Band Filter

Request did not return a valid result

ARTHUR BEATRICE - Carter (EP)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ARTHUR BEATRICE
Title Carter (EP)
Label VERTIGO
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

ARTHUR BEATRICE? Hm, Beatrice Arthur, ja die sagt mir was. Das war doch die Dorothy in den „Golden Girls“. Ob die vier Londoner Orlando Leopard, Ella Giradot, Hamish und Elliot Barnes ihre Kapelle nach der seit vier Jahren verstorbenen Schauspielerin benannt haben? Vielleicht war es am Ende ganz einfach Zufall, dass genau die beiden Vornamen zum Bandnamen wurden, die in umgekehrter Reihenfolge die Theater- und Fernsehdarstellerin betitelten. In erster Linie ging es den beiden Gründern Orlando und Elliot allerdings darum, dass die beiden Namen männlich und weiblich sind und mit den Buchstaben A und B beginnen – ähnlich den beiden Seiten einer Schallplatte. Damit wollten sie Einzigartigkeit und das Miteinander, das es in Einklang zu bringen gilt, zum Ausdruck bringen.

Nun gut, das nehmen wir schon mal zur Kenntnis, ebenso wie den gemischtgeschlechtlichen Gesang von Herrn Leopard und Frau Giradot. Die englischen Newcomer präsentieren jetzt vermittels eines Viertrackers erstmals einen kleinen Ausschnitt ihrer vielschichtigen Musik. So gefällt der Opener „Butcher’s Hook“ als eingängiger Poptrack mit dem nötigen Tiefgang, während das Titelstück „Carter“ ein wenig distanzierter daherkommt, was sich im verqueren Maths Time Joy Remix noch verstärkt. „Vandals“ empfiehlt sich hingegen als gefühlvolle Piano-Nummer und in Gänze macht der kleine Appetithappen zweifellos Lust auf mehr.

Die Stimmen der beiden Vokalisten ergänzen sich perfekt und auch was die Instrumentalfraktion von ARTHUR BEATRICE abliefert, kann sich hören lassen. Seien wir also gespannt, was da außer er EP „Carter“ in Zukunft noch über den Kanal zu uns rüberschwappt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ARTHUR BEATRICE