Konzert Filter

CASPER – THEES UHLMANN – HAFTBEFEHL

Ort: Hamburg - Trabrennbahn Trabrennbahn Bahrenfeld

Datum: 21.08.2015

CASPER rief zum „Castivals“, und die Jugend folgte seinem Ruf zur Trabrennbahn bei schönstem Wetter. Eine wilde musikalische Mischung an Vorbands, bestehend aus dem MC HAFTBEFEHL und dem Singer/ Songwriter THEES UHLMANN erwartete die Besucher. Bei näherer Betrachtung war die Wahl der Support Acts aber nicht allzu abwegig, so vereint CASPER doch Rap und Rock in seiner Musik und emotionale Texte zeichnen seine Songs aus.

HAFTBEFEHL begann mit „Lass die Affen aus’m Zoo“ und in den vorderen Reihen bouncten die ersten Arme zum Beat. Über 30 Minuten lang gab es straighten, schnörkellosen Rap, vorgetragen in roten Schuhen und MCM-Täschchen. Zu dem Song „Ich rolle mit meim Besten“ verzichtete HAFTBEFEHL auf die zwei Kreise im Publikum, da zu viele Mädchen vorne standen. Somit begnügte er sich mit bouncenden Armen.

Diese sah man beim darauffolgend Auftritt von THEES UHLMANN nicht, dafür wurde gehörig mitgesungen. Erstaunlicherweise hatte Thees keine Hemmungen, seine Gitarre gleich zu Beginn in hohem Bogen der Stagehand zuzuwerfen. Dafür zierte er sich bei „Vom Delta bis zur Quelle“, umso mehr, dem Publikum eine geschlossene Wasserflasche zu kredenzen. Bei CASPER folgen die offenen Flaschen dagegen nur so gen Publikum. Der Sänger, als Hamburger Jung, hatte auf der Trabrennbahn Heimvorteil. Die zahlreichen Handzeichen zeigten, dass die Mehrzahl wie Thees auch aus einem Dorf stammen und lauthals wurde „ Lat:53.7 Lon:9.11667“ gesungen. Nur noch der Song „Die Toten auf dem Rücksitz“ und eine weitere Runde Mitklatschen trennte die Fans nun noch vom Auftritt des Headliners.

Setlist THEES UHLMANN
Es brennt
Vom Delta bis zur Quelle.
Zugvögel
Am 07.März
& Jay-Z singt uns ein Lied
Lat: 53.7 Lon: 9.11667
Das ist Fussball
Zum Laichen und Sterben ziehn die Lachse den Fluss hinauf
Die Toten auf dem Rücksitz

Das Castival ging nicht mit CASPER sondern dem Song „Endboss“ von MATERIA als Intro los. Mit den ersten Takten von „Im Ascheregen“ brach eine ungebremste Energie im Publikum los. Es wurde kollektiv gesprungen und mitgesungen und die Trabrennbahn glich einem bouncenden Meer aus Händen. Dieser Anblick sollte sich das ganze Konzert über nicht mehr ändern. Immer wieder forderte CASPER seine Fans auf, mitzuspringen und erneut flog eine Wasserflasche gen Publikum. Er selbst sprang, rannte von einer Seite der Bühne zur anderen, grüßte Einzelne im Publikum, schaffte Nähe und sang der Jugend aus der Seele. Neben Coverversionen von MARTERIA und KOLLEGAH holte sich CASPER zu „XOXO“ Thees auf die Bühne und bedankte sich bei ihm für seine Unterstützung. Es folgte der TOMTE-Titel „Ich sang die ganze Zeit von dir“ gesungen von Thees mit Unterstützung der Liveband CASPERs. Mit „Mittelfinger hoch“ folgte der Ruf nach political correctness und neben der Partystimmung, gab es auch ruhige Momente an diesem Abend. So sah man bei „Ariel“ keine bouncenden Arme – nur ein lauter Nein-Schrei vom Publikum war am Ende zu vernehmen. Der Song „Michael X“ bescherte den ersten Gänsehautmoment, so stand CASPER im Scheinwerferspot, setzte ein zweites Mal an, da die Becken zu Beginn zu laut abgemischt waren. Während des Songs erhellte ein Handymeer das Publikum.

Weiter ging es mit einer fetten Pyroeinlage und einem langen Instrumentalpart zu „Der Druck steigt“ und eine intensive Atmosphäre legte sich über die Veranstaltung. Die gewonnene Zeit während des Instrumentalparts benötigte CASPER, um „Blut sehen“ auf dem Front of House zu performen. Erst zu „Die letzte Gang der Stadt“ enterte er über geheime Pfade wieder die Mainstage. Es folgte eine Danksagung an die Supportbands und dem Publikum. Der Abend sei „So perfekt“ gewesen und aus der Ferne hörte man zu „Jambalaya“ ein Mitsinginferno und Klatschen. So war zum Ende des Konzertes noch einmal ein weiterer Höhepunkt erreicht, der sich an unzählige an diesem Abend reihte.

Setlist CASPER
Intro Endboss
Im Ascheregen
Auf und Davon
Alles endet (aber nie die Musik)
Casper Bumayé
Ganz schön okay
Ariel
Alles verboten (MATERIA Cover)
Karate (KOLLEGAH Cover)
Mittelfinger hoch
XOXO
Ich sang die ganze Zeit von Dir
Michael X
Der Druck steigt
Blut sehen
Casper in Paris
Nie genug
Halbe Mille
Die letzte Gang der Stadt
So perfekt
Das Grizzly Lied
Hinterland

Alaska
Jambalaya
Endlich angekommen

Copyright Fotos: Sandra Dürkop

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CASPER auf terrorverlag.com

Mehr zu HAFTBEFEHL auf terrorverlag.com

Mehr zu THEES UHLMANN auf terrorverlag.com