Konzert Filter

BROILERS – THE HEADLINES

Ort: Hamburg - Docks

Datum: 16.06.2011

„So heiß muss es in der Hölle sein“



Die BROILERS verwandelten die Docks auf der Reeperbahn in einen Hexenkessel. Pünktlich um 20 Uhr traten THE HEADLINES aus Schweden an diesem Abend als Vorband auf und versuchten die Stimmung anzuheizen. Leider ist der Slot als Vorband immer ein undankbar Job. THE HEADLINES schafften es auch mit größten Bemühungen nicht, die Menge zum „tanzen“ zu bewegen.

 Ab 21 Uhr war es dann aber endlich so weit. Vor dem Auftritt der BROILERS lief der alte Punk-Hit von SHAM 69 „If The Kids Are United“. Dann folgten das Intro der aktuellen Platte „Santa Muerte“ sowie der Opener „Harter Weg“. Trotz neuem Album und somit neuem Einstieg ist es diskutabel, ob man nicht einfach bei dem alten „Vanitas-Intro“ hätte bleiben sollen. Dies hat die Leute meist vor Beginn schon total aufgeheizt und man konnte mit Fug und Recht behaupten: Das ist DAS Erkennungsmerkmal der Band und nicht nur einer Platte (Aber das ist alles Geschmacksache).
 Nach dem 7. Lied „Eine Nation“ lief nicht nur Sänger Sammy Amara das Wasser am Körper runter, auch über die Hälfte der Menge war total nass geschwitzt. Wo Sammy „das Problem“ in diesem Fall mit einem Shirt Wechsel beheben konnte, befand sich im Publikum nun eine gute Anzahl halbnackter und nass geschwitzter Männer (da hat sich das Konzert für dich ja doppelt gelohnt, Anm. der Red.).


Ob man seinen Platz jetzt auf der Tribüne hatte oder sich in der pogenden Menge mitbewegte, es wurde ein Konzert der Extra-Klasse geboten. 

“Fackeln im Sturm“ und „Anti, Anti, Anti“, die bisher live eher seltener gespielt worden waren, brachten die Menge an diesem Abend total zum Ausrasten (siehe die Anzahl der Crowdsurfer).
Wenn man bei letztgenanntem Titel dachte, man könnte die Hölle (in Punkto Hitze war es einfach die Hölle) verlassen, denkste. Die Menge war einfach nicht klein zukriegen (Hamburger wissen halt, wie man feiert). Und somit boten die BROILERS noch 10 weitere Songs! 
Bei „In 80 Tagen um die Welt“ gab es für die erste Reihe ein kühles Blondes zur Erfrischung… „Jules Verne stoss an, vertrink mit uns dein Geld“ in diesem Fall haben wir mit den BROILERS angestoßen.

 Die Fans wurden am Ende der 2.5 stündigen Show mit insgesamt 32 Songs unter dem altbekannten „Blume“, bei dem alle Musiker und Helfer pflichtbewusst auf der Bühne zu stehen haben, verabschiedet.

 Fazit: Die BROILERS haben die verfickte Drecksbude abgerissen (wie man so schön sagt) und einen guten Mix an alten und neuen Songs gespielt.

Setlist BROILERS
Harter Weg
Alles was ich tat
Unzerstörbar
Tanzt du noch einmal mit mir
Held in unserer Mitte
Paul der Hooligan
Eine Nation
Schwarz Grau Weiß
Heute schon Gelebt?
Nur die Nacht weiß
Hey Suburbia
An all den Schmutz
In ein paar Jahren
Dein Leben
Warte auf mich
Lofi
Gemeinsam
London Calling
Ruby Light & Dark
Wie weit wir gehen
Fackeln im Sturm
Anti, Anti, Anti
33 RPM
Verlierer sehen anders aus
Zusammen
(Ich bin) bei Dir
Meine Sache
Singe, Seufze & Saufe
Zurück zum Beton
In 80 Tagen um die Welt
Cigarettes & Whiskey
Blume

Copyright Fotos: Jessika Wollstein

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BROILERS auf terrorverlag.com

Mehr zu THE HEADLINES auf terrorverlag.com