Konzert Filter

CINEMA BIZARRE – BLOWSIGHT – USED TO REMIND

Ort: Köln - Live Music Hall

Datum: 01.10.2009

We’re all toyZ Tour 2009

CINEMA BIZARRE polarisieren. Und das wohl auch ganz bewusst. Die plüschig-niedlichen Manga Boyz werden nur gehasst oder geliebt. In der Kölner Live Music Hall befanden sich natürlich an diesem Abend überwiegend Fans der Truppe, die zunächst mal 2 Support Acts lauschen durften. Der Opener USED TO REMIND startete gegen 19 45. Eine junge, sehr rockige Gruppe, die ein Online Magazin als „Kreuzung aus CALLEJON und TOKIO HOTEL“ bezeichnet hat. Na denne. Immerhin regt die Musik der Rheinländer zur Bewegung an, was and diesem Abend auch absolut ausreichte. BLOWSIGHT aus Schweden durften dann um 20 10 mit ihrer Präsentation beginnen. Ihr aktuelles Werk hört auf den Namen „Destination Terrorville“ und auch die Stockholmer haben sich optisch ordentlich („emotional“) herausgeputzt. Flotter Pop Punk, der alles in allem recht gelungen rüber kam. U.a. präsentierte man Titel wie „I get what I deserve“ , „All we around“ und „Three words under ordinary.

Nach etwas Wartezeit kamen dann CINEMA BIZARRE gegen 21 20 mit ruhigen Gitarren Sounds auf die Bühne, die mit einem weißen Vorhang geschmückt war. Sänger Strify glänzte sogleich mit seiner sehr hellen, fast weiblichen Stimme. Seine Choreografie wirkte recht anziehend, mechanisch fließende Bewegungen, die sehr elegant und einfallsreich wirkten. Dann hätten wir da noch Kiro, den kleinen/ schmächtigen Bassisten, durch seine ruhige Art ein Magnet für alle Mädchenherzen, der mit einer rührenden Danksagung an seine Eltern, Freunde und das Publikum die Sympathien auf sich zog. Neben den Songs gab es auch immer wieder nette Gimmicks und Animationen. „Wir haben Spielzeug dabei“ (passend zum Motto der Tour) wurde da frohlockt und natürlich zog sich auch der eine oder andere Musiker in Teilen aus. Dazu gab es Titel beider Alben, namentlich u.a. „Escape to the Stars“ (inkl. DEPECHE MODE-Sample), „Hypnotized by Jane“, „Je ne regrette rien“, „Dysfunctional Family“. Insgesamt waren (erwartungsgemäß) sehr viel mehr Mädchen als Jungs anwesend, was natürlich nicht unwesentlich am Konzept und am Aussehen der Band liegt. Das Konzert ging leider wie im Fluge vorbei, doch natürlich wurde noch eine Zugabe gefordert und CINEMA BIZARRE kamen mit neuem Outfit zurück, um noch fünf Songs zu spielen („After the Rain“, „Forever or never“ etc.).

Insgesamt für die meisten Anwesenden sicher ein gelungener Abend, nur schade, dass der Saal maximal halb gefüllt war. Dennoch gaben die anwesenden Fans ihr Bestes und unterstützten alle 3 Combos, die sich ordentlich ins Zeug gelegt hatten.

Copyright Fotos: Julia Klodiya

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BLOWSIGHT auf terrorverlag.com

Mehr zu CINEMA BIZARRE auf terrorverlag.com

Mehr zu USED TO REMIND auf terrorverlag.com