Band Filter

ADRIAN SUTHERLAND - When The Magic Hits

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ADRIAN SUTHERLAND
Title When The Magic Hits
Homepage ADRIAN SUTHERLAND
Label MIDNIGHT SHINE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

„When The Magic Hits“ ist das Debütalbum des kanadischen Roots-Rock-Musikers ADRIAN SUTHERLAND. ADRIAN SUTHERLAND stammt aus der Attawapiskat First Nation an der James Bay in Nordkanada. Er ist Sänger, Songwriter, Musiker, Ausnahmekünstler, Redner, Fürsprecher und der Frontmann und Gründer der Band MIDNIGHT SHINE. Außerdem ist er Vater und Großvater von jeweils vier Kindern, ein traditioneller Wissensbewahrer und angesehener Kulturführer, der seine indigene Sprache Mushkegowuk Cree fließend spricht.

Auf den neun Songs seines Solo-Erstlings bedient sich der Mann allerdings der englischen Sprache und versucht auf diese Weise auch auf die Anliegen der First Nations aufmerksam zu machen. Der Opener „Big City Dreams“ erzählt von seiner eigenen Sehnsucht aus Kindertagen, in großen Städten auf der Bühne zu stehen, während „Paranoia“ dazu auffordert, sich seinen Dämonen zu stellen. „Magic Hits“ beschreibt das Gefühl, etwas unbedingt zu wollen und dafür hart zu arbeiten. Die Ballade „Once That Was You“ wurde zu Beginn der Pandemie geschrieben, als von jetzt auf gleich plötzlich alles anders war und Adrian notgedrungen sein eigenes Aufnahmestudio in einen Schiffscontainer gebaut hat. Der persönlichste Track des Longplayers ist „Nowhere To Run“, der von der Gewalt handelt, die seiner Mutter widerfahren ist, die ein Opfer der Residential Schools geworden ist. Es handelt sich dabei um internatsartige Schulen, die ausschließlich für die Kinder kanadischen Ureinwohner vorgesehen waren und von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis 1996 betrieben wurde. Diese Schulen sollten die Kinder von den Eltern fernhalten und zugleich von ihrem kulturellen Einfluss. Der Gebrauch ihrer jeweiligen Muttersprache wurde ihnen strikt verboten, es kam zu zahlreichen psychischen und physischen Übergriffen, geduldet und ausgeführt vom kanadischen Staat und der überwiegend katholischen Kirche. Zu den schönsten Liedern zählt für mich das vielschichtige „Scared“, doch auch das temporeiche „Right Here“ weiß ebenso wie die übrigen Nummern uneingeschränkt zu gefallen. Mr Sutherland erklärt etwa das ruhige „Walk With Me“ – ein Tribut an seine Großeltern und deren Lebensweise – zu seinem Favoriten. Das Piano-Stück „Make Me Better“ widmet er derweil seiner Frau Judy und seiner gesamten Familie und mit den knackigen Bonus Tracks „Respect The Gift“ und „Politician Man“ zeigt Adrian noch einmal seine Wandlungsfähigkeit.

„When The Magic Hits“ ist eine Sammlung von Liedern, die in bester Roots-Rock-Manier zu Herzen gehen und mit ADRIAN SUTHERLAND einen Musiker präsentieren, der mit dem nötigen handwerklichen Können und jeder Menge Herzblut bei der Sache ist. Genau das Richtige für den nahenden Herbst!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ADRIAN SUTHERLAND