SALEM ILESE feiert die Premiere des Videos zu ihrer neuen Single „Dinosaurs (S4E7)“ und hat am 21.05.21 ihre EP „(L)only Child“ veröffentlicht

Die nordkalifornische Pop-Sängerin und Songwriterin SALEM ILESE hat ihren brandneuen Song „Dinosaurs (S4E7)“ und das begleitende Video über 10K Projects/Homemade Projects veröffentlicht.

„Dinosaurs (S4E7)“ ist die letzte Single vor ihrer kommenden EP „(L)only Child“.

Mit „Dinosaurs (S4E7)“ fragt Salem „haben die Dinosaurier es kommen sehen?“ und setzt sich mit Themen wie Sterblichkeit, Klimawandel und der allgemeinen Ungewissheit des Lebens auseinander. Der Titel des Songs sowie das Musikvideo, bei dem Jason Lester (Lauv, Cautious Clay) Regie führte, beziehen sich auf die ikonische letzte Episode der 1990er Serie „Dinosaurs“, die die schrecklichen Folgen der Zerstörung der Natur zugunsten des Profits aufzeigt – eine Botschaft, die heute aktueller ist denn je. Salems neues Projekt folgt auf ihre kürzliche Mitarbeit an der Single „Build a Bitch“ von TikTokerin und Popstar Bella Poarch, die allein in dieser Woche über 7 Millionen Mal auf Spotify gestreamt wurde. Ähnlich wie Salems eigener Smash-Hit „Mad At Disney“ ist Bellas „Build A Bitch“ eine Hymne der weiblichen Selbstbestimmung und stellt die etablierten Geschlechternormen auf den Kopf.

Als starke Befürworterin des Umweltschutzes und der sozialen Gerechtigkeit hofft Salem, durch ihre eingängigen Popsongs ein Bewusstsein für wichtige Themen zu schaffen. Diese Mission verfolgte sie auch auf ihre bahnbrechende Single „Mad At Disney“ (174 Mio. Spotify-Streams, mehr als 15 Wochen in den Today’s Top Hits), die Disneys schädliche Stereotypen von Frauen aufdeckt, sowie mit ihrer brandneuen EP „(L)only Child“, die zahlreiche Electro-Pop-Hymnen enthält über Selbstakzeptanz und den soziale Probleme, die unsere Welt plagen.

Tracklisting der „(L)only Child“ EP:

  1. Forgiveness / 2. (L)only Child / 3. Romeo & Juliet / 4. good, not great / 5. About a Breakup / 6. Dinosaurs (S4E7)

ÜBER SALEM ILESE:

Die 21-jährige SALEM ILESE hat sich ihr ganzes Leben lang auf diesen Moment vorbereitet. Geboren und aufgewachsen in Mill Valley, CA, direkt außerhalb von San Francisco, macht die Sängerin & Songwriterin „länger Musik, als sie sich erinnern kann“. Als Beweis, scherzt Salem, haben ihre Eltern „jede Menge Erpresserbänder“ von ihren frühesten Musikversuchen. „Ich habe Songs geschrieben, seit ich sprechen kann. Als Kind handelten meine Lieder von allem Möglichen, von Stofftieren bis zu einem Typen in der Vorschule, den ich mochte.“

Mit einem angeborenen Drang, Musik zu machen, brachten ihre Eltern die frühreife Tochter direkt zum Musikunterricht und stellten ihr auch die eigenen Favoriten vor, nämlich David Bowie und The Beatles. „Mein Vater betrachtet sich gerne als „Experte im Musik hören“, sagt sie, „und obwohl sie keine Musiker sind, haben sie dafür gesorgt, dass ich die Großen kannte. Eine Menge Bowie zu hören, hatte einen großen Einfluss auf mich, weil ich Popmusik liebe, aber mein Geschmack weicht immer ein wenig von der Mitte ab.“

Ihre musikalische Karriere verdankt Salem der legendären Schriftstellerin Bonnie Hayes, ihrer ersten Songwriting-Lehrerin. Bonnie Hayes, die Hit-Songs für Cher, Bonnie Riatt, David Crosby, Bette Midler und vielen anderen schrieb, sah sofort Salems Talent zum Geschichtenerzählen: „Sie nahm mich unter ihre Fittiche. Sie ist wie eine zweite Mutter für mich. Ohne sie wäre ich wahrscheinlich nicht hier.“ Hayes zog schließlich nach Boston, um die Songwriting-Abteilung des Berklee College of Music zu leiten, und kurz danach folgte ihr Salem quer durchs Land, um sich in ihrer Klasse einzuschreiben. Nach einigen Jahren intensiven Studiums traf Salem die Entscheidung, an die Westküste zurückzuziehen, diesmal nach Los Angeles.

Bald zog Salems engagierter Lebensstil das Interesse großer Verlage auf sich, die hofften, mit ihr als Songwriterin zusammenarbeiten zu können. Nach einigen unerwarteten Playlist-Platzierungen und dem wachsenden Hype bemühten sich ebenfalls verschiedene Labels um Salem, und schließlich unterschrieb sie im August 2020 bei 10K Projects/Homemade Projects.

Kurz nach ihrem Signing gewann Salems Durchbruchshit „Mad At Disney“ auf TikTok viralen Zuspruch und löste die Kreation von über 3,2 Mio. Videos aus. Mit dem Hit hielt sie sich über 15 Wochen lang auf Spotifys begehrter Playlist Today’s Top Hits auf. Im November 2020 feierte Salem mit ihrer Folgesingle „Coke & Mentos“ in Zane Lowes Apple Music 1 Show Premiere. Ein massives Jahr für den angehenden Popstar. Salem versichert jedoch, dass sie sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruht. „Es ist wichtig, so viel zu schreiben, wie ich kann“, sagte sie kürzlich in einem Interview mit dem Rolling Stone. „Songwriting ist ein Muskel.“

Hier gibt es das Video zur neuen Single „Dinosaurs (S4E7)“www.youtube.com/watch?v=N4M_O3-C1PQ

Instagramwww.instagram.com/salemilese/ (298K Follower)

TikTokwww.tiktok.com/@salemilese (2,4 Millionen Follower)

Quelle: Promotion-Werft

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SALEM ILESE auf terrorverlag.com