Band Filter

AGALLOCH - Ashes against the Grain

VN:F [1.9.22_1171]
Artist AGALLOCH
Title Ashes against the Grain
Homepage AGALLOCH
Label GRAU/ PROPHECY
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.8/10 (4 Bewertungen)

Obwohl die Progressive Dark Metaller AGALLOCH bereits seit Ende der 90er rumschleichen, markiert das vorliegende Werk erst die 3. Full-length-Scheibe. Allerdings gab es auch 4 EPs zwischendurch. Ganze 3 seit der letzten CD „The Mantle“ 2002!

Da der Opener „Limbs“ schon mal lecker an der 10-Minutengrenze schnuppert, ist das Ganze eher für Liebhaber MY DYING BRIDEiger Klänge geeignet, denn für Progressive-Freaks. Zumal der Gesang von Schlagzeuger John Haughm eher in die Black Metal-Richtung driftet und somit ab und zu an alte SUMMONING erinnert, deren elegische Monotonie man auch instrumental bisweilen streift. Melancholisch geht es natürlich auch zu bei einer solchen Songlänge, obwohl das folgende „Falling Snow“ mit einem fast fröhlich-melodischen Riff beginnt und in einen fluffigen Beat übergeht. Freunde von ANATHEMA oder OPETH werden hier begeistert sein, zumal der wirklich krasse Gesang die nicht sonderlich harten Songs aufwertet. Auch dieser Track kratzt wieder an der 10er-Marke, macht aber nix. Bei der Vielschichtigkeit fällt die Länge gar nicht auf, zwischendrin rockt’s sogar richtig geil! Eine Mischung aus Black Metal, Scandinavian Prog und Post-Rock soll’s sein laut Info, das kann man getrost so stehen lassen! Ab und an werden von John immer mal wieder schöne Clean-Vocals eingesetzt, da passt trotz der ausufernden Länge alles zusammen. Nach einem kurzen Zwischenspiel kommt mit „Fire Above, Ice Below“ etwas für die ruhigeren Gemüter mit größtenteils akustischen Sounds. Diesmal über 10 Minuten… absolut feine Mucke! „Not Unlike the Waves“ wildert auch eher in melodischeren Gefilden, lediglich unterbrochen von einigen Kreischausbrüchen. Ganz ruhig wird es dann mit der abschließenden Trilogie „Our Fortress is Burning“, die im dritten Part gar in eine schräge Klangcollage ausartet.

Bis auf den abgefahrenen Abschluss also eine hervorragende Scheibe für Liebhaber oben genannter Bands!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

AGALLOCH - Weitere Rezensionen

Mehr zu AGALLOCH