Band Filter

A PALE HORSE NAMED DEATH - Lay my soul to waste

VN:F [1.9.22_1171]
Artist A PALE HORSE NAMED DEATH
Title Lay my soul to waste
Homepage A PALE HORSE NAMED DEATH
Label STEAMHAMMER/ SPV
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Was kommt danach? Vor dieser Frage ist Sal Abruscato schon mehrmals gestanden. Der Ex-Drummer von LIFE OF AGONY und TYPE O NEGATIVE hat die Drumsticks in Rente geschickt und spielt nun den Frontmann von A PALE HORSE NAMED DEATH.

Von seiner Vergangenheit verabschiedet er sich dennoch nicht, denn auch beim Zweitwerk „Lay my soul to waste“ wissen A PALE HORSE NAMED DEATH an oben genannte Bands zu erinnern. Zumindest instrumental, denn Abruscatos Stimme ist arg monoton und zäh wie Erdnusscremebutter. Dafür weiß er mit einer Portion Sarkasmus zu begeistern, die Titel wie „In the sleeping Death“ oder „Devil came with a smile“ interessant macht. Der große Kritikpunkt von „Lay my soul to waste“ ist aber sicherlich die schleppende Inszenierung, die gepaart mit mangelnder Abwechslung für mangelnde Hörwerte sorgt. Vollgastitel wie „Killer by night“ findet man nur selten auf dem elf Track starken Album.

A PALE HORSE NAMED DEATH bieten solide Kost für Freunde von wuchtigen Bassgitarren und mäandernden Riffs, die Abwechslungsreichtum eher nervös macht und Drum Stakkatos sowieso verabscheuungswürdig finden. Wollen wir hoffen, dass sich Sal seine Lebensfrage nochmal stellt – der nächste Longplayer darf gerne dynamischer werden…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

A PALE HORSE NAMED DEATH - Weitere Rezensionen

Mehr zu A PALE HORSE NAMED DEATH