Band Filter

ALWA GLEBE - Debüt

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ALWA GLEBE
Title Debüt
Homepage ALWA GLEBE
Label CUPTOSE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (15 Bewertungen)

Die Chanson-Interpretin ALWA GLEBE mag einigen ein Begriff sein, einerseits durch ihre Zugehörigkeit zur Endsiebziger New Wave Band INDEX SIGN oder ihr Soloalbum „Irrlichter“ aus dem letzen Jahr. Nach vielen positiven Pressestimmen und vermehrter Nachfrage wurde jetzt auch das Debüt der Künstlerin aus dem Jahre 1999 mit dem simplen Namen „Debüt“ wiederveröffentlicht. Simpel, nicht im negativen Sinne, beschreibt auch ziemlich treffend das gesamte Album, inklusive Artwork und Texten.

Hier trifft eine unnachahmliche Stimme auf ausdrucksstarke und feinfühlige deutsche Texte, die Titel tragen wie „Schicksal“, „Sinn“ oder „Trauer“. ALWA nutzt die künstlerischen Freiräume und bettet existenzialistische Texte in eine puristische Instrumentierung. Immer elegant, leicht und tieftraurig. Manchmal ist die Melancholie unerträglich, die hervorgerufenen Gefühle quälend. Aber lässt man sich darauf ein, wirkt die Musik befreiend und sensibilisierend. Sie berührt! Meine Favoriten und Anspieltipps sind „Sinn“, mit einem poppigen 80iger Wave-Sound, das aggressive „Anfang“ im Zusammenspiel mit Akkordeon-Klängen, sowie das minimalistische „Melancholie“. In 37 Minuten präsentiert ALWA GLEBE düstere und sehr persönliche Gedanken, bei deren musikalischer Umsetzung Kollege Lennart Leßmann maßgeblich beteiligt war.

Hier sollten wirklich nur Diejenigen zugreifen, die keine massentaugliche Musik suchen. Für diese Art Kunst und Kreativität ist eine gewisse Neugierde unverzichtbar. Ein Album, das nicht geliebt werden, sondern nur ein klein wenig den Horizont erweitern will, für die Poesie, die Ansichten und Erkenntnisse der ALWA GLEBE.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ALWA GLEBE - Weitere Rezensionen

Mehr zu ALWA GLEBE