Konzert Filter

FIDDLER’S GREEN

Ort: Bielefeld – Forum

Datum: 22.11.2013

Nachdem Mitte des Jahres der neue Silberling „Winners & Boozers“ in den Regalen stand, war für mich schon klar – die Tour zu der Platte muss ich unbedingt besuchen, hatte mir diese doch einige Dauerohrwürmer verpasst. Am 22.11. war es dann endlich so weit – mit ein paar Freunden ging es gen Bielefeld, schnell war das Forum gefunden und es hatte sich bereits eine ansehnliche Menge dort versammelt, um den Jungs zu huldigen.

In der Halle angekommen stand die Anheizer-Truppe NACHTGESCHREI bereits auf der Bühne, wir deckten uns derweil schon mal mit neuen T-Shirts und Getränken ein und schauten uns die Show von der Seite aus an. Nicht so ganz mein Fall muss ich sagen, auch wenn ich mit meiner Meinung wohl doch recht allein war. Motiviert war die Truppe auf jeden Fall, ich wurde aber nicht so ganz warm mit den Songs – mag aber auch dran liegen, dass ich das ganze zum ersten mal hörte und bei mittelalterlich angehauchten Bands immer eine gewisse „Warmwerdphase“ brauche. Also nichts für ungut – Jungs ihr habt eure Sache gut gemacht!

Nach einer erfrischen kurzen Umbaupause ging es dann direkt mit den FIDDLER’S weiter – die kleine Bühne des Forums war auf einmal proppenvoll, die Jungs mussten schon ein bisschen aufpassen, sich nicht gegenseitig übern’ Haufen zu rennen. Los ging’s – für mich rein in den Fotograben, für den Rest der Truppe in den Moshpit. Als Fotograf gab es heute hauptsächlich „Nasenhaare von untern“ vor die Linse – der Fotograben war extrem schmal, die Bühne nicht sonderlich hoch. Im Fotograben stehen war so ne Sache. 3i anwesende Fotografen waren deutlich genug, so dass man sich soeben nicht ins Gehege kam. Zum Glück war das Licht ein Traum und ich hatte vorher noch dran gedacht, das Weitwinkel Objektiv mitzunehmen, so ging es dann ganz gut mit der fotografischen Dokumentation des Auftritts.

Songtechnisch stand klar die neue Platte im Vordergrund – ich meine sogar, dass sie eigentlich fast das komplette Album gespielt haben. Angereichert mit ein paar Klassikern wobei mir „Jump“ ein bisschen fehlte. Die Show war wie FIDDLERS’ GREEN Shows eigentlich ausnahmslos sind: genial! Viel Interaktion mit der begeisterten Menge, durch die auch bei einem Song (schade über mich ich hab vergessen welcher es war, ich meine es war „Never Hide“) gelaufen und währenddessen weitergespielt und gesungen wurde. Vor „Donkey Riding“ nannte der Mann hinter der Schießbude, Frank, die Zahl 17 – so wollte man 17 Reiter sehen, bevor man den Song spielen würde. Frauen, die ihre Männer auf die Schultern nahmen, zählten dabei doppelt. Erst zögerlich, dann immer schneller fanden sich die 17 und los ging’s. Natürlich gab es die obligatorische „Wall of Folk“ und einen schönen Moshpit in der Mitte des Raums – die Stimmung war einfach bombastisch – freche Sprüche von der Bühne, Mit-einbeziehen des Publikums bei so ziemlich allem – und wie schon erwähnt eine grandiose Songauswahl.

So wurden, als die Jungs die Bühne verließen, sehr schnell Zugabe-Rufe laut – natürlich ließen es sich die Jungs nicht nehmen und spielten noch einmal zum Tanz auf. Bevor sie dann endgültig die Bretter des Forums verließen teilten sie der Menge noch mit, dass sie noch mit den Fans feiern würden – einmal kurz umziehen und dann könne man sie am Merch Stand finden. Für uns ging es leider wieder heimwärts, das passiert wenn man sich zuviel Arbeit aufhalst, aber der Entschluss stand fest, sich zumindest eine der beiden Shows am 14. oder 15.12. in Hannover noch anzuschauen.

Es geht es nichts über ein FIDDLER’S GREEN-Club-Konzert. Wer sie bisher nur auf einem Festival gesehen hat, sollte sich unbedingt mal ein Club-Konzert ansehen. Hier spürt man die Publikumsnähe, hier befindet man sich in einem Hexenkessel der guten Laune, einer explosiven Mischung aus geiler Mucke von einer extrem motivierten und spielfreudigen Band und einer Menge, die bereit ist, bis zum Exitus zu feiern und zu Tanzen. Zudem hat man die Chance, die Jungs mal kennenzulernen. Ich habe selten eine publikumsnähere Band erlebt, daher alle vorhandenen Daumen hoch! Folks not Death!!

Setlist FIDDLER’S GREEN (ohne Gewähr)
A Night in Dublin
A Bottle a Day
Salonika
Sporting Day
Queen of Argyll
We Don’t Care
Old Dun Cow
Raise Your Arms
Maria
Instrumental Medley
No More Pawn
Marie’s Wedding
Bugger Off
Into the Sunset Again
Raggle Taggle Gypsy
Donkey Riding
Never Hide
The More The Merrier
Victor and His Demons
The Night Pat Murphy Died
Yindy
No Lullaby

Rocky Road to Dublin
Irish Air
Folk’s Not Dead

Blarney Roses

Copyright Fotos: Cynthia Theisinger

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FIDDLER’S GREEN auf terrorverlag.com