Konzert Filter

NACHTGESCHREI – FEUERSEELE

Ort: Bochum – Matrix

Datum: 04.03.2011

Ardeo-Clubtour 2011

Eingeladen zur Ardeo-Clubtour (im übrigen auch vom Terrorverlag präsentiert) begaben wir uns am späten Freitagabend in die Matrix zu Bochum, um dem Konzert der Frankfurter Mittelalterrocker NACHTGESCHREI beizuwphnen. Wir trafen in Bochum auf eine illustre, schwarze Mitternachtsparty. Nachdem wir in dem Irrgarten der dunklen Kellergewölbe endlich die Bühne für die Live-Bands gefunden hatten, konnten wir uns fürs Fotografieren am Bühnenrand festsetzen. Pünktlich um 22:30 Uhr gingen FEUERSEELE an den Start, um die Gäste in Schwung zu bringen.

Die seit 2007 existente Formation hat sich wie der Headliner ebenfalls dem Mittelalterrock verschrieben und ihre Vorbilder sehen sie in Bands à la SCHANDMAUL, SCHELMISH oder SUBWAY TO SALLY. Und die jungen Musiker werden sicherlich demnächst noch mehr von sich hören lassen. Man brachte die Fans mit ungeheurer Spielmannsfreude in Schwung und sorgte für einen gut bereiteten Boden. Ausgestattet mit Dudelsack (Lukas) und Geige (Elane), wie es sich für Mittelalterrocker geziemt, wussten sie die Fans von den Plätzen zu reißen und ihr Frontmann Greifgorn wurde nicht müde, mit diesen zu springen. Übrigens stehen sie dieses Jahr beim Burgfolk in Mülheim im offiziellen Line-up.

Das ohnehin gut gefüllte Kellergewölbe bekam nach der kurzen Umbauphase für NACHTGESCHREI weiteren Zulauf und es wurde noch enger. Entspannt betraten die Musiker Oli (Bass), Tilman (E-Gitarre), Sane (E-Gitarre), Stefan (Schlagzeug), Nik (Dudelsack) und der Frontmann Hotti (Gesang) die Bühne, obwohl sie auf Joe, und damit auf die Drehleier, krankheitsbedingt verzichten mussten. Das tat der Stimmung keinen Abbruch und so fiel es leicht, die ohnehin tanz- und mitgrölfreudigen Fans gleich von Beginn an mitzunehmen und weiter aufzuheizen. Gestartet wurde melancholisch-akustisch mit „Ad Astra“ vom aktuellen Album, einem immer kräftiger werdenden Song. Die Setlist für das knapp einstündige Konzert bestand aus einer Mischung alter und neuer Titel aller drei bisherigen Alben. Oli mit dem dröhnenden 5-saitigen Bass und Stefan an seinem Schlagzeug gaben den metallig-rockigen Rhythmus vor. Schmusesongs oder gar Balladen waren eh nicht zu erwarten, wenn es mal sanfter wurde wie bei „Fernweh“, dann hielt es sich in Grenzen. Titel wie „Herz aus Stein“ dürfen bei einem Konzert halt nicht fehlen, die Fans haben bei solchen Refrains ihre hellste Freude. Die Band war während des ganzen Konzertes für ihre Anhänger da, Hotti bezog diese gerne in die Show ein und die Musiker ließen sich für eine Zugabe („Windfahrt – Eure Küsten werden brennen“) auf die Bühne feiern.

Während die Musiker und ihre Leute für die gute Show zuständig waren, hatte das Ambiente des Matrix-Gewölbekellers sein Übriges zu der guten Stimmung beigetragen. Das fing schon mit dem Parkplatz an, der sich unmittelbar vor der Location befindet (den Einkaufscentren nebenan sei Dank). Mit dem Verzehrgutschein bekamen die Gäste an diversen Bars in den Räumen kalte, heiße, alkoholische und alkfreie Getränke, ohne besonders anstehen zu müssen. Die Räume waren (wohl wegen der Stimmung?) so gut aufgeheizt, dass von Kellerkühle nichts zu spüren war.

Die Ardeo-Clubtour war/ ist ein gelungenes, intimes Konzert, bei welchem die Fans ihrer Band NACHTGESCHREI sehr nahe kommen. Im März gibt es diese Tour noch in Ingolstadt, Frankfurt/M. und München, den Sommer über sind die Musiker auf diversen Festivals anzutreffen und den gesamten Oktober supporten sie SUBWAY TO SALLY, also noch genügend Möglichkeiten für ein Live-Stelldichein vorhanden.

Setlist NACHTGESCHREI
Ad Astra
An mein Ende
Kein reiner Ort
Herzschlag
Herz aus Stein
Fernweh
Niob
Räuber der Nacht
Windstill
Glut in euren Augen

Windfahrt

Copyright Fotos: Regina Knut

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FEUERSEELE auf terrorverlag.com

Mehr zu NACHTGESCHREI auf terrorverlag.com