Band Filter

ANDREAS GROSS - Goodbye Mainstream

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ANDREAS GROSS
Title Goodbye Mainstream
Label ECHOZONE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Der Albumtitel “Goodbye Mainstream” zeugt von einem Hang zur Selbstironie. Denn Mainstream waren ANDREAS GROSS bisher noch nie. Und auch mit ihrem mittlerweile achten Studioalbum setzen sie ihren musikalischen Weg zwischen Dark Wave, Gothic, Heavenly Voices und Elektro-Pop konsequent fort. Dass die Band auf drei Musiker geschrumpft ist, merkt man dem Werk in keinster Weise an.

Herzstück ist nach wie vor der lieblich melancholische weibliche Gesang, den ausschließlich Swenja Schneider, wie es zuletzt beim 2005er Debütalbum „Borderline poetry“ der Fall war, vorträgt. Wunderbar zerbrechlich und intensiv. Einzige Ausnahme ist hier der Schlusstrack „Hurt“, im Original von keinem geringeren als JOHNNY CASH präsentiert. Aber auch die ausgefeilten Melodien und vielseitigen Arrangements können sich hören lassen und bilden mehr als nur einen Klangteppich für den Gesang. Gitarre und Piano bilden hier den Hauptteil. ANDREAS GROSS, so übrigens auch der Name des „Chefs“ der Band, produzieren dabei keine einzelnen Hits, vielmehr ist jedes Album ein Gesamtwerk, das durchweg zu überzeugen versteht. Da fügt sich auch die zweite Coverversion „Sleep walk“ aus dem Jahre 1959 und bekannt aus dem Horrorfilm „The conjuring“ nahtlos mit ein.

„Goodbye mainstream” erscheint auf Vinyl mit beigefügter CD und als reine CD-Version mit zwei Bonus-Tracks. Für Fans von Heavenly Voices/ Darkwave auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Musik zum Träumen und Dahintreiben.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ANDREAS GROSS - Weitere Rezensionen

Mehr zu ANDREAS GROSS