Konzert Filter

UNHEILIG – F.A.Q.

Ort: Duisburg - Pulp

Datum: 01.10.2008

Bereits im Frühjahr dieses Jahres tourte der Graf mit seinem aktuellen Album „Puppenspiel“ durch die Lande und konnte vor ausverkauften Häusern spielen. In Mitten der Tournee jedoch, erreichte uns dann die Nachricht, er sei heftig erkrankt und müsse bis auf weiteres seine Stimme schonen, um überhaupt jemals wieder singen zu können. Sicher ein Schock für alle UNHEILIG Fans. Doch schon kurze Zeit später gab es die erhoffte Entwarnung und bereits im Mai sah man einen wieder hergestellten Grafen auf dem Leipziger WGT und im August gab er erstmalig und mit großem Erfolg auf der Main Stage des M’era Luna den Ton an.

Nun gab es in diesen Tagen den Auftakt zum zweiten Teil der UNHEILIGen Clubtournee, die am 20.12. mit dem großen UNHEILIG & Friends in Concert, zusammen mit EISBRECHER und STAUBKIND im Kölner Tanzbrunnen ihren Höhepunkt und Abschluss finden wird. Die Karten für das erste Konzert der Tour im Duisburger Pulp am 02.10. waren so schnell ausverkauft, dass man einen zusätzlichen Termin in derselben Location, einen Tag früher, nachlegte, um noch mehr Fans in der Region erreichen zu können. Diesen nahmen wir wahr, um wieder einmal ganz nah dabei zu sein, wenn der Graf sich die Ehre gibt. Und wir waren ganz schön nah dran dieses Mal, denn bevor wir das Konzert genießen konnten, gab uns der Meister noch ein Interview und damit einen kleinen Einblick in die Welt von UNHEILIG.

Als Support waren, wie auch schon im Frühling, die Schweizer Jungs von F.A.Q mit von der Partie und nachdem die Menschen in der voll gestopften Grotte des Pulp nun bereits seit etwas mehr als einer halben Stunde auf den Konzertbeginn warteten, legten diese dann um kurz nach 20 Uhr auch endlich mit ihrem kraftvollen Elektro Rock los. Die drei Herren Pille (Gitarre), Henning (Keys) und Fronter Philip Noirjean waren sehr präsent auf der Bühne, dennoch wollte und sollte auch im weiteren Verlauf der etwa halbstündigen Darbietung der Funke nicht so richtig auf das Publikum überspringen. Daran konnte auch die Tatsache nichts ändern, dass Philip sich irgendwann der Jacke seines sexy weißen Anzugs entledigte, unter der er – natürlich – nichts als die blanke Haut trug. Vielleicht lag es an der generellen Verspätung des Auftritts, vielleicht auch daran, dass der überwiegende Teil der Anwesenden eigentlich nur „ihren“ Grafen sehen wollten und somit voller Ungeduld auf dessen Auftritt warteten. Doch zumindest ein paar „eigene“ Fans hatten F.A.Q auch mitgebracht und so feierte man ganz vorne in den Reihen kräftig mit und intonierte lauthals die Songs, die unter anderem von dem in diesem Jahr erschienen Album „Whitechapel“ stammten. Nach insgesamt acht Tracks verabschiedeten sich die Drei dann und machten den nun sehr schnell vonstatten gehenden Umbauarbeiten Platz, die auch nach ca. 15 Minuten bewerkstelligt waren und endlich die Bühne für UNHEILIG frei gaben.

Setlist F.A.Q
Dear Boss
?
Birth of the 20th Century
Ten Bells
Grapes
We come in Pieces
Ones Trip one Noise
The Wold is cold enough

