Band Filter

ALPHAMAY - Twisted Lines

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ALPHAMAY
Title Twisted Lines
Homepage ALPHAMAY
Label TIMEZONE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.3/10 (3 Bewertungen)

Seit 2012 gibt es ALPHAMAY nun (bereits). Entstanden ist diese musikalische Verbindung durch den Schicksalsschlag eines Autounfalls, den die beiden Freunde miteinander teilen. Die beiden, um die es hier geht und die gemeinsam das vorliegende Album „Twisted Lines“ aufgenommen haben, sind Cris Frickenschmidt (Gesang/Text) sowie Henning Hammoor (Komposition/ Programmierung). Retrosound im Gewand der Electroszene des 21. Jahrhunderts wird dem geneigten Hörer mit den 11 Tracks präsentiert. Minimal-Klänge/ 80er-Retrosounds wie aus einem C64, AMIGA 500 oder ATARI ST, dazu klassischer Synthie- und Electropop mit ab und an düsteren Momenten – das alles lässt sich wirklich sehen und hören. Ein stilvolles Booklet mit Fotos, stimmigem 80er-Retro-Design im Jewelcase und eine wirklich gute Produktion der Scheibe lassen die ganze Angelegenheit sehr rund wirken.

Man mag „Twisted Lines“ immer und immer wieder durchhören, der Flow der Stücke ist gut gewählt, und es macht einfach Spaß, wenn man mit wehmütigem Herzen und offenen Electro-Öhrchen die Musik genießen kann. Ab und an erinnert der Sound an ältere Sachen von [:SITD:] oder IN STRICT CONFIDENCE (z.B. in „Ease your pain“ oder „No man´s an island“). Ansonsten viel Minimalsound, viel klassische Sounds (z.B.: „Weak philosophy“). Das Stück „Summer of ´89“ (eine lyrische Hommage an BRYAN ADAMS?) klingt nach WELLE:ERDBALL oder der FUNKHAUSGRUPPE. Wunderschöne Melodien finden sich bei vielen der 11 Stücke, besonders „The rising moon“ und „The scepter alliance“ sind hier zu nennen. Das für mich persönlich schönste Stück ist aber „Silence Emotion“, das an ältere Stücke des Schweizers Vasi Vallis für NAMNAMBULU erinnert. Vorab erschien bereits die Single „Your pain“. Dieser Track findet sich allerdings nicht auf dem Album wieder.

Alles in Allem liefern Cris und Henning mit „Twisted Lines“ ein sehr hochwertiges, gelungenes und irgendwie „rundes“ Album ab, das definitiv seine Euros wert ist!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ALPHAMAY