Band Filter

AUTOMATIC SAM - Sonic Whip

VN:F [1.9.22_1171]
Artist AUTOMATIC SAM
Title Sonic Whip
Homepage AUTOMATIC SAM
Label QUADROFOON
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.4/10 (5 Bewertungen)

Erik Harbers (Bass & Vocals), Pieter Holkenborg (Vocals & Gitarre), Rense Slings (Gitarre & Vocals) sowie Drummer Jim Geurts sind in Nijmegen zuhause und haben 2009 mit ihrer Kapelle AUTOMATIC WHIP so etwas wie den holländischen Gegenentwurf zu den belgischen TRIGGERFINGER ins Leben gerufen. Nach ihrem 2011 DIY-Album-Debüt „Texino“ legt das Kleeblatt jetzt mit „Sonic Whip“ heiß und fettig nach.

Gleich mit ihrem titelgebenden Opener „Sonic Whip“ pusten die Herrschaften mit tiefer gelegten Stahlsaitern und drängenden Gitarrenhooks die Gehörgänge frei und pflanzen hypnotische Sounds ins Hirn des geneigten Psychedelic-Fuzz-Hörers, der mit dem sich anschließenden „Set It Right“ entrückt-ungestüme Krach-Kaskaden um die Ohren gehauen bekommt. Derweil entschwebt „End of The World Delight“ mit wummernder Dringlichkeit in den Weltenraum, ehe das hitverdächtige „See You“ kurzen Prozess macht und mit einem gewaltigen Paukenschlag die ungeteilte Aufmerksamkeit an sich reißt. Nahtlos gefolgt vom ruhigen „I Island“, auf das es mit „Summer Is Gone“ wieder einen echten Kracher auf die Mütze gibt. Nach dieser hochenergetischen Hommage an MC5 empfiehlt sich das basslastige „Ghost Tone“ als rockiger Prog-Veteran und „No Exits“ als rhythmusbetonter Weltenbummler, der akustische Zutaten wie exotische Urwald-Trommeln im Köcher hat. Als wahres Prog-Monster mit einer gewissen Affinität zu PINK FLOYD entpuppt sich das 7-Minuten-Epos „Rewind“, das alle progressiven Rock-Register zieht, bevor das finale „Without A Sound“ leise und dennoch sehr intensive Töne anschlägt.

Keine Frage, AUTOMATIC SAM habe ihre musikalische Heimat in den späten Sechzigern und frühen Siebzigern. Düster lauernder Garagen-Rock trifft auf druckvollen Stoner Blues und das ganz ohne im Retro-Style zu versinken. Stattdessen bietet „Sonic Whip“ frisches Ohrenfutter mit Saft und Kraft, das es in diesem Jahr hierzulande auch noch live zu genießen geben soll. Unbedingt Augen und Ohren offen halten!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu AUTOMATIC SAM