Voller Elan und im gewohnten Dress kam um 21 Uhr der Graf mit seinen beiden Live Musikern Henning und Lickey auf die Bretter gestürmt und ebenso stürmisch war die Begrüßung, die man den Herren zuteil wurden ließ. Endlich war es soweit! Am wunderschönen Bühnenbild hatte man wie erwartet nichts geändert und so sorgten die Kerzen auf den drei großen Kerzenleuchtern für eine kuschelige UNHEILIG Atmosphäre. Los ging es mit „Spiegelbild“ und zumindest das war eine Veränderung, hatte doch sonst der Song „Vorhang auf“ als passender Opener dienen müssen. Schon nach diesem ersten Stück war das Publikum auf 180 und dem Feiern konnte kein Einhalt mehr geboten werden. Zum Bersten voll war es in der Halle und jeder der Anwesenden scheinbar glücklich über den Auftritt, der sich ihm gerade bot. Schlag auf Schlag mit Bekanntem wie „Fang mich auf“, „Schutzengel“ oder auch „Sage ja“, heizte der Graf die Stimmung nun noch weiter an. Neben diesen Mitsing Garanten gab es aber auch Neues zu hören, so spielten UNHEILIG erstmalig vor Publikum die beiden Tracks “Schlaflos“ und „Hexenjagd“ von der aktuellen, sieben Titel starken EP „Spiegelbild“ und wie sollte es anders sein, auch diese wurden jubelnd begrüßt. Wie immer waren es des Grafen unglaubliche Bühnenpräsenz, sein Charme, seine ekstatischen Tanzeinlagen und vor allem seine herzliche Art, die die Fans entzückten. Doch auch Bedrückendes wurde an diesem Abend nicht verschwiegen, so gab es während der letzten Monate stets eine besondere Ansage des Grafen zu seinem Lied „An Deiner Seite“, welches er einem guten Freund gewidmet hat, der schwer erkrankt war. Nun stand der sympathische Graf vor uns und berichtete, dass die letzten Wochen und Tage sehr schwer gewesen seien, er jedoch das Stück dennoch gerne singen wolle. Sehr leise legte er los und die Rührung im Raum war nahezu greifbar, als er tränenüberströmt sang: „…ich fang ein Bild von Dir, und dieser eine Augenblick, bleibt mein gedanklicher Besitz, den kriegt der Himmel nie zurück…“. Mit frenetischem Applaus bekundete jeder im Raum sein Mitgefühl und der Graf war sichtlich dankbar darüber. Wunderbar melancholisch aber doch nicht die Stimmung, mit der man einen solchen Abend ausklingen sollte, legte er danach mit neuem Schwung erneut los und begeisterte weiter mit „Lampenfieber“ und „Freiheit“, welches das Schlusslicht vor der Zugabe war.

Ohne sich lange bitten zu lassen, standen die Musiker schnell wieder dort, wo sie hingehörten und setzten mit „Mein Stern“, zu dem es die schönen blauen Knicklichter fürs Publikum gab, „Maschine“, „Ich will alles“ und schließlich „Der Vorhang fällt“, den finalen Schlusspunkt. Während des Zugabenblocks geriet der Graf in Plauderlaune und erzählte von seinem neuerlichen Fernsehauftritt. Er spielt in der Sendung „Frank der Weddingplaner“, auf der Hochzeit eines Brautpaares und zu sehen wird die Sendung am 13.11.2008 auf PRO7 sein. Im Rahmen der gleichen Reihe hatte es bereits schon einen TV Auftritt dieses Jahr gegeben. Fleißig, fleißig Herr Graf! Nach dieser Ankündigung war es dann langsam auch Zeit geworden, sich zu verabschieden und mit ehrlicher Dankbarkeit verbeugte er sich vor seinem Publikum und ließ es wissen, dass es mal wieder das beste aller Zeiten gewesen war.

Setlist UNHEILIG
Spiegelbild
Fang mich auf
Schutzengel
Sage ja
Schlaflos
Spielzeugmann
Auf zum Mond
Sei mein Licht
Tanz mit dem Feuer
Feuerengel
Astronaut
Hexenjagd
An Deiner Seite
Lampenfieber
Freiheit

Mein Stern
Maschine
Ich will alles
Der Vorhang fällt

So fühlten wir uns rundum gut unterhalten an diesem Mittwochabend und machten uns auf in die vorderen Bereiche des Pulp, wo man uns am Grill eine nette Bratwurst mit Kartoffelsalat feilbot und wir diese dankbar annahmen. Im Nachgang sahen wir den Grafen noch bis spät in die Nacht im Pulp stehen, wo er geduldig allen Autogramm und Fotowünschen nachkam und die Nähe zu seinen Fans genoss.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu F.A.Q. auf terrorverlag.com

Mehr zu UNHEILIG auf terrorverlag.com