Konzert Filter

TARJA TURUNEN

Ort: Bielefeld - Altstädter Nicolaikirche

Datum: 12.12.2015

Als vor einigen Monaten ein Konzert von TARJA TURUNEN in Bielefeld angekündigt wurde, offenbarte sich mir erst bei genauem Hinsehen, dass es sich nicht um eine typische Show der ehemaligen Frontfrau der finnischen Symphonic-Metaller NIGHTWISH handelte. So hat die klassisch ausgebildete Sopranistin vor wenigen Monaten das Album „Ave Maria – En Plein Air“ aufgenommen, auf welchem sie u.a. die „Ave Maria“-Lieder von PAOLO TOSTI, DAVID POPPER oder ASTOR PIAZOLLA interpretiert. Passend zu diesem Release geht die charismatische Sängerin nun auf Tour und macht dabei in einigen der schönsten Kirchen und Kathedralen Europas Halt, darunter auch in der Altstädter Nicolaikirche zu Bielefeld.

Mitgebracht hat die schöne Finnin dabei nicht nur Songs ihres „Ave Maria“-Albums, sondern passend zur Jahreszeit auch einige klassische Weihnachtslieder. Begleitet wird TARJA bei ihren Konzerten übriges von Anna-Maria Barth an der Violine (u.a. Württembergische Philharmonie Reutlingen und Neue Philharmonie Frankfurt), Pianist Florian Steininger, sowie Max Lilja (Cello, ehem. APOCALYPTICA), der TARJA schon seit einigen Jahren begleitet und sich auch für die Live-Arrangements dieser Tour verantwortlich zeigt.

Pünktlich um 20:30Uhr wurde die mit über 600 Gästen ausverkaufte Nicolaikirche dann in atmosphärisches Licht getaucht, die Musiker nahmen ihre Plätze ein, TARJA TURUNEN betrat in einem wunderschönen Kleid die Bühne und wurde sogleich mit stehenden Ovationen begrüßt! Unter den Anwesenden waren dabei sowohl Interessierte an klassischer Musik als auch Fans der eher rockigen Seite der Finnin, was eine interessant anzusehende Mischung im Besucherraum ergab. In den nächsten gut 90 Minuten bewies die außergewöhnliche Sängerin dann ihre unzweifelhafte Klasse. So überzeugt die Nordeuropäerin halt nicht nur in Rock/ Metal-Sound, sondern eben auch im klassischen Bereich. Mit eindrucksvoller Stimmgewalt performte Fr. Turunen so nicht nur verschiedene Versionen von „Ave Maria“ (u.a. von TOSTI, POPPER, SCHUBERT, sowie ihre eigene Interpretation), sondern auch einige klassische Weihnachtslieder, wie z.B. „White Christmas“ (BING CROSBY), das finnische „Varpunen Jouluaamuna“, das in Deutsch dargebotene „Stille Nacht“, sowie das frenetisch bejubelte „Walking in the Air“ von HOWARD BLAKE, welches TARJA bereits zuvor mit ihrer ehem. Band NIGHTWISH und auch Solo gecovert hatte. Zwischen den Liedern überraschte Turunen auch mit Ansagen in recht gutem Deutsch (Die Dame studierte ja vor einigen Jahren auch für eine Weile in Deutschland) und lockerte das ganze mit einigen sympathischen Erzählungen auf. Ab und an gönnte sich die herausragende Sängerin eine kleine Pause und überließ ihren ebenfalls toll aufspielenden Musikern die Bühne, die dann eine paar „kleine“ Instrumentals zum besten gaben, darunter auch den Klassiker „A Little Drummer Boy“ von KATHRINE K. DAVIS.

Auch wenn ich musikalisch eher in anderen Bereichen zuhause bin und dem ganzen Weihnachtstrubel nicht großartig etwas abgewinnen kann, war dieses Konzert-Ereignis jede Sekunde wert. In einer wunderschönen Atmosphäre bescherte uns TARJA TURUNEN tolle Interpretationen klassischen Liedguts, welche nicht passender für diese Jahreszeit sein konnten. So waren die stehenden Ovationen zum Ende der Performance mehr als verständlich und einige Fans nutzten die Chance, um sich mit Blumen, Geschenken und einigen lieben Worten persönlich bei der Sängerin zu bedanken. Ein besonderes Konzertereignis, welches es in Bielefeld und auch sonst sicher so nicht so oft geben wird!

Copyright Fotos: Karsten Thurau

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TARJA TURUNEN auf terrorverlag.com