Band Filter

ACHERON - The Final Conflict – Last Days Of God

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ACHERON
Title The Final Conflict – Last Days Of God
Homepage ACHERON
Label IBEX MOON RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.0/10 (3 Bewertungen)

Auch die wohl bösesten US-Death Metaller ACHERON melden sich mit einem neuen Vernichtungsschlag gegen das Christentum zurück, dem mittlerweile 7. und dem Ersten nach knapp 6 Jahren. Satte 20 Jahre deibelt man nun schon rum und der trotz extrem melodischer Soli bitterböse Opener „The Apocalypse“ zeigt, dass man auch heute noch gut an sein bisher unerreichtes Debut „Rites of the Black Mass“ herankommen kann. Übertreffen wird man es wohl nie wieder.

Neben technischem Blast-Geknüppel und bösem Death Metal mit fiesen Vocals gibt es in diesem fast 7-minütigen Knaller auch melodische und gar atmosphärische Passagen inklusive Spoken Words-Einlage. Die Herren um Church of Satan-Priester Vincent Crowley haben sich schon mit ihrem 92er-Debut einen ureigenen Sound geschaffen, der wie im folgenden „Rise of Rebellion“ auf groovenden Midtempo-Death Metal basiert, garniert mit Thrash- und Black Metal-Elementen. Selten wird’s mal richtig schnell, wenn, dann aber auch genau passend. „Blood Oath“ geht schon mehr nach vorne, ohne jedoch in wüstes Geprügel auszuarten. Und immer wieder glänzen die Florida-like Soli. Schon recht Death n Rollig klingt „I am Heathen“, womit man doch zugänglicher wird, was sich im rollenden „Godless (We are Gods!)“ fortsetzt. Fieser OBITUARY-Style mit der ganz eigenen ACHERON-Note. Leider hinkt die etwas dumpfe Produktion hinterher.

Insgesamt beisst man sich etwas zu penetrant im Midtempo-Gerolle fest. Ein paar schnellere Nummern würden der Abwechslung mal gut tun. Obergeil ist zum Schluss das düster-atmosphärische und morbid-melodische Instrumental „Anno Armageddon“! Erneut also ein starkes Werk, welches Death Metaller anchecken sollten!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ACHERON - Weitere Rezensionen

Mehr zu ACHERON