Band Filter

ARCKANUM - Antikosmos

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ARCKANUM
Title Antikosmos
Homepage ARCKANUM
Label DEBEMUR MORTI
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Mein „Lieblings-Unmusiker“ Shamaatae ist wieder mit seinem ARCKANUM-Black Metal-Krampf und viertem Album zurück… och neeeee. Die Lyrics sind diesmal alle in old norse runic language verfasst, aha. Da kann natürlich jeder folgen. Aber was schallt mir da entgegen??? Der erste Track „Svarti“ ist glatt hörbar und sogar recht kompetent gespielt und produziert! Was ist denn nun kaputt? OK, er war im Sunlight Studio. Klingt natürlich trotz besseren Sounds immer noch roh-as-fuck und eher nach early DARKTHRONE, denn nach DIMMU BORGIR.

Aber mit „Rokulfargnyr“ erklingen sogar fette Death Metal-Riffs, wo er ja Anfang der 90er beheimatet war in diversen Schweden-Bands als Schlagzeuger. Mit der folgenden Klangcollage „Blota Loka“ folgt allerdings gleich mal eine Nullnummer. Was auch immer dieser Schrott aussagen soll… Ansonsten gibt’s ne gute halbe Stunde bisweilen ordentlichen Black/ Death Metal satanischer Prägung und in seiner rohsten Form zu hören. Fans der ersten ARCKANUM-Geräuschkulissen werden wahrscheinlich „Ausverkauf“ bzw. „Verrat“ schreien, bei einem melodischen Death Metal-Groover (!) wie „Nakjeptir“! Das obermiese Cover ist allerdings mal wieder völlig Nichtssagend.

Trotzdem kann man Mr. Shamaatae ein für pure Underground-Black Metaller hörbares Werk bescheinigen… glaube selbst kaum, dass ich das jetzt gesagt habe! Ist aber so. Checkt selbst…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ARCKANUM - Weitere Rezensionen

Mehr zu ARCKANUM