Band Filter

AXEL RUDI PELL - Tales Of The Crown

VN:F [1.9.22_1171]
Artist AXEL RUDI PELL
Title Tales Of The Crown
Homepage AXEL RUDI PELL
Label STEAMHAMMER/ SPV
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Das Bochumer Urgestein haut im 19. Bandjahr die 18. Veröffentlichung raus! Das macht ihm in Deutschland wohl keine Kapelle nach! Streng gezählt ist „Tales of the Crown“ das 12. reine Studioalbum, auch da dürfte ihm keiner die Stirn bieten. Und wie gehabt bietet der Gitarrenvirtuose mit seiner Mannschaft Gioeli/ Krawczak/ Doernberg/ Terrana melodischen Powerstoff vom Allerfeinsten. 10 Songs fließen dem Hörer binnen einer Stunde ins Ohr und setzen sich vor allem wegen der wieder einmal geilen Refrains fest.

Der Opener „Higher“ geht noch gebremst ins Rennen und auch das kräftige „Ain´t gonna Win“ lässt den Fuß lediglich sachte mitwippen. Doch „Angel Eyes“ (geiler Chorus!) zieht den Speed endlich etwas an. Über die beteiligten Musiker muss man wohl nichts mehr sagen, steht jeder für sich. Das fett stampfende „Crossfire“ spielt Terrana wohl mit dem linken kleinen Zeh im Halbschlaf… alles irgendwie im Midtempo gehalten. Das Pell’sche Spiel kommt dann bestens bei „Touching my Soul“ und „Emotional Echoes“ zur Geltung, bevor der powernde Titeltrack mit seinen über 8 Minuten opulent ertönt. Ja, eine Pell-Scheibe ohne Ballerstoff? Denkt man schon… doch dann erschallt die Speedgranate „Buried Alive“ kurz vor Toresschluss und reißt den Hörer noch mal richtig mit.

Das balladeske „Northern Lights“ beschließt dieses erneut tolle Album des Meisters, der in dieser Form auf jeden Fall auf dem nächsten Wacken derbe abräumen wird!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

AXEL RUDI PELL - Weitere Rezensionen

Mehr zu AXEL RUDI PELL