Band Filter

ARCKANUM - Kosthoger (Re-Release)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ARCKANUM
Title Kosthoger (Re-Release)
Homepage ARCKANUM
Label DEBEMUR MORTI PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

2 Jahre nach dem Debüt setzte Shamaatae seinen mystischen Black Metal-Feldzug mittels „Kostogher“ fort. Schon das vollkommen düstere, beschwörende und bedrohliche Intro ruft erneut klirrende Kälte hervor. Doch bereits der Opener „Skoghens Minnen Vaekks“ zeigt neue Einflüsse auf, so werden u.a. Geigen eingebaut und Folk-Sprengsel halten Einzug. Das tut der Abwechslung hörbar gut und hebt den rohen Black Metal auf ein neues Level.

Damit hebt er sich eindeutig von anderen Rumpelcombos ab. Die Geschwindigkeit ist nicht mehr oberstes Ziel (wenngleich noch reichlich geblastet wird) und auch wenn die Stimme nach wie vor krass ist, so gehen etliche Songs doch gut ins Bein mit ihrem eigenwilligen Groove. Leider scheppert das Schlagzeug enorm, das klang auf dem Erstling besser. Mit „Opegardr“ ist ihm ein regelrechter „Hit“ gelungen, der Freunde früher IMMORTAL oder MARDUK sofort packen wird. Düstere „Herr der Ringe“-Sounds beschwört „Gamall Uvermark“ herauf, ein feines Geigen-geführtes Instrumental mit beschwörenden Gesängen. Sehr finster.

12 Songs (+Intro) hat Shamaatae auf seinem Zweitwerk verewigt und auch dieses gehört in jede vernünftige Black Metal-Sammlung! Denn es enthält bis zum letzten Track „Kri Tal Dodha Doghi“ keinen einzigen Ausfall und genannter Song ist mit seinem rollenden Midtempogroove und Geigeneinsatz gar noch mal ein regelrechtes Highlight und würdiger Abschluss eines mächtigen Albums! Get it!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ARCKANUM - Weitere Rezensionen

Mehr zu ARCKANUM