Konzert Filter

PROJECT PITCHFORK – UNHEILIG – ZEROMANCER – DOWN BELOW

Ort: Stuttgart - Universum

Datum: 05.10.2006

Orkus Club Festival Teil 2, Tatort Stuttgart: Der Besucherandrang hielt sich in Grenzen, als wir fröstelnd auf den Einlass warteten. Nach den Informationen über sehr geringe Besucherzahlen in Wiesbaden kamen auch bei uns Bedenken auf, ob sich dies hier in Stuttgart wiederholen sollte. Das Universum zeigte sich dann als relativ kleiner Club, der sich nach und nach füllte.

Den Auftakt machten die Newcomer von DOWN BELOW, die sich seit dem Auftritt auf den letztjährigen Burgnächten merklich gesteigert haben. Zwar driften sie zeitweise immer noch in die Popecke ab und Sänger Neo-Scope setzt in übermäßigem Maße seine körperlichen Stärken zur Überzeugung des Publikums ein, doch ihre Livequalitäten haben deutlich zugenommen. Besonders Gitarrist Carter überzeugt. Leider kamen sowohl die Backing Vocals als auch die Keyboards vom Band.

Etwas überraschend enterten ZEROMANCER schon als zweite Band die kleine Bühne. Mit einer viel zu kurzen aber gewohnt energiegeladenen, schweißtreibenden Show erkämpften sich die sympathischen Norweger ein jubelndes Publikum. Sänger Alex schien bereits einige Einbußen aus den bisherigen Shows oder der Vorbereitung des heutigen Abends mitgebracht zu haben, insgesamt bewiesen sie aber erneut, dass sie eine solide, zuverlässige Liveband sind. Es gab sogar einen kleinen Vorgeschmack auf neues Material. Höhepunkt beim Publikum war das leicht abgewandelte „Clone your lover“, wobei auch die treibenden Titel „Need you like a drug“ und „Fade to black“ nicht zu kurz kamen. Leider gab es keine Möglichkeit für eine Zugabe und so wurde von vielen Zuhörern der Titel „Eurotrash“ vermisst.

Bereits in der Umbaupause zeigte sich, dass der Großteil der Gäste für UNHEILIG gekommen war. Der vorher noch bequeme Freiraum vor der Bühne füllt sich zusehends. Der Graf lieferte wieder eine gewohnt routinierte und qualitativ hochwertige Show ab, zeigt jedoch keine gravierenden Änderungen. Lediglich das auf dieser Tour erstmalig live dargebotene „Mein König“ bringt Abwechslung ins Programm. Das überzeugende Highlight des Konzertes war die aktuelle Single „Ich will leben“, die im Duett mit Peter Spilles (PROJECT PITCHFORK) dargeboten wurde. Die anderen Songs wie „Maschine“, „Freiheit“ oder „Sage ja“ sind zwar zwischenzeitlich Klassiker, jedoch so tief im Repertoire verwurzelt, dass sie uns nicht mehr wirklich beeindrucken. Die Gesten des Grafen unterstützen weiterhin die Stimmung der Songs, was von der fein abgestimmten Lichtshow noch intensiviert wurde. UNHEILIG bleiben eine sehr gute Liveband, und die Fans bedankten sie dafür mit heftigem Applaus!

Zwar sind PROJECT PITCHFORK die Headliner der Tour, nach zwei eher mäßigen Alben fanden sich jedoch nur noch die alten Fans direkt vor der Bühne ein. Andere Gäste blieben verhaltener im Hintergrund, teilweise leerte sich der Club auch bereits. Ein sichtlich gut gelaunter Peter Spilles enterte dann mit seinem alten Begleiter Dirk Scheuber die Bühne. Mit weiterer Unterstützung an Gitarre, Drums und zusätzlichem Keyboard eröffneten sie ihr Set mit dem älteren Stück „One by one“. Das erste Drittel des Konzertes konzentrierte sich dann auch auf Klassiker und mit „K.N.K.A“ wurde zu späterem Zeitpunkt nochmals ein selbiger nachgelegt. Vom Publikum begeistert gefeiert wurde ihr wohl größter Clubhit „Timekiller“. Insgesamt plätscherte der Auftritt jedoch etwas dahin. Die Hamburger haben ihren Biss und ihre überspringende Energie der 1990er Livejahre mittlerweile leider zu großen Teilen eingebüßt. Den wenigen Fans vor der Bühne gefiel es aber sichtlich und so wurde doch noch eine nicht zu verachtende Party gefeiert!

Setlist ZEROMANCER
Doctor Online
Need you like a drug
NEW Song (I love you!)
Chrome Bitch
Opelwerk
Cupola
Imaginary friends…
Stop the noise
Clone your lover
Send me a angel
Fade to black

Setlist UNHEILIG
Eva….
Sieh in mein Gesicht
Auf zum Mond
Mein König
Ich will alles
Tanz mit dem Feuer
Schutzengel
Ich will leben (feat. Peter Spilles)
Astronaut
Maschine
Freiheit

Sage ja
Mein Stern

Setlist PROJECT PITCHFORK
Beautiful-Logic-Strings
Conjure
Daimonion
Timekiller
Mine
KNKA
Wonderland
Teardrop
Souls
Schall und Rauch
Existence
I Am

Song of the Winds
Rescue

Copyright Fotos: Thomas Nattermann/ Sandro Griesbach (as indicated)

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DOWN BELOW auf terrorverlag.com

Mehr zu PROJECT PITCHFORK auf terrorverlag.com

Mehr zu UNHEILIG auf terrorverlag.com

Mehr zu ZEROMANCER auf terrorverlag.com