Band Filter

APOCALYPTICA - Amplified/ A Decade of Reinventing the Cello

VN:F [1.9.22_1171]
Artist APOCALYPTICA
Title Amplified/ A Decade of Reinventing the Cello
Homepage APOCALYPTICA
Label UNIVERSAL ROCK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Was gab es damals für staunende Gesichter, als vor gut 10 Jahren diese vier jungen Studenten der finnischen Sibelius Academy mit „Apocalyptica plays Metallica by four Cellos“ um die Ecke kamen. Diese Leistung wurde sowohl von Metal Fans als auch von Klassik-Experten mehr als honoriert, ist es doch einerseits sauschwer, diese Metal-Klassiker so gut auf dem Cello nachzuspielen und zudem dies noch so hinzubekommen, dass die gesamte Metal-Welt vor Begeisterung ausflippt. Spätestens nach der tollen Live-Show damals in der Bielefelder Hechelei war es dann auch um mich komplett geschehen, bringen diese Jungens live doch so eine Energie rüber, dass man nicht anders kann als abzugehen. Boten die Finnen zudem on stage noch tolle Interpretationen von u.a. „Angel of Death“ (SLAYER) und „Refuse/ Resist“ (SEPULTURA).

Die Gefahr, nicht mehr als diese Cover-Songs zu bieten, konnte das Quartett mehr als schnell wegwischen. So legte man immer großen Wert auf die klassische Ausbildung und erschuf da auch gleich geniale Versionen von Meisterwerken,, wie z.B. „Hall of the Mountain King“. Die zuerst kritisch beäugte Ergänzung von eigenen Songs und später dann noch Percussions, Drums und sogar Gast-Sängern stellte sich schnell als Erfolgsrezept raus, sind doch z.B. „Hope“, „Seemann“, „Wie weit“, „Life Burns“ mit den Beiträgen von Sandra Nasic (GUANO APES), Matze Sayer (FARMER BOYS), Lauri Ylönen (THE RASMUS), NINA HAGEN oder auch Ville Valo (HIM) richtige Hits, welche APOCALYPTICA auch über die Metal-Szene hinweg groß gemacht und in die wohl proportionierten Konzerthallen der Welt katapultiert haben.

Nun sind 10 Jahre wie im Fluge vergangen, und damit wird es natürlich Zeit die Vergangenheit zusammen zu fassen. Dies ist mit „Amplified“ mehr als gut gelungen. So findet man hier auf 2 CDs alles, was APOCALYPTICA ausmacht. Die tollen Cover, bei denen neben den schon erwähnten natürlich „Master of Puppets“ und „One“ nicht fehlen dürfen, eigene Songs u.a. in Form von „Heat“ oder dem wunderschönen „Farewell“ und natürlich die erwähnten Vocal-Titel. Für letztere hat man dann noch einen echten Hammer an den Start gebracht. So hat man sich für die neue Single „Repressed“ niemand geringeres als Max Cavalera (SOULFLY, ex-SEPULTURA) ans Mikro geholt. Zusammen mit den tollen cleanen Passagen von Matt Tuck (BULLET FOR MY VALENTINE) wird dieser Track zu einem echten modernen Metal-Kracher, der bald die Clubs zum Beben bringen wird. Wieder mal glaubt man kaum, dass hier keine E-Gitarren, sondern klassische Instrumente am Werk sind. Killer!

So zeigen APOCALYPTICA eindrucksvoll, was für geile Musiker sie waren, sind, sein werden, und dass sie trotz aller Liebe zu den alten Klassikern immer für Überraschungen gut sind und immer neue Dimensionen erschließen. Ich freue mich schon jetzt auf das, was da noch kommen mag!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

APOCALYPTICA - Weitere Rezensionen

Mehr zu APOCALYPTICA