Band Filter

ALICIA KEYS - Here

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ALICIA KEYS
Title Here
Homepage ALICIA KEYS
Label RCA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Im Mai beendete ALICIA KEYS mit der Single „In Common“ eine vierjährige Veröffentlichungspause, nun hat die fünfzehnfache Grammy-Preisträgerin auch den neuen Longplayer in die Plattenläden gebracht: „Here“ heißt ihr sechstes Studioalbum und siehe da: Der Silberling ist daheim in den USA bereits auf Platz 2 geklettert und auch hierzulande siedelt die Langrille schon auf Position 14 der Charts. Im Laufe ihrer Karriere verkaufte die 35-jährige R’n’B- und Soulsängerin immerhin bereits 30 Millionen Einheiten weltweit, scheint so, als kämen noch ein paar weitere Exemplare hinzu.

Lohn sich der Kauf denn? Nun, Genre-Anhänger werden mit Sicherheit begeistert sein. Auch von den Gästen, die sich auf der Langrille tummeln. Etwa der New Yorker Rapper A$AP ROCKY, der bei der zweiten Single „„Blended Family (What You Do For Love)“ mit von der Partie ist. Apropos Rap: den gibt’s anders als der Titel „The Gospel“ vermuten lässt, auch an dieser Stelle als Lobgesang auf den Big Apple zu hören – mit Gospel-Anklängen versteht sich! Erwähnt sei auch noch „She Don’t Really Care_1 Luv“, das mit einem besonders filigranen, organischen Sound gefällt. Für meinen Geschmack überflüssig sind allerdings die Interluden, die im Falle von „Elaine Brown“ als spoken word daherkommen (und vom wirklich hörenswerten, reduzierten „Kill Your Mama“ gefolgt werden), wohingegen „Elevate“ und „Cocoa Butter“ klinge, als würden ein paar Musiker diskutieren, während sie ihre Instrumente auf Vordermann bringen, wohingegen bei „You Glow“ auch einfach das Mikro offengeblieben sein könnte, nachdem das fein perlende „Girl Can’t Be Herself“ eingespielt war. Das eröffnende „The Beginning“ geht zu Anfang der insgesamt so auf 18 Songs aufgepumpten Veröffentlichung derweil sowieso fast unter.

Zu den 18 Tracks gehören als Bonus im Übrigen auch noch die bereits erwähnte rhythmusbetonte Single „In Common“ und die schwelgerische Handclaps-Nummer „Halleluja“. Das inhaltliche Spektrum auf „Here“ reicht währenddessen von Fragen des menschlichen Daseins bis hin zu Weltpolitik. Jeders Lied ist durchdrungen von großer Dringlichkeit, Intimität und musikalischem Mut. Auf „Here“ offenbart ALICIA KEYS ihr Seelenleben, jeder Song ist eine Beichte, jede Melodie ein Gebet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ALICIA KEYS