Konzert Filter

RAMMSTEIN – APOCALYPTICA

Ort: Manchester - M.E.N. Arena

Datum: 06.02.2005

Nun hatte ich also gleich das zweite Mal innerhalb von 2 Monaten das Vergnügen, RAMMSTEIN auf der „Reise, Reise Tour 04/ 05“ live zu sehen. Hatten wir „damals“ im Dezember vom Dortmunder Gig berichtet, gaben sich die Herren Lindemann und Partner dieses mal in der Arena in Manchester die Ehre. Am Anfang war ich etwas skeptisch, ob RAMMSTEIN in England genauso die Hallen füllen würden wie das in Amerika der Fall ist, aber ich sollte (wie so häufig) eines besseren belehrt werden.

Zur Abwechslung machten wir uns an diesem Sonntag mal nicht alleine auf dem Weg zur M.E.N. (Manchester Evening News) Arena, 3 Arbeitskollegen/ innen, die laut eigenen Angaben zu RAMMSTEIN öfter mal irgendwelche Workouts im Fitnessstudio machen, sowie ein ehemaliger Studienkollege, hatten sich schon frühzeitig angemeldet. Und so waren wir also zum Schluss ein Haufen aus Deutschen, Kanadiern, Italienern und Engländern, alle auf dem Weg zu „der einen“ Band. Zum aufwärmen gab es allerdings erst mal APOCALYPTICA, aber um ehrlich zu sein konnte ich mit den Jungs noch nie viel anfangen. Die Finnen hatten ungefähr eine knappe halbe Stunde Spielzeit, die sie auch ohne große Ansagen nutzten. Die Setlist bestand aus sieben Songs, von denen 3 METALLICA Coverversionen waren: „Master of Puppets“, „Seek and Destroy“, „Enter Sandman“ und als Zugabe folgte dann noch „Hall of the Mountain King“ (ein klassisches Grieg-Stück). Ob sie in der Köpi-Arena bei Raab wohl mehr oder weniger Spaß hatten?

Für Ihre Englandauftritte hatten sich RAMMSTEIN keine außergewöhnlichen Innovationen ausgedacht und so trat Keyboarder Christian „Flake“ Lorenz wieder halb in Wehrmachtsuniform und Stahlhelm, halb in Strapsen vor die rund 15000 Zuschauer. Der Rest inklusive Setlist war nahezu identisch mit dem Dortmund-Gig. Der Bühnenaufbau erinnerte ein bisschen an die Alien-Filme, Paul H. Landers und Richard Kruspe-Bernstein wurden mit Liften vom Podium gelassen, und sie spielten als Opener „Reise Reise“. Die nächsten zwei Stunden gab’s wieder RAMMSTEIN-Unterhaltung vom Feinsten. All die liebgewonnenen Utensilien wie die Flammenwerfer-Maske aus „Feuer Frei“, der Kochtopf zu „Mein Teil“, Licht-Show zu „Sonne“ und der Riedel im Schlauchboot waren wieder mit dabei. Interessant war auch noch der Auftritt von Lorenz auf einem Segway (Sogenannter „Urbaner Roller“, der mit dem sich George W. Bush damals weltweit zum Affen gemacht hat). Mit einem Keyboard ausgerüstet fuhr er mit dem Ding während „Amerika“ durch die Gegend.

Obwohl die Halle komplett ausverkauft war, hielt sich die Stimmung im Publikum etwas in Grenzen. Mag zum einen bestimmt an der Sprachbarriere, zum anderen sicher auch an dem massiven Aufgebot an Security gelegen haben. Bei den weniger eingängigern Liedern wie z.B. „Keine Lust“ oder „Rammstein“ fand zum Teil wirklich keine Bewegung in der Menge statt. Trotzdem, „Good value for money“ wie man hier sagen würde und hätte ich in nächster Zeit noch mal die Möglichkeit die Jungs zum dritten mal auf dieser Tour zu sehen, die 27 Pfund wären gut angelegtes Geld!

Setlist RAMMSTEIN
Reise Reise
Links 234
Keine Lust
Feuer Frei
Rein Raus
Morgenstern
Mein Teil
Stein um Stein
Los
Moskau
Du riechst so gut
Du hast
Sehnsucht
Amerika

Rammstein
Sonne
Ich will

Ohne dich
Stripped

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu APOCALYPTICA auf terrorverlag.com

Mehr zu APOCALYPTICA FEAT. MARTA JANDOVÁ auf terrorverlag.com

Mehr zu APOCALYPTICA feat. NINA HAGEN auf terrorverlag.com

Mehr zu RAMMSTEIN auf terrorverlag.com