Band Filter

ANCIENT VVISDOM - A Godlike Inferno

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ANCIENT VVISDOM
Title A Godlike Inferno
Homepage ANCIENT VVISDOM
Label SHINEBOX RECORDINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Das Foto der offiziellen Pressemitteilung lässt nichts Gutes erahnen. Vier knallharte Metal-Typen stehen grimmig dreinblickend in einer Wüstenlandschaft. Und ANCIENT VVISDOM (sie schreiben sich wirklich mit 2 V) setzt sich tatsächlich aus ehemaligen Mitgliedern der Metal-Bands INTEGRITY und IRON AGE zusammen. Aber im Pressetext ist auch davon die Rede, dass sie „nie und nimmer auch nur ansatzweise so klingen, wie man jetzt vermuten könnte“. Das lässt hoffen.

Und tatsächlich haut mich das, was ich da höre, von der ersten bis zu letzten Sekunde regelrecht vom Hocker. Der Opener „After Reality“ beginnt mit melancholischem Akustikgitarrenspiel. Dann setzt die tiefe und markante Stimme von Nathan Opposition ein, Klangfarbe: Von dominant bis zerbrechlich. Und schließlich dann noch dezente aber äußerst passende elektronische Gitarren und Bässe. Der perfekte Sound, irgendwas zwischen Neofolk und 70er-Jahre-Rock und dabei kein bisschen angestaubt. Und das Gute ist, dass sich die sieben weiteren Songs des Debütalbums von ANCIENT VVISDOM genauso anhören. Die texanische Gruppe existiert erst seit etwa zwei Jahren und hat bisher nur eine einseitig bespielte Split-LP mit keinem geringerem als Vorzeige-Schlächter CHARLES MANSON veröffentlicht. Da kann man erahnen, womit sich ANCIENT VVISDOM inhaltlich befassen. „A Godlike Inferno“ ist ein einziges Loblied auf den Beelzebub. Für den Konfirmandenunterricht eignet sich das Album also nicht. Paradox ist, dass die Musik so gar nicht zum Inhalt passt. Den Hörgenuss stört das aber nicht. Auch in der Hölle muss es mal etwas ruhiger zugehen.

„A Godlike Inferno“ ist ein richtiges Meisterwerk geworden und läuft bei mir ständig im Player rauf und runter. Wer gut gemachte Gitarrenmusik mag, wird ANCIENT VVISDOM lieben. Ob er den Teufel nun mag oder nicht. Einziger Wermutstropfen der Platte ist die kurze Spielzeit von rund 30 Minuten. Dennoch absolute Kaufempfehlung.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ANCIENT VVISDOM