Band Filter

ATROX - Orgasm

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ATROX
Title Orgasm
Homepage ATROX
Label CODE666
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Der Wahnsinn wird gesellschaftsfähig. Immer verworrenere musikalische Äußerungen finden ihren Weg in die Regale und der farblose Haufen der Nu-Metaller hat die Phobie zum Prinzip erhoben – und durch ihren Erfolg an der Kasse gleich noch zum Politikum. Wenn deswegen im Presseinfo von Schizophrenie und Inkongruenz die Rede ist, möchte man sich zunächst abwenden: Geht’s denn auch mal normal?

Nein, offensichtlich nicht. Doch obwohl die Vision der Band äußerst kompromisslos umgesetzt wurde, sind einem ATROX seltsam sympathisch. Das kommt vor allem dadurch, dass sie sich niemals in endlosen Improvisationen verlieren, sondern trotz eines progressiven Einschlags Songs schreiben, die ein Anfang und ein Ende haben, auch wenn niemals im Vornherein klar ist, was sich dazwischen abspielt. Zudem, das beweist nicht nur das Backcover, hat die Gruppe Humor und lässt auch schon mal Unfertiges oder Unvollkommenes als solches stehen: Perfektion ist hier nicht das Stichwort. Es geht vielmehr um Andeutung und Umdeutung. Andeutung, weil die Musik niemals konkret wird, Ideen werden angerissen, aber niemals bis zu Ende verfolgt, einzelne Textpassagen scheinen schlüssig, der Gesamtkontext bleibt enigmatisch. Umdeutung, weil die Themen und Motive immer wieder aufs neue aufgegriffen und abgewandelt werden, bis alles im Kopf zusammenfließt zu einem einzigen großen Song. Das außergewöhnliche Talent der Band besteht dabei darin, den Hörer nicht im Kreis, sondern auf einer Möbiusschleife zu führen: Wiedererkennung statt Wiederholung.

Werden die Leute jetzt schreiend auf die Strassen rennen und Journalisten und Kritiker aller Welten Länder über dieses Werk stundenlange öffentliche Debatten führen? Es wird ein seliger Traum bleiben – die wahre Paranoia wird geflüstert, nicht geschrien. Das ist irgendwie auch ganz gut so: Nach der demonstrativen Nabelschau ist es durchaus beruhigend, dass der Wahnsinn sich wieder ins Private zurückzieht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ATROX - Weitere Rezensionen

Mehr zu ATROX