Konzert Filter

MINUIT MACHINE – BOX AND THE TWINS

Ort: Bielefeld - Cutie

Datum: 27.11.2015

Es gibt Ereignisse in der heutigen Zeit, die überschreiten die Vorstellungskraft eines jeden Normalsterblichen. Ich meine damit die Nacht vom 13. November in Paris, in der ein paar Fanatiker der Meinung waren, mit ihrer hirnrissigen Idee die Werte der westlichen Welt mit einem blutigen Terroranschlag in die Knie zwingen zu müssen. Das Attentat auf die Besucher beim THE EAGLES OF DEATH METAL-Konzert im bekanntesten französischen Club „Le Bataclan“ war der grausame Höhepunkt dieser Nacht. MINUIT MACHINE spielten zum gleichen Zeitpunkt einen Gig zusammen mit SCHONWALD aus Italien in einem kleinen Pariser Club und waren damit auch in unmittelbarer Gefahr. Schockiert über die Ereignisse in ihrer Heimatstadt, cancelten sie den Auftritt am darauffolgenden Tag in Bordeaux. Umso hoffnungsvoller war die Nachricht, dass ihre kleine Tour nun fortgesetzt wurde und u.a. auch im beschaulichen kleinen Bielefelder “Cutie“ stattfand.

Unterstützung bekamen MINUIT MACHINE von den Kölnern BOX AND THE TWINS, die ihren Sound selbst als Darkpop/ Dreampop bezeichnen. Nach ihren 2 veröffentlichten EPs „Our Fears“ und „Below Zero“ arbeitet das Trio jetzt am Debütalbum und einige Songs davon wurde den etwas mehr als 50 anwesenden Personen am heutigen Abend präsentiert. Mit etwas Verspätung begannen Box (voc), Marc (git) und Mike (baß) ihr Set mit dem brandneuen Song „Pale Blue Dot“, danach gab es mit „Big Nothing“, „Rooms Made Of Dust“, „Perfume Well“ und „Sometimes The Waves” bekanntere Stücke zu hören, wobei beim letzten Track ein kleiner Teil des 80er Jahre Klassiker „Sunglasses At Night“ von COREY HART verwendet wurde. Eine Überraschung war das ENRIQUE IGLESIAS-Cover “Rhythm Divine”, das in der Bearbeitung von BOX AND THE TWINS einen ganz eigenen Charakter bekam. Nach etwa 45 Minuten beendeten die Rheinländer mit „Guilty Red“ ihren Auftritt und verließen anschließend die Bühne. Naja, Bühne ist übertrieben, es gibt im Cutie keine Bühne im eigentlichen Sinne, also verließen sie das Parkett.

Setlist BOX AND THE TWINS (ohne Gewähr)
Pale Blue Dot
Big Nothing
Rooms Made Of Dust
Perfume Well
Sometimes The Waves
Gravity
Rythm Divine (ENRIQUE IGLESIAS Cover)
Ice Machine
Guilty Red

Auf ihrer kleinen Tour durch Osteuropa und Deutschland machten die beiden Französinnen Hélène de Thoury und Amandine Stioui mit ihrem 2013 gegründeten Synthwave Projekt MINUIT MACHINE auch Station in Bielefeld, um ihre mittlerweile dritte Veröffentlichung « Violent Rains » vorzustellen. Nach einer kurzen Umbaupause – es mussten ja nur die beiden Keyboards in Position gebracht werden – begann das Duo gegen 22.30 Uhr mit „Black Is My Anger“ vom aktuellen Album im mittlerweile sehr gut gefüllten Cutie ihr Set. Bei ihrem einstündigen Auftritt lag das Hauptaugenmerk natürlich auf dem gerade erschienen Longplayer, dazu gesellten sich ältere Stücke wie „Sabotage“, „Ego“, „Alienation“ und auch „Agoraphobia“ vom Vorgänger „Live & Destroy“ aus dem letzten Jahr. „Agoraphobia” ist noch ein bisschen älter und wurde schon 2013 auf dem nur digital erhältlichen Album „Blue Moon“ veröffentlicht. Den Großteil der Songs performte Amandine, deren tiefe Stimme mich an NICO – die ehemalige Chaunteuse von VELVET UNDERGROUND – erinnert. Nur bei einem Song übernahm Hélène, die bis dahin die Keyboards bediente, das Micro. Die Keyboarderin ist nicht nur in dieser Band aktiv, sondern hat mit HANTE. ein Soloprojekt am Start, bei dem sie neben dem Bedienen der Synthies auch den Gesang übernimmt. Das Album „Her Fall And Rise“ ist die bis dato einzige Veröffentlichung und es geht fast in die gleiche Richtung, die MINUIT MACHINE hier ablieferten. Mit der Zugabe „Love is God“ verabschiedete sich das Duo vom begeisterten Publikum und begab sich umgehend zum Merchandise Stand, um ihre Produkte an den Mann und die Frau zu bringen.

Setlist MINUIT MACHINE (ohne Gewähr)
Black Is My Anger
Sabotage
The Earth
Ego
Honey
Agoraphobia
Alienation
Inner Self
Everlasting
Battles
June 7
Love Is God

Auch ich erwarb anschließend beide Alben, das aktuelle selbstverständlich als Vinyl, um mir die Musik der beiden Mädels nach Hause zu holen. Erstaunt musste ich anschließend feststellen, wie gut die Stimme von Amandine beim Konzert abgemischt wurde, meiner Meinung nach klang sie sogar besser als auf Konserve. So etwas habe ich bis jetzt äußerst selten erlebt, deshalb ein großes Kompliment an denjenigen, der hinter dem Mischpult saß. Einzig und allein die Lichtshow ließ an diesem Abend zu wünschen übrig, es gab schlichtweg keine. Nur die Videos, die von einem Beamer an den gerafften Vorhang geworfen wurden, waren die einzige Lichtquelle. Davor agierten größtenteils unbeleuchtet beide Bands. Man muss aber zur Entschuldigung sagen, dass das Cutie ja kein Konzertveranstaltungsort im eigentlichen Sinne ist, sondern eine Bar. Im Anschluss fand noch eine Aftershowparty mit den DJs Teabeee und Neon Waves statt, aber ich für meinen Teil verabschiedete mich nach diesem fantastischen Gig und überließ die Tanzfläche den verbliebenen Gästen.

Copyright Fotos: Jörg Rambow

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BOX AND THE TWINS auf terrorverlag.com

Mehr zu MINUIT MACHINE auf terrorverlag.com