Konzert Filter

SKINDRED – CHEMIA – DEADLY CIRCUS FIRE

Ort: Hamburg - Markthalle

Datum: 30.11.2015

Frust machte sich breit, denn in Hamburg herrschte Dauerregen. Zum Glück fand an diesem Abend in der Markthalle ein SKINDRED-Konzert statt, mit dem sich dieser Frust vertreiben ließ. Die britische Band vereint bekanntermaßen Metal mit Reggae, Hip Hop und Punk. Dazu kommt mit Benji Webbe ein Frontman mit Glitzer, Sonnenbrille und Entertainer-Qualitäten.

Bevor jedoch der Auftritt von SKINDRED losging, gab es mit DEADLY CIRCUS FIRE erst einmal eine geballte Ladung Progressive Metal auf die Ohren. Neben ruhigen Gesangsparts von Fronter Adam baute die Band lange Instrumentalparts in ihre Stücke ein, die mit einer gehörigen Portion Applaus belohnt wurden. Nicht nur zu „Devil’s Opera“ sondern über das gesamte Set sah man den einen oder anderen mitwippen, wohingegen Niemand der Aufforderung Adams zum Mitsingen folgte. Zu dem letzten Song „Nothing“ ging Save direkt auf eine junge Frau in der ersten Reihe zu und gemeinsam spielten sie auf seiner Gitarre. Dann war auch schon der Auftritt schneller beendet als gedacht – es hätte durchaus noch ein Song folgen können.

Nach einem kurzen Umbau befanden sich nur noch zwei der drei Drums auf der Bühne und Adam Kram nahm an seinem seitlich platziertem Arbeitsgerät Platz. Sänger Lukasz kündigte die Band mit den Worten an: wir sind CHEMIA oder auch die Band von dem Hobbit und los ging der Gig der polnischen Formation mit „Fun Gun“ vom neuen Album „Let Me“. Sänger Lukasz performte mit Hüftschwung am Mikrofon und im Laufe des Auftritts gab es von seiner Seite immer wieder Tanzaufforderungen ans Publikum, die dann doch lieber zu den Rockklängen nur mitwippten. Mit Kopfstimmengesang wurde „I Love You So Much“ angekündigt und ging zum Glück mit stampfendem Beat und gehörigem Männergesang los. Mit diesem Stück endete der Auftritt und nun folgte ein umfangreicher Bühnenumbau. Währenddessen zeigte sich das Publikum in Feierlaune und sang zu „Chop Suey“ von SYSTEM OF A DOWN und „Break Stuff“ von LIMP BIZKIT lauthals mit und bei „Blitzkrieg Bop“ applaudierten sich die Hamburger selbst.

Setlist CHEMIA
Fun Gun
Ego
Fuckshack
Don#T Kill The Winner
She
Gott Love Me
I Love You So Much

Oh wie wahr, die Hamburger waren in Partylaune und so wurde mit dem ersten Takt zu „Under Attack“ bis zum letzten Ton der Zugabe an diesem Abend zu SKINDRED gebounct, gesprungen und mitgesungen. Zu „Ratrace“ ertönte lautes Gebrüll und bei „Ninja“ sah man die Hamburger allesamt den Queen-Winkgruss vollführen. Benji, der perfekte Entertainer, tanzte und wirbelte auf der Bühne umher. Mal sah man ihn in einer England-Flagge gehüllt, dann mit neuer Sonnenrille und Glitzerschal um den Kopf „Ninja“ performen. Vor der Bühne verausgabte sich das Publikum, so dass der Boden der Markthalle aufgrund des Schweißes richtig rutschig wurde. Die Hamburger waren ein Wahnsinnspublikum, das der Daueranimation von Benji standhielt. Als Belohnung gab es jedoch kein T-Shirt, sondern nur den Stinkefinger und die Aufforderung „Support The Music“ – mit dem Hinweis, das Shirt gebe es am Merch für 20 Euro. Neben den Stinkefinger, den er oft und gern zeigte, benutzte Benji inflationär oft auch die netten Wort „Fuck Off“ bzw. „Fuck You“. Den Stinkefinger und eine Verbalattacke fing sich ein Crowdsurfer ein, der ohne Musik aus dem Händemeer emporstiegt.

Nach „Volume“ vom gleichnamigen neuen Album gab es mit „Pressure“ noch etwas Old School Shit auf die Ohren. Volle Power aus allen Kehlen kam der Band von Seiten des Publikums zu „Kill The Power“ entgegen und Benji widmete zum Abschluss „Nobody“ Everybody. Mit hochroten Köpfen und schweißdurchtränkt hatten die Hamburger dennoch nicht genug und forderten hartnäckig eine Zugabe ein. Neben „Playing With The Devil“ ließ es sich Mr. Webbe nicht nehmen und sang den ersten Weihnachtssong in diesem Jahr, wobei er den Text von „Wonderful Christmastime“ vom McCartney in eine Version ab18 Jahren umwandelte. „Warning“ wurde kniend von den Fans begrüßt und mit dem Newport Helicopter war klar, dass die wilde Party nun vorbei war. Der Regen war zum Glück auch vorbei und so verließen glückliche Leute die Markthalle. SKINDRED haben mal wieder eine Lehrstunde gegeben, wie eine gute Party auszusehen hat.

Setlist SKINDRED
Under Attack
Roots Rock Riot
Stand For Something
Ratrace
Doom Riff
Ninja
Sound Of Siren
Cause Ah Riot
Trouble
Volume
Pressure
Kill The Power
Nobody

Playing With The Devil
Wonderful Christmastime
Warning

Copyright Fotos: Sandra Dürkop

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CHEMIA auf terrorverlag.com

Mehr zu DEADLY CIRCUS FIRE auf terrorverlag.com

Mehr zu SKINDRED auf terrorverlag.com