitar & Vocals), Sancho (Bass), Andy (Rhythmguitar) und Keks (Drums) spielten eine gute halbe Stunde und hatten natürlich auch Songs von Ihrem gerade erst erschienenen Silberling „Fuck the consent“ wie „Upsidedown“ und „Take it back“ im Gepäck. Die Band hat in ihrem über zehnjährigen Bestehen schon eine wechselvolle Geschichte hinter sich mit vielen Höhen und Tiefen, von der Urbesetzung sind nur noch Magento und Keks dabei. Worauf die Jungs allerdings mehr und mehr Wert legen, sind die politischen Texte. Insgesamt überzeugender und straighter politischer Punkrock.

Die dann folgende Umbaupause bot allen die Möglichkeit, kurz durchzuschnaufen und den Flüssigkeitshaushalt wieder aufzufüllen. Bis dann gegen 21 Uhr die Rufe nach den Hauptakteuren immer lauter wurden und die ersten Klänge des Intros zu vernehmen waren. Noch war die Stage in einen weißen Vorhang gehüllt, auf den ein Einspieler projeziert wurde, der zeigte wie sich die Crew um Sänger Sammy fertig für den Abend machte. Dann war es soweit, der Vorhang fiel, die Bierbecher flogen und die Show konnte beginnen. „Zurück zum Beton“ und gleich danach „Das wird ein harter Weg“ knallte uns um die Ohren und in die Beine. Lauthals mitgesungen von annähernd allen Kehlen. Verschaufpausen? Fehl am Platz… und wohl auch nicht erwünscht. Schließlich musste der Gänsebraten wieder abtrainiert werden. Vorne ging der Punk ab und es wurde gepogt, hinten wurde nach übermäßigem Alkoholgenuß gekotzt. Man musste aufpassen, nicht in Hinterlassenschaften der anderen zu treten. Die Düsseldorfer Oi- und Punkrockband hat sich ihren Erfolg, der sich nun stetig einstellt, hart erarbeitet. Immerhin existiert die Combo schon seit 1992 und einige hundert Konzerte Erfahrung ist Bestandteil der gemeinsamen History von Sammy Amara (Gesang, Gitarre), Ronald „Ron“ Hübner (Gitarre), Andreas „Andi“ Brügge (Schlagzeug), Ines Smentkowski (E-Bass) und Christian „Chris“ Kubczak (Keyboards). In den letzten Jahren spielten sie auch viele große Festivals, Rock am Ring sei da nur stellvertretend genannt, waren u.a. Support für DIE TOTEN HOSEN und in diesem Jahr für die EinsLive-Krone als „Bester Liveact“ nominiert. Gut, die Trophäe hatten ihnen die FANTA 4 vor der Nase weggeschnappt, aber ist der beste Lohn eines Rockmusikers nicht, von der Bühne aus in feiernde und mitsingende Gesichter zu blicken?

Den Eindruck hatten wir zumindest heute auch, denn genauso viel Spaß wie die Crowd vor der Bühne vermittelten auch die Protagonisten auf derselbigen. Auf jeden Fall auf beiden Seiten extrem schweißtreibend! Dabei wurden auch die Fans der ersten Stunde bedient, denn es gab u.a. „Paul der Hooligan“, „Dumm und glücklich“ und „Ich bin bei dir“ zu hören, aber auch neuere Songs und natürlich auch Material vom brandneuen Album „Santa Muerte“, nach dem ja auch die aktuelle Tour benannt ist. Ich bin mir sicher, alle die heute Abend im X ein paar Liter Schweiss verloren haben, werden der Meinung sein, dass die falsche Band die EinsLive-Krone abgezockt hat;-)

Setlist BROILERS (ohne Gewähr)
Intro
Zurück Zum Beton
Harter Weg (Go!)
Paul Der Hooligan
Geboren Zu Gewinnen
Tanzt Du Noch Einmal Mit Mir?
Alles Was Ich Tat
In Ein Paar Jahren
Heute Schon Gelebt
Vanitas
Anti, Anti, Anti
Held In Unserer Mitte
Wie Weit Wir Gehen
Zusammen
Vom Scheitern
Dumm Und Glücklich
One Step Beyond
In 80 Tagen Um Die Welt
Ich Sah Kein Licht
Weckt Die Toten
Ich Bin Bei Dir
Ruby Light & Dark
Nur die Nacht Weiss
33 RPM

Cigarettes & Whiskey
LoFi
Singe, Seufze, Saufe

Meine Sache
Blume

Copyright Fotos: Jörg Rambow

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BROILERS auf terrorverlag.com

Mehr zu REJECTED YOUTH auf terrorverlag.com