Band Filter

BALMORHEA - The Wind

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BALMORHEA
Title The Wind
Homepage BALMORHEA
Label DEUTSCHE GRAMMOPHON
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Hinter dem texanischen Duo BALMORHEA stecken die beiden Musiker Rob Lowe (nicht der Schauspieler!) und Michael A. Muller. BALMORHEA, ausgesprochen ‚bal-mə-RAY‘ und benannt nach einer kleinen Stadt im Westen von Texas, wurde 2006 gegründet, nachdem sich Lowe und Muller in einem Sommercamp im abgelegenen Texas Hill Country begegnet waren und gemeinsam Musik gemacht hatten. Schon bald spielten die beiden mit einem Ensemble und tourten durch die Vereinigten Staaten und Europa. Fünf Jahre vergingen so. Erst als Mitglieder ihres Ensembles aus Texas wegzogen, nutzten Lowe und Muller eine Tourneepause, um wieder zusammen zu improvisieren und zu experimentieren.

Das Ergebnis hört auf den Namen „The Wind“ und ist so etwas wie eine karge, raumgreifende, bisweilen Americana-gefärbte Meditation über die Natur. Dafür reicht dem Duo eine reduzierte Instrumentierung. Gesang wird nur in Teilen eingesetzt und doch entfalten die zwölf Songs ihre ganz eigene und besondere Wirkung. Als Beispiel sei „La Vagabonde“ genannt – ein Stück, das für Klavier, Horn und Kontrabass-Trio konzipiert wurde und nach dem Katamaran benannt ist, mit dem die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg im November 2019 ihre Rückreise von Amerika nach Europa antrat. Die Debütsingle „Rose In Abstract“ wirkt zu Beginn geradezu sakral und baut eine enorme Spannung auf, während ein Lied wie „The Myth“ eine gewisse Leichtigkeit ins Spiel bringt. Mit dem nachfolgenden „V“ gibt es auch einmal menschliche Stimmen zu hören, die sich allerdings auf Lautmalereien beschränken, wohingegen das gitarrendominierte „Ne Plus Ultra“ erneut instrumental in die Gehörgänge perlt. Mit „Vent Pontian“ kommen schwere Wetter auf und wenn am Ende „Night Falls In Your Left“ heißt, entwickelt sich ein letztes Mal eine unheilschwangere Stimmung.

„The Wind“ wurde im Saal 3 vom Funkhaus Berlin aufgenommen, wo auch Lowes und Mullers Freund Nils Frahm – seines Standes Multiinstrumentalist, Komponist und Produzent – zu Hause ist. Mit ihrem jüngsten Studio-Output reihen sich BALMORHEA als erste Texaner in den Künstlerkreis von Deutsche Grammophon ein und beweisen gleich einmal, dass sie für außergewöhnliche ‚Kammermusik‘ stehen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BALMORHEA