Band Filter

AMORAL - In Sequence

VN:F [1.9.22_1171]
Artist AMORAL
Title In Sequence
Homepage AMORAL
Label IMPERIAL CASSETTE/ G-RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

AMORAL ist eine Band, die bereits einige Wandlungen durchgemacht hat. Gegründet im Jahr 1997 begann man zunächst als Cover-Gruppe mit dem Schwerpunkt Thrash Metal. 2000 spielte man dann eigene Songs und orientierte sich dabei mehr in Richtung Death Metal. Seit dem 2009 erschienen Album „Show your Colours“ klingt ihr Stil nun eher nach technisch anspruchsvollem Heavy Metal. Mit ihrem neuesten Werk „In Sequence“ wagen die Finnen nun ihren nächsten Entwicklungsschritt. Mit dem Wiedereinstieg des ehemaligen Sängers Niko Kalliojärvi, der die Band 2008 verlassen hatte, zählt AMORAL nun sechs Mitglieder. Zwei Sänger und drei Gitarren machen die Formation nunmehr sehr vielseitig.

Mit dem Titeltrack kommt das neueste Album gleich mal mit einem epischen Intro daher und „Rude Awakening“ hält, was der Name verspricht. Nach einem ziemlich rauen „Erwachen“ präsentiert der Song sich technisch sehr ausgereift und melodisch. Aber auch ruhigere Stücke sind enthalten, so ist beispielsweise „Sounds of Home“ eine sehr hörenswerte Ballade. Andere Wege werden von „Helping Hands“ und „Defuse the Past“ beschritten. Beide sind sehr schnell gehalten, damit hat es sich dann aber auch mit den Gemeinsamkeiten. Ist „Helping Hands“ ein eigentlich eher melodischer Song mit Cleargesang, zeigt sich „Defuse the Past“ als hartes Riffmonster mit brutalem Growling. Im letzten Track des Albums namens „From The Beginning (The Note Pt.2)“ zeigen dann sämtliche Musiker noch einmal, was sie wirklich drauf haben. Dabei wird noch einmal ein über zehn Minuten andauerndes Feuerwerk von brillanter Technik und exzellenter Instrumentenbeherrschung abgebrannt.

Technisch ist „In Sequence“ absolut einwandfrei. Die Finnen beherrschen ihre Instrumente und zeigen das auch in ihrer Musik. Jedoch ließen sich diese Fähigkeiten kompositorisch noch besser umsetzen, einige Songs wirken an Effekten und Spielereien etwas überladen und manchmal bleibt die Melodie dabei auf der Strecke. Dennoch ist es beeindruckend, was es hier auf die Ohren gibt. „Vielseitig“ und „eingängig“ sind Begriffe, die dieses Album gut beschreiben. Vor allem wer Wert auf ein sehr hohes Niveau an Technik legt, kommt hier auf seine Kosten. Aber auch jedem, der einfach nur guten Metal hören will, sollte dieses Album gefallen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

AMORAL - Weitere Rezensionen

Mehr zu AMORAL