1LIVE-Krone – Das Fazit aus SONY-Sicht… CASPER räumt ab…

Allein die Nominierungen waren ein Rekord: 2013 standen vier Acts aus dem Hause Sony Music in der engeren Auswahl für insgesamt fünf der begehrten Publikumspreise. Souverän abgeräumt hat die Awards bei der gestrigen offiziellen Verleihung Casper, der 2012 schon als „Bester Live-Act“ ausgezeichnet und in diesem Jahr sogar für zwei Kategorien vorgesehen war. Wie erwartet gingen die Kronen als „Bester Künstler“ und „Bestes Album“ an den Rapper, der mit seinem No.1-Release „Hinterland“ bereits zwei Wochen nach Erscheinen Goldstatus erreicht hatte. Nominiert als „Bester Live-Act“ musste Marteria, der kurz vor der Veröffentlichung seines neuen Albums „Zum Glück in die Zukunft II“ steht und dessen ausverkaufte Show am Vorabend der Verleihung für Begeisterungsstürme gesorgt hatte, sich knapp der starken Konkurrenz geschlagen geben. Im hart umkämpften Ressort „Beste Band“ waren mit Jupiter Jones und Revolverheld gleich zwei Sony-Bands im Rennen, die am Ende zwar keine Krone mit nach Hause nehmen konnten, sich aber mit Fug und Recht zu den besten fünf Bands 2013 zählen können.

Auch abseits der Verkündung der Preisträger konnte die 14. Verleihung des wohl wichtigsten deutschen Radio-Awards mit einer Liveshow der Sonderklasse überzeugen. Judith Holofernes, die mit Maxim exklusiv seinen ebenfalls nominierten Track „Meine Soldaten“ performte und mit „Liebe Teil 2 – jetzt erst recht“ einen vielversprechenden Ausblick auf ihr Ende Januar erscheinendes Solo-Debüt bei Four Music lieferte, wurde ebenso frenetisch bejubelt wie Doppelsieger Casper, der mit Tom Smith, dem Frontmann der britischen Indie-Rocker Editors, eine besondere Liveversion seines Albumtracks „Lux Lisbon“ hinlegte.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CASPER auf terrorverlag.com