Band Filter

ACHERON - Kult des Hasses

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ACHERON
Title Kult des Hasses
Homepage ACHERON
Label LISTENABLE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

Ich muss zugeben, dass ich mit ACHERON nie so recht warm geworden bin. Liegt es an dem sehr eigenen Bandchef Crowley, der immer eine große Klappe hat? Vielleicht hätten mir die bisherigen Alben besser gefallen, wenn mir der Kerl nicht irgendwie sauer aufgestoßen wäre. Deswegen habe ich mir bei „Kult des Hasses“ im Vorfeld absichtlich nichts von dem eigenwilligen Sänger/ Gitarristen/ Basser persönlich gegeben, sondern einfach die Musik für sich sprechen lassen. Und das war eine gute Idee, denn „KdH“ überzeugt auf ganzer Länge!

So kombinieren Crowley, Drummer Severn und der derzeitige, wiedergekehrte Gitarrist Taylor die sonst so straighte Death-Schiene mit erfrischend vielseitigen Facetten. Natürlich pulvern Songs wie „Satan Holds Dominion“ oder „Misanthropic Race“ alles weg, was nicht bei drei in der Kapelle ist, aber schon beim letzteren, wie auch beim eröffnenden „Daemonium Lux“ schleichen sich hier und da Industrial Metal-Rhythmen ein, die teils an härtere MINISTRY erinnern. Bei „Raptured to Divine Perversion“ überraschen ACHERON dann glatt mit zweistimmigen Lead-Duellen und „Jesus Whept (again and again)“ wie auch „Whores and Harlots“ erinnern mit ihrer Groove-Brutalität an glorreiche UNLEASHED-Zeiten!

Natürlich sind Crowley und Konsorten weiterhin ACHERON pur, aber seit vielen Jahren habe ich endlich mal den Eindruck, dass der Kollege nicht nur einfach was darstellen will, sondern scheinbar wirklich Spaß an dem hat, was er mit seinen beiden Kollegen hier fabriziert! Obwohl… versteht eine Band, deren Album genau 66:66Min. Spielzeit aufweist, wirklich, was Spaß bedeutet?

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ACHERON - Weitere Rezensionen

Mehr zu ACHERON