Konzert Filter

MÜNCHENER FREIHEIT

Ort: Delbrück - Stadthalle

Datum: 30.10.2009

„Tausendmal Du, tausendmal Duhuhuuuu“ das konnte Mitte der Achtziger Jahre jeder mitsingen, ob es ihm nun peinlich war oder nicht. Daran hat sich auch über 20 Jahre später nichts geändert, als die MÜNCHENER FREIHEIT mit eben diesem Song ihr Konzert in der Delbrücker Stadthalle eröffneten. Delbrück, das sei allen von auswärts erklärt, liegt auf halber Strecke zwischen Paderborn und Gütersloh und selbst hier auf dem platten Land braucht man auf Kultur nicht zu verzichten, die Tage schauen noch BRUNNER & BRUNNER sowie diverse Kabarettisten vorbei. Heute Abend also Besuch aus München und die Herren Stefan Zauner, Aron Strobel, Michael Kunzi, Alex Grünwald und Rennie Hatzke wurden vom mehrheitlich weiblichen Publikum um die 40 wärmstens begrüßt. Ab diesem Alter ist man ja prinzipiell einer bestuhlten Veranstaltung nicht mehr abgeneigt, dennoch sollten von den ca. 450 Anwesenden nur einige sehr stoische Zeitgenossen das folgende zweistündige Hitpaket komplett im Sitzen verfolgen. Auch an der Band sind die letzten Jahrzehnte natürlich nicht spurlos vorbeigegangen, so blieben aber zum Glück die Jacketts mit Schulterpolstern als nette Erinnerung im Kleiderschrank hängen. An Stefans Stimme hingegen scheint der Zahn der Zeit indes nicht zu nagen, gute Gene oder vielleicht doch ein Verdienst der Technik? Völlig egal, die Damenwelt erlebte die Heroen ihrer Jugend auf jeden Fall stimmlich bestens aufgelegt und spieltechnisch ohne Fehl und Tadel. Die Jungs promoten zurzeit ihr aktuelles Album „Eigene Wege“, aus dem es nun mit der ersten Single „Sie liebt Dich wie Du bist“ weiterging. Nach dem Motto „Never change a winning sound“ ein Stück, das sich nahtlos in die Discographie einreiht. Und so sollte es einem auch mit den anderen neuen Titeln gehen, die nun im Wechsel mit alten Hits wie „Verlieben, verlieren“ oder dem recht rockig vorgetragenen „Herzschlag ist der Takt“ dargeboten wurden. Aber die Herren stehen ja vor allem auch für die ganz großen Balladen und so wurden bei „Ein Augenblick in rot“ die ersten Wunderkerzen angezündet, der die Hymne schlechthin „Solang man Träume noch leben kann“ folgte. Das ist natürlich Kitsch pur, aber mit so geschmeidigem Satzgesang, dass z.B. VIRGINIA JETZT! Herrn Zauner um das Arrangieren einiger Chöre für ihr aktuelles Album gebeten haben und ja auch Herr Distelmeyer gerne die MÜNCHENER FREIHEIT als Einflussfaktor nennt. Weiter ging’s mit der zweiten Singleauskopplung „Unterwegs in die Freiheit“, ehe wieder alte Klassiker wie „S.O.S.“ oder „Herz aus Glas“ auf dem Programm standen. Die Stimmung mittlerweile unter den Damencliquen äußerst ausgelassen, erste Fanpräsente wurden zur Bühne gebracht und als Stefan bei „Du bist Energie für mich“ zu Mitklatsch-Spielchen einlud, riss es auch die letzten aus den Stühlen.

„Sommernachtstraum“ setzte dann mit langem Intro eine Zäsur, eher etwas zum Zuhören als zum Mitgrölen und mit vielen Reminiszenzen an alte Krautrock- Zeiten. Danach ging es aber gleich wieder dynamisch weiter mit „Sehnsucht“ und Stakkato-Beats. „Ich will Dich noch mal“ und „Liebe auf der ersten Blick“ wurden auch ordentlich abgefeiert, ehe mit „Ohne Dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)“ der Klassiker schlechthin ertönte und das Publikum zu einem großen Chor vereinte. Mit dem Frühwerk „Ich steh auf Licht“ ging dann das reguläre Set gegen 21.40 Uhr zu Ende. Doch noch war die Nacht jung und die Fans baten lautstark um Zugaben, die mit „Oh Baby“ und „Bis wir uns wiedersehn“ eingelöst wurden. Als die Zugabenrufe weiterhin anhielten, tauschten die Musiker ihre Plätze und Instrumente und Drummer Rennie Hatzke performte die JOAN JETT-Dampfwalze „I love rock n roll“.
Spätestens mit diesen letzten Tönen war man weit genug weg vom Schlager-Stempel, vielmehr hatten sich die Münchener Freiheit mit durchweg rockigen Tönen schlichtweg als verlässliche Größe des deutschen Musik-Business präsentiert.

Setlist
Tausendmal Du
Sie liebt Dich wie Du bist
Geile Zeit
Verlieben, verlieren
Aus der Nummer raus
Herzschlag ist der Takt
Ein Augenblick in rot
Solang man Träume noch leben kann
Unterwegs in die Freiheit
S.O.S.
Herz aus Glas
Durch Himmel und Hölle
Du bist Energie für mich
Katrin
Sommernachtstraum
Sehnsucht
1000 Augen
Wenn das so einfach ist
Ich will Dich noch mal
Liebe auf den ersten Blick
Ohne Dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)
Ich steh auf Licht

Oh Baby
Bis wir uns wiedersehn

I love rock n roll

Copyright Fotos: Karsten Thurau

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu MÜNCHENER FREIHEIT auf terrorverlag.com