Band Filter

16 PAD NOISE TERRORIST - Evilution

VN:F [1.9.22_1171]
Artist 16 PAD NOISE TERRORIST
Title Evilution
Homepage 16 PAD NOISE TERRORIST
Label HANDS PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
1.0/10 (3 Bewertungen)

Wenn die Evolution falsche Wege geht – ihr ahnt es schon – ist das Ergebnis „Evilution“. Auch zwei Jahre nach seinem Solo-Debüt „Utopia“ lässt Candy Schlüer von S.K.E.T. keinen Zweifel daran, dass ihn die moderne Welt anwidert und öffnet damit das 2. Kapitel seiner „Postnuclear Brutalism Funk Stories“.

16PAD NOISE TERRORIST ist kompromissloser Drum’n’Bass mit einem stark düsteren Grundtenor. Gab es bei „Utopia“ noch ein Paar Lichtblicke, finden sich auf „Evilution“ bis auf wenige kurze Sequenzen (wie Walgeräusche bei „Humback Symphopia“ oder ein harmonischer Anfang bei „Le petit consommateur“) ausschließlich harte Breakbeats, garniert mit bösem Geschrei, verzerrten Samples und zerhackten Beats, die ihren Höhepunkt in „Darkest Utopia“ finden. Trotzdem findet sich auch immer mal wieder die eine oder andere Melodie mit ein und auf „Planned obsolescence“ sogar ein betörender weiblicher Part. Allerdings ist Drum’n’Bass ja nun grundsätzlich nichts für den gemütlichen Kaffeeklatsch, weswegen einige der elf Tracks von „Evilution“ durchaus Einzug in die Tanzschuppen, und nicht nur die der Schwarzen Szene, finden sollten. Denn auch in der Hölle wird getanzt … und mit Sicherheit kein Ringelpietz.

Für Drum’n’Bass- und Breakbeat-Freunde ist 16PAD NOISE TERRORIST sicher nicht unbekannt und „Evilution“ auf jeden Fall ein must have. Bleibt nur die Frage, ob Teil 3 der „Postnuclear Brutalism Funk Stories“ noch mal einen Zacken finsterer wird. Teil 2 ist jedenfalls ein gelungener Nachfolger.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

16 PAD NOISE TERRORIST - Weitere Rezensionen

Mehr zu 16 PAD NOISE TERRORIST