Konzert Filter

POHLMANN – BAKKUSHAN (BOCHUM TOTAL 2010)

Ort: Bochum

Datum: 15.07.2010

Irgendwie hört die Party in den letzten Wochen, oder soll ich sagen Monaten, gar nicht mehr auf. Im Juni fing der Marathon irgendwie an. Vielleicht auch eher mein persönlicher. Sommerzeit ist irgendwie Geburtstagszeit, dann kam die WM und auch wenn ich eigentlich gar kein Fußballfan bin, zog mich der unglaubliche Sommermärchen-Sog doch immer tiefer in die unendlichen Weiten des Vuvuzela-Stromes. Wie pathetisch. Kurz nach der leider nicht ganz erfolgreichen WM gab es aber wieder etwas Besonderes. BOCHUM TOTAL feiert 25. Jubiläum. Wenn das kein Grund ist, die Tränen, die Spanien uns bescherte, zu trocknen und sich etwas viel besserem zu widmen als Fußball. Musik.

Frau Sommer hatte sich auch wieder etwas beruhigt und den Backofen auf „Warmhalten“ umgestellt. Soll heißen, die unerträgliche Hitze war zumindest am Donnerstag nicht zur Stelle. Eigentlich ist der Donnerstag auf BOCHUM TOTAL ein traditioneller Familientag und man kommt selten in Bedrängnis. Aber nicht dieses Jahr. Auch wenn ich eigentlich ein schöneres Line-Up gewohnt bin, (was aber eine persönliche Meinung ist), war es schon zu Beginn voller als die Jahre davor. Zumindest für einen Donnerstag. Zu hören gab es eine bunte Mischung, Viele Künstler waren bereits bei vergangenen BoTos zu Gast gewesen, andere hatten Off Stage gespielt und schafften nun endlich den Sprung, auf eine der begehrten Bühnen. So zum Beispiel auch da TENGO HAMBRE PERO NO TENGO DINERO. Alleine für den Namen gibt es schon mal 10 Punkte. Musikalisch brachte das weibliche und wirklich sympathische, Quartett akustischen Glamrock mit auf die WAZ-Bühne. Die Comedy-Stage war wie jedes Jahr gut besucht. Allerdings nicht so meins, aber wir wollen ja auch über Musik berichten. Partystimmung kam bei THE TOASTERS auf. Eine mir bisweilen unbekannte Band, die mit Ska den Südring beschallte.

Ein Highlight, aber auch schon mal da gewesen, waren BAKKUSHAN. Es ist immer wieder interessant zu sehen, was ein Jahr doch ausmachen kann im Musikbusiness. Die einen kennt niemand mehr, die anderen ziehen plötzlich eine Masse von neuen (und alten) Fans an. Bei BAKKUSHAN, ist das genau so. Das mag an dem Hit „Baby du siehst gut aus“ liegen, oder einfach an den sympathischen Jungs. Jedenfalls füllte sich der Platz vor der EINS LIIVE Bühne bis an die Grenzen. Und das, ich wiederhole, an einem Donnerstag. Und es war auch noch Nachmittags. BAKKUSHAN spielten natürlich ihren Hit und Songs aus dem gleichnamigen aktuellen Album. Der deutsche Rock trifft aber auch absolut den Nerv der Zeit. Jedenfalls verwandelte sich der Platz vor der Bühne in eine Rock-Meile.

Weiter ging es mit POHLMANN und einem für die große Bühne eher seltenem Anblick. Ein Mann, eine Gitarre. Noch ein Mann und ein Cello. Ja, und das war’s. POHLMANN spielte nicht in voller Besetzung sondern unplugged. Von großen und kleinen Problemen der Welt Diese minimalistische Besetzung war allerdings gar nicht so unbekannt wie ich dachte, wie ich mir sagen ließ. Auch wenn der Rock nun erst einmal verflogen war, POHLMANN begeisterte die Menge. Bochum ist eben einfühlsam und braucht kein großes Tamm-Tamm. Nein, wir haben auch Sinn für das Wesentliche. Danke Ingo!

Den Abschluss machte SIMON STURM und so endete der erste Tag von BOCHUM TOTAL 2010.
anders als gewohnt, aber schön! Schluss war aber eigentlich nur mit Live-Musik, denn um 22 Uhr ist in Bochum Zapfenstreich! Allerdings feierten die Besucher noch bis tief in die Nacht. Mein Beileid an die Hüter des Gesetzes – denn auch das war im Vorjahr ruhiger vonstatten gegangen.

Copyright Fotos: Ramona Schwarz

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BAKKUSHAN auf terrorverlag.com

Mehr zu POHLMANN auf terrorverlag.com