Band Filter

BAIO - The Names

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BAIO
Title The Names
Homepage BAIO
Label GLASSNOTE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Chris Baio, seines Zeichens Bassist bei VAMPIRE WEEKEND, wandelt auf Solopfaden. „The Names“ heißt das BAIO-Langspiel-Debüt, mit dem Chris an alte DJ-Zeiten anknüpft und klar die elektronische Karte spielt.

So geht der treibende Opener „Brainwash Yyrr Face“ (nein, kein Rechtschreibfehler) ebenso wie der Titeltrack „The Names“ ziemlich schnell in Ohr und Bein, was noch stärker für den luftigen Ohrwurm „Sister of Peal“ gilt, während das rhythmusbetonte „I Was Born In A Marathon“ intensiv mit den verschiedenen elektronischen Versatzstücken spielt und „Needs“ im tiefenentspannten Midtempo aus den Boxen wummert. Ähnlich verhält es sich mit dem extrem tanzbaren, instrumentalen „All The Idiots“, das vom verspielt-druckvollen „Matter“ abgelöst wird, ehe „Endless Rhythm“ temperamentvolle Calypso-Klänge offeriert und „Scarlett“ auf der Zielgeraden abermals gesangslos, aber keineswegs ohne Abwechslung um Gehör bittet.

Zwischenzeitlich ist der gebürtige New Yorker nach London umgesiedelt, was nach eigenem Bekunden auch den Stil seiner Musik beeinflusst hat. Eine gewisse britische Note ist in der Tat nicht zu überhören, auch ist nach neun Jahren VAMPIRE WEEKEND dieser Sound nicht ganz spurlos an „The Names“ vorbei gegangen. BAIO beweist jedoch Eigenständigkeit und deutlich mehr musikalisches Talent, als es bräuchte, um nur den Stahlsaiter zu zupfen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BAIO