Band Filter

AETERNITAS - Rappacinis Tochter (DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist AETERNITAS
Title Rappacinis Tochter (DVD)
Homepage AETERNITAS
Label DANSE MACABRE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Dass ich in meinem Alter auch noch ein Musical rezensieren „muss“, ist schon was außergewöhnliches, aber ohne Herausforderungen wird es ja langweilig. Und wenigstens kam ich dadurch endlich in den Genuss, mir „Rappacinis Tochter“ anzusehen, denn ich hatte schon interessiert darüber gelesen. Ich werde an dieser Stelle aber darauf verzichten, genauer auf den Inhalt einzugehen, sondern den musikalischen Schwerpunkt in den Vordergrund stellen, denn den literarischen bzw. schauspielerischen Aspekt wage ich aufgrund fehlender Erfahrungswerte nicht zu bewerten, dazu bin ich zu unbedarft in dieser „Fachrichtung“.

Man sollte aber wissen, dass das Musical auf einer Kurzgeschichte von Nathaniel Hawthorne basiert und von AETERNITAS sowohl geschrieben als auch umgesetzt wurde. So was ist bestimmt kein Pappenstil und verdient höchste Anerkennung, aber es ist eigentlich eine konsequente Fortsetzung ihrer bisherigen Konzeptalben, die auch schon monumental als „Gothic Theatre Metal“ bezeichnet wurden, also eine Verschmelzung von Gothic und Klassischer Musik anstrebten. Dies machten sie bislang alles sehr souverän und deswegen überraschte mich ein Musical nicht sonderlich, obwohl schon die Frage im Raum stand, ob das so einfach funktioniert?!

Auf der DVD sind Akt 1 und 2 mit jeweils 10 Kapiteln vorhanden, was doch einiges an Material ist und für einen angenehmen Abend sorgt. Doch es ist nicht irgendein Fantasy-Musical, wo LORDI Musik machen, sondern es besitzt Anspruch, hier wackeln keine Zombies über die Bühne. Ohne die musikalische Untermalung wäre es einfach gutes Theater, aber da ist ja noch die eigentliche Ausrichtung AETERNITAS’. Das Thema Musical haben sie wirklich sehr ernst genommen, denn ihr Sound macht Spaß und untermalt die gespielten Szenen vorbildlich. So soll es ja auch sein, wobei ich den Begriff „Goth Metal“ für nicht ganz passend halte, denn die Musik wurde dem Musical Genre angepasst, das letztendlich ja unterhalten soll. Dadurch hat es natürlich eher einen poppigeren, ja rockigen Einschlag und erfüllt die Zwänge der Sparte mit Bravour, extremere Stilrichtungen hätten eher in ein avantgardistisches Theater gepasst.

Somit sei gesagt, dass man hier ein tolles Repertoire an vielen Stilen bietet, hier kommen natürlich Chöre zur Geltung, Gitarrensoli werden abgefeuert, aufwühlende Rocksongs gespielt und man kann von einer hohen Vielfalt reden, vordergründig aber in der Klassik verwurzelt. Wer das Musical schon gesehen hat und es gerne (abermals) daheim anschauen möchte, macht hier nichts falsch, und für Neulinge bzw. Musicalliebhaber ist es auch empfehlenswert, denn das Niveau ist nicht zu unterschätzen, hier haben AETERNITAS eine gute Leistung abgelegt, somit steht einem künstlerischem Bildungsabend nichts mehr im Weg.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

AETERNITAS - Weitere Rezensionen

Mehr zu AETERNITAS