Band Filter

ARCKANUM - ÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞ

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ARCKANUM
Title ÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞ
Homepage ARCKANUM
Label DEBEMUR MORTI
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Nachdem zwischen der vorletzten und der letzten Scheibe satte 10 Jahre (und etliche EPs!) sowie ein höllenweiter Qualitätssprung lagen, haut der mystische Black Metaller Shamaatae nun schon sein neues verachtendes Opus raus. Scheint mittlerweile Gefallen dran gefunden zu haben und natürlich auch Kohle mit zu verdienen, auch im Internet findet sich nun etliches an Infos. Wenn man sich mal an die Anfänge zu Beginn der 90er zurückerinnert, führt er sich damit quasi selbst ad absurdum, aber was soll´s… tun das nicht so gut wie alle Black Metal-„Projekte“ irgendwann?

Und so lange da geile Mucke bei rauskommt, ist das auch mal völlig Wald. Immerhin wurden die 11 neuen Tracks im Stage One Studio gemastered, der Sound ist gut. Die Titel kann natürlich kaum einer entziffern, der nicht des Altschwedischen (tippe ich mal) mächtig ist. Besonderheit: Alle Tracks fangen mit einem „P“ (würde ich sagen) an, deshalb auch der schräge Albumtitel mit genau 11 „Ps“! Stumpfes Geholze gehört auf jeden Fall längst der Vergangenheit an, die Songs sind schlüssig und entwickeln bisweilen erneut regelrechten Groove (Song 3, Teile von Nummer 4). Pure Raserei ist aber vornehmlich zu vernehmen, nur eben strukturierter. So kann man sich die 50 Minuten leidlich gefallen lassen, wenn man dem nach wie vor undergroundigen Black Metal zugetan ist. Track 6 ist ja fast schon Metal-Disco tauglich, ein leichter DISSECTION-Hang lässt sich erkennen, Song 9 hat was von BATHORY oder langsamen MARDUK!

Ich bin erneut so positiv überrascht, dass ich diese ARCKANUM-Scheibe nicht zum letzten Mal im Player habe! Solltet Ihr auch tun!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ARCKANUM - Weitere Rezensionen

Mehr zu ARCKANUM