Band Filter

ATHEOS - The Death of Utopia

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ATHEOS
Title The Death of Utopia
Homepage ATHEOS
Label UNDERGROUND MOVEMENT
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Viele Metal-Bands finden zusammen, probieren einiges aus und entwickeln sich dann nach und nach. Bei ATHEOS aus Irland dauerte diese Phase gut 4 Jahre und was dabei entstanden ist, kann man nur als erstaunlich bewerten.

Denn mit den 5 Songs auf ihrer Debüt-EP präsentieren ATHEOS technischen Death Metal, wie er in dieser Qualität nur selten auf der Insel zu finden ist. Komplexe Rhythmen, brachiale Riffattacken und frickelnde Drum-Passagen vereinen sich hier zu einem massiven Death Metal-Vollangriff, der Fans von CRYPTOPSY, SUFFOCATION bis MORBID ANGEL sicherlich sehr ansprechen dürfte!! So prügelt schon der Opener „The Prestige of Immortality“ mit wuchtigen Riffwänden, fiesen und kantigen Breaks, sowie brachialsten Blast-Attacken los, dass man erstmal gar nicht weiß, wie einem geschieht. Wenn dann dann noch flirrende Soli durch die Gegend fliegen, braucht man nach diesen 5 Minuten erstmal ne Atempause! Diese bekommt man beim progressiv-angehauchten und recht ruhig beginnenden „Towards Divinity“, welches sich aber auch nach und nach in eine massive, sich mehr und mehr zudrehende Daumenschraube entwickelt! „Cities Collapse“ trumpft mit wuchtiger Doublebass und eingängigen Midtempo-Riffs auf, kombiniert dies dann mit plötzlich einschlagenden Brutalo-Ausbrüchen und, da sieht man die Klasse dieser Band, es passt auf den Punkt! GOJIRA-Fans werden bei dem Frickel-Irrsinn bei „Ensoulement“ ihre wahre Freude haben und das abschließende Machtwerk von Titelsong bringt dann sogar noch Doom Metal-Elemente mit ins Spiel… Wahnsinn. So kommt hier ein wahres Machtwerk von Death Metal auf uns zu, das sich gewaschen hat.

Mittlerweile sollte das Full Length-Debüt in der Mache sein, und wenn dies den Level der EP halten kann, darf man sich auf einiges gefasst machen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ATHEOS