Band Filter

AC/DC - Backtracks (2-CD/ DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist AC/DC
Title Backtracks (2-CD/ DVD)
Homepage AC/DC
Label COLUMBIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Wer die Wahl hat, hat die Qual – dieses Motto gilt in diesem Monat für alle AC/DC-Jünger, denn die Hard Rock-Legende bietet ihren zahllosen Fans ihre neueste Veröffentlichung „Backtracks“ gleich in drei Versionen zum Kauf an. Da wäre zunächst die Standardversion, welche uns hier beim Terrorverlag auch zur Rezension vorlag, dann gibt es noch eine limitierte Edition, die zusätzlich zu den Inhalten der regulären Box noch ein T-Shirt beinhaltet und ca. zehn Euro teurer sein wird. Wer einen richtig dicken Geldbeutel mit sich herumträgt, oder absolut fanatischer Fan der Band ist, der kann noch zur Deluxe Collector’s Edition Edition greifen, die man nur online auf der Band-Website bestellen kann und die mit gut 170.-Euro zu Buche schlägt und im Gegensatz zu normalen Version eine Bonus-LP, eine Bonus-DVD, eine Bonus-CD, ein Buch, diverse Bonussongs, einen funktionierenden Mini-Verstärker und noch vieles mehr enthält. Verdammt, wäre das Ding doch nicht so teuer….

Und was bietet nun die mit einem fetten Booklet und zwei CDs sowie einer DVD ausgestattete Box dem geneigten Fan? Auf CD 1 finden sich zwölf mehr oder weniger rare Tracks der Band, die von limitierten Veröffentlichungen, Singlerückseiten, Promos, Singles, Soundtracks etc. stammen. Die zweite Scheibe beinhaltet dann fünfzehn rare Livemitschnitte aus allen Phasen der Band, die alle von diversen Singleveröffentlichungen stammen, wo sie als „Rückseite“ fungierten (mit Ausnahme von Track #1, der von einer Promo herrührt). Die abschließende DVD ist dann die Fortsetzung der „Family Jewels“-Video-Compilation und hat 16 Clips und zwei Making of-Featurettes an Bord.

Man hat wirklich in der Raritätenkiste gewühlt und mit Songs wie z.B. „Stick Around“, „Love Song“ oder auch „R.I.P.“ Tracks ausgegraben, die bisher nur auf den australischen CDs der Band zu finden waren, und die sich hinter den bekannten Hits nicht verstecken brauchen. Zudem finden sich allerlei Singlerückseiten wie z.B. „Carry Me Home“ oder „Snake Eye“, die nun auch endlich die „Nicht-Maxi-Käufer“ unter den Fans genießen können. Selbst den Soundtrack-Track „Big Gun“ hat man mit auf die erste CD gepackt, bei dem ich bisher nicht verstanden habe, warum er nie auf einem regulären Album zu finden war. Die Live-Versionen auf CD 2 sind da natürlich längst nicht mehr so essentiell wie die Studioraritäten, aber mit wirklich coolen Nummern wie „Save In New York City“ oder „Guns For Hire“ trotzdem erstklassiges Material, welches meist von diversen Singles der Band stammt. Ausfälle gibt es auf dem gesamten Album nicht zu vermerken, was aber auch nicht verwundert, denn im Laufe ihrer Karriere haben AC/DC zwar nicht nur Superhits geschrieben, aber einen wirklich miesen Track muss man mit der Lupe suchen. Auch über die Qualität und die eingefangene Livestimmung der Konzertmitschnitte gibt es nichts Negatives zu sagen. Mit „Dirty Deeds…“ gibt es sogar noch einen Live-Song, der bisher nur zu Promotionszwecken verwendet wurde.

Egal zu welcher Version man greift, AC/DC haben wieder einmal ein absolut hochwertiges Produkt zusammengestellt, das sich mit der tollen „Bonfire“-Box messen kann und den Fans viele Raritäten bietet, die man sonst nur auf Bootlegs wie der „Rare Tracks“-CD bekam. Schade nur, dass man viele Songs den Fans vorenthält, die nicht in der Lage sind, mal eben knapp 200 Euro für eine Veröffentlichung ihrer Favoriten auszugeben. Nichtsdestotrotz eine Veröffentlichung die ins Regal jedes AC/DC-Bangers gehört, die viele Lücken in der Sammlung schließt und zudem liebevoll gemacht wurde.

Für alle Interessierten hier mal die Tracklist der regulären Version und die der Premium Edition:

Disk 1
1. Stick Around
2. Love Song
3. Fling Thing
4. R.I.P. (Rock In Peace)
5. Carry Me Home
6. Crabsody In Blue
7. Cold Hearted Man
8. Snake Eye
9. Borrowed Time
10. Down On The Borderline
11. Big Gun
12. Cyberspace

Disk 2
1. Dirty Deeds Done Dirt Cheap (live) (Sydney Festival, 30 Jan. 1977)
2. Dog Eat Dog (live) (Apollo Theatre, Glasgow, 30 Apr. 1978)
3. Live Wire (live) (Hammersmith Odeon, London, 2 Nov. 1979)
4. Shot Down In Flames (live) (Hammersmith Odeon, London, 2 Nov. 1979)
5. Back In Black (live) (Capital Center, Landover MD, 21 Dec. 1981)
6. T.N.T. (live) (Capital Center, Landover MD, 20 Dec. 1981)
7. Let There Be Rock (live) (Capital Center, Landover MD, 21 Dec. 1981)
8. Guns For Hire (live) (Joe Louis Arena, Detroit MI, 18 Nov. 1983)
9. Rock And Roll Ain’t Noise Pollution (live) (Joe Louis Arena, Detroit MI, 18 Nov. 1983)
10. This House Is On Fire (live) (Joe Louis Arena, Detroit MI, 18 Nov. 1983)
11. You Shook Me All Night Long (live) (Joe Louis Arena, Detroit MI, 18 Nov. 1983)
12. Jailbreak (live) (Dallas TX, 12 Oct. 1985)
13. Highway To Hell (live) (Tushino Airfield, Moscow, 28 Sept. 1991)
14. For Those About To Rock (We Salute You) (live) (Tushino Airfield, Moscow, 28 Sept. 1991)
15. Safe In New York City (live) (Phoenix AZ, 13 Sept. 2000)

Disk 3 (DVD)
1. Big Gun (Video)
2. Hard As A Rock (Video)
3. Hail Caesar (Video)
4. Cover You In Oil (Video)
5. Stiff Upper Lip (Video)
6. Satellite Blues (Video)
7. Safe In New York City (Video)
8. Rock N Roll Train (Video)
9. Anything Goes (Video)
10. Jailbreak (Video)
11. It’s A Long Way To The Top (If You Wanna Rock ‚N‘ Roll) (Video)
12. Highway To Hell (Video)
13. You Shook Me All Night Long (Video)
14. Guns For Hire (Video)
15. Dirty Deeds Done Dirt Cheap (LIVE Album Promo) (Video)
16. Highway To Hell (LIVE Album Promo) (Video)
17. The Making Of Hard As A Rock (Video)
18. The Making Of Rock N Roll Train (Video)

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

AC/DC - Weitere Rezensionen

Mehr zu AC/DC