Charles, Ozzy und der Whisky

Prinz Charles hat eine Grundregel gepflegten Schenkens vernachlässigt: Informiere dich vorher über den Beschenkten. Der Thronfolger sandte dem Rockstar Ozzy Osbourne eine Flasche Whisky – nur rührt Osbourne seit langem keinen Tropfen Alkohol an.
Der Whisky war als Genesungsgeschenk für Ozzy gedacht, der sich bei einem Motorradunfall Anfang Dezember acht Rippen, das Schlüsselbein und einen Rückenwirbel brach. Osbourne überlebte nach eigener Aussage nur, weil ihn sein Leibwächter sofort reanimierte.
Familie Osbourne nimmt Prinz Charles das missglückte Geschenk aber nicht übel: „Er hat sich bei uns gemeldet. Er ist ein guter Typ, wir lassen nichts auf ihn kommen, er war immer nett zu den Osbournes“, sagte Ozzys Frau Sharon dem britischen Boulevardblatt „Daily Mail“.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.