Band Filter

AFRIKAN BOY - The ABCD

VN:F [1.9.22_1171]
Artist AFRIKAN BOY
Title The ABCD
Homepage AFRIKAN BOY
Label YAM RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

In Olushola Ajoses Musik gibt es keine hörbaren Anzeichen einer Identitätskrise. Der als AFRIKAN BOY bekannte Künstler aus England macht Musik, die die Geschichten seines Lebens widerspiegeln und den schmutzigen Klängen seiner aktuellen Heimat Süd-Ost London und den klassischen Sound Nigerias – der Herkunft seiner Eltern – auf erstaunliche Art zusammenbringt. Zu hören gibt es das Ergebnis dieses Culture Clashs ab sofort auf dem Debüt „The ABCD“. Als Teil der Cultural Olympics in London teilte sich AFRIKAN BOY 2012 bereits eine Bühne mit Musikgrößen wie PAUL MCCARTNEY, DAMON ALBARN und dem nigerianischen Musiker FEMI KUTI, auf der angesehenen African Express Tour und war beim letzten Glastonbury Festival mit Headliner M.I.A. zusammen auf der Stage und auch auf Konzertreise. Des Weiteren arbeitete Ajoses mit dem US Hip-Hop-Veteranen DJ SHADOW zusammen und veröffentlichte den Song „I’m Excited“ (der vom DJ und Produzenten Zane Lowe zur „Hottest Record In The World” gekürt wurde).

Auf  „The ABCD“ hat sich AFRIKAN BOY gleiche mehrere Gäste eingeladen und so ist neben SPOEK MATHAMBO, LADY LESHURR und VICKY SOLA auch die deutsche Soul- und R’n’B-Sängerin NNEKA mit dabei, die dem großartigen Afrobeat-Track „Let’s Get Down” veredelt und AFRIKAN BOY im Frühling für ein paar Shows in Deutschland mit auf Tour genommen hat. Die treibende Nummer „Hit ’Em Up“ mit Samples von FELA KUTIs „Wa dele Wa Royin“ hat sich bereits zu einem kleinen Gassenhauer entwickelt und auch die coole Singleauskopplung „Y.A.M.“ (die Abkürzung steht für „Young, Ambitious, Motivated“ und ist auch namensgebend für sein Label) hat das Zeug zum Alternative-Hip-Hop-Ohrwurm. Asiatische Melodien ergänzen den Sound beispielsweise auf „Who Stole Your Visa“, während das gut gelaunte „Sunshine“ von der NOISETTES-Sängerin Shingai Shoniwa am Mikro verstärkt wird. Abschließend sei noch die Zusammenarbeit mit der Rapperin LADY LESHURR genannt, die dem temporeichen „Grab Your Bottles“ ihre Stimme leiht.

„The ABCD“ lässt gekonnt urbane Hip-Hop- und Rap-Rhythmen mit nigerianischen Afrobeats verschmelzen. Man hört sowohl die afrikanischen Wurzeln des in Großbritannien geborenen AFRIKAN BOY als auch die Londoner Einflüsse deutlich heraus. Beides ergänzt sich bestens und wird von Texten begleitet, die sich mit Olusholas Herkunft und seinem ganz persönlichen Leben aber auch „großen“ gesellschaftlichen Themen beschäftigen. Übrigens wird AFRIKAN BOYs Song „One Day I Went To Lidl“ im Juni in Berlin als Theaterstück auf die Bühne gebracht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu AFRIKAN BOY