Band Filter

A CHOIR OF GHOSTS - An Ounce of Gold

VN:F [1.9.22_1171]
Artist A CHOIR OF GHOSTS
Title An Ounce of Gold
Homepage A CHOIR OF GHOSTS
Label GREYWOOD RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Hinter dem Bandnamen A CHOIR OF GHOSTS verbirgt sich der Alt-Folk-Musiker James Auger aus Schweden, der mit „An Ounce of Gold“ sein Langspiel-Debüt gibt. Zuvor hatte der Mann bereits einige Singles und eine EP veröffentlicht, was ihm schon mal mehr als 1,2 Millionen Streams bei Spotify eingebracht hat.

Mit den zehn Songs des Erstlings werden diese Klickzahlen zweifellos weiter nach oben gehen, denn A CHOIR OF GHOSTS gefällt mit einem gelungenen Sound, den der bärtige Mucker selbst „Nordic Indie-Pop/Contemporary Folk“ nennt. Die Lieder sind in ihrer akustischen Reduziertheit samt und sonders sehr eindringlich und eingängig. Angefangen bei der letzten Auskopplung „Sinner In Rapture“, über die dezent countryeske Handclap-Nummer „Outside The Window“ und das verträumte „The Days Fade Quicker“ bis zum beschwingten Titeltrack „An Ounce of Gold“ und die erste Single „Southwest of The Moon“, die mit leisen Gitarrenklängen Abbitte für etwaige Fehler leistet und zugleich die eigene Stärke pushen möchte. „Driving Home“ und „The Water“schließen sich ebenso unaufgeregt wie schön an, ehe „Better Off Alone“ als zauberhaftes, gemischt geschlechtliches Duett gefangen nimmt.

„Human“ und „The Taste of Smoke“ runden den Silberling mit wohligen Akkorden ab – „An Ounce of Gold“ entlässt seine Hörer wahrlich mit einem vortrefflich gewärmten Herzen und dem Gefühl, dass irgendwie alles gut wird. Selbiges sei auch A CHOIR OF GHOSTS aka James Auger gewünscht, der eigentlich jetzt schon auf Tour sein wollte, jedoch von der Corona-Pandemie böse ausgebremst wurde.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu A CHOIR OF GHOSTS