STONES sagen 2 Konzerte ab

Der Titel der Stones-Konzertreihe „A Bigger Bang European Tour“ klingt in diesem Zusammenhang fast ein bisschen makaber: Der 62-jährige Gitarrist Keith Richards war im Frühling auf den Fidschi-Inseln von einer Palme gestürzt und hatte sich den Kopf verletzt. Er musste sich einer Schädeloperation unterziehen und rekonvaleszierte in seinem Anwesen im US-Bundesstaat Conneticut. Der Aufenthalt war noch nicht erholsam genug: Richards und seine Bandkollegen haben heute zwei ihrer Deutschland-Konzerte abgesagt. Ihre Konzertagentur teilte mit, dass die Auftritte in Nürnberg am 10. Juli und in Leipzig am 12. Juli nicht stattfinden können.

Fans, die bereits Tickets für diese Konzerte haben, können die Karten bis zum 9. Juni zurückgeben und bekommen verbilligte Karten für die Shows in München oder Berlin. Die Rede ist gar von extra eingerichteten Busverbindungen und davon, dass die ausgefallenen Konzerte vielleicht noch in diesem Jahr nachgeholt werden sollen. Auch der Stones-Auftritt in Frankfurt am Main ist betroffen: Er ist abgesagt, soll aber definitiv zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden. Der Termin werde noch bekanntgegeben.

Die anderen Konzerte in Deutschland finden nach Angaben der Veranstalter wie geplant statt: München (16. Juli), Hannover (19.Juli), Berlin (21. Juli), Köln (23. Juli) und Stuttgart (3. August). Keith Richards schämt sich für die Unannehmlichkeiten, die seine Palmenkletterei verursacht hat: „Es tut mir Leid, dass ich die Pläne von so vielen Leuten durcheinander gebracht habe“, sagte Richards heute.
Quelle: dpa

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